Workshop Sparte Tischtennis 14.03.2004


Protokoll des 1. Workshops Abt. Tischtennis am 14.03.2004

Leitung: Thomas Reum - Beginn: 11.00 Uhr - Ende 17.00 Uhr / Hier ein paar Bildimpressionen vom Workshop

Anwesende: Sonja & Helmut Weddig, Jan Gerhold, Rolf Summa, Tobias Meyer, Klaus Vater, Uwe Wilhelmy, Anne Müller-Osten, Claudia Leinweber, Heike & Uwe Lotze, Kolja Frey (kurzzeitig), Jörg Vater

In einer kurzen Begrüßung durch Jörg und Thomas wurde deutlich gemacht, dass Querdenken und neue Ideen an diesem Tag ausdrücklich erwünscht sind.
Es geht darum, gemeinsam neue, intelligente Formen der erforderlichen Arbeitsabläufe zu erarbeiten und Verantwortlichkeiten neu zu verteilen.

Im anschließenden Brainstorming hatten alle Anwesenden die Möglichkeit, auf Kärtchen positive und negative Gedanken zum aktuellen Vereinsleben beim VfL Veckerhagen zu notieren.

Beispiele für positive Anmerkungen:
Freundschaften sind entstanden / gute Trainingsqualität / gute Jugendarbeit / TT-Anziehungspunkt in der Region / hohes spielerisches Niveau / das Dorf fiebert mit / gute Öffentlichkeitsarbeit / nette, offene Menschen / eine Menge Herzblut hängt am Verein

Beispiele für negative Anmerkungen:
Fehlendes Mitdenken mancher Kameraden / zuwenig und kein systematisches Training im Erwachsenenbereich / zuwenig Kommunikation in der Leitung / zu wenig Geselligkeit / Material in z.T. schlechtem Zustand / viel Arbeit auf zu wenig Schultern verteilt / schlechte Betreuung bei Jugendturnieren, organisatorische Probleme

Thomas sprach im Anschluss über Vereinsziele und stellte fest, dass zunächst eine Definition der Ziele erfolgen muss, um dann die Kriterien dazu zu benennen. Auf diese Weise ist Eigenkontrolle möglich.

Die Ziele bewegen sich im weiten Feld zwischen Breiten- und Leistungssport und können heißen:

- Identifikation der Gemeinde mit VfL-Tischtennis
- Magnetfunktion für Spieler und Zuschauer im Umkreis von 30 Km
- Öffnung der Sparte für Hobbysportler und Bürger
- Außenwirkung verbessern

Kriterien sind z.B.:
- Wettkampferfolg
- Vereinsklima
- Qualität des sportlichen und Freizeitangebots
- Zufriedenheit der Mitglieder und Mitarbeiter
- Mitgliederzuwachs

Es wurden vier Arbeitsgruppen gebildet:

- Training und Betreuung (Jörg, Tobias, Jan)
- Abteilungsführung und -organisation (Klaus, Thomas, Rolf)
- Zusätzliche Vereinsangebote (Uwe W., Claudia, Heike)
- Wettkampfgestaltung, Öffentlichkeitsarbeit, Sponsoring (Uwe L., Anne, Helmut)

Ergebnisse in Stichpunkten:

Training und Betreuung
- im Jugendbereich besteht der Wunsch nach gezieltem Training, auch wenn von Zeit zu Zeit mehr Freiräume gewünscht werden
- mehr Trainer für zielgenaueres Arbeiten
- Durchlässigkeit Jugend- und Erwachsenentraining
- die Betreuung in Wettkämpfen ist stark verbesserungswürdig
- das Angebot mindestens zweier geleiteter Trainingsabende sollte vorhanden sein
- zu prüfen ist, wie ausgeprägt der Wunsch nach Systemtraining im Erwachsenenbereich ist
- zu prüfen ist die Akzeptanz einer angemessenen Eigenbeteiligung
- TT-fremde Trainingsinhalte vermitteln
- Training für Hobbygruppe anbieten
- Verstärkt C-Schüler und -schülerinnen werben

Abteilungsführung und -organisation
- Vision: die Strukturen werden den Mitgliedern angepasst
- die Fähigkeiten des einzelnen werden genutzt
- Vereinsphilosophie: Jeder muss mitwirken!

- Aufteilung in vier Aufgabenfelder:

• Führung • Repräsentation • interne Organisation • Entwicklung

- regelmäßige Treffen!
- Erstellung eines Arbeitsablaufplanes
- Transparenz nach Innen und Außen (Tätigkeiten/Haushalt)

Zusätzliche Vereinsangebote (optional)

Extern:
- Tag der offenen Tür
- Schnuppertag mit Rahmenprogramm
- Einladungsturnier (Saisonvorbereitung)
- Hobby / V.I.P.-Turnier
- Besuch von Bundesligaspielen in Kassel oder Gönnern

Intern:
- Vorschläge der Mitglieder sammeln
- Terminrahmen erstellen und zur Diskussion stellen
- Beispiele: Sommerfest, Bowlingturnier, Wanderung, Beachvolleyballturnier, Fest der Vereine
- Evtl. Installation eines Getränkeautomaten oder ähnliches


Wettkampfgestaltung, Öffentlichkeitsarbeit, Sponsoring

- jede Mannschaft steckt sich interne Vorgaben zu:
- Saisonziel
- Verhaltenskodex
- Trainingsbeteiligung
- Bewirtung bei Heimspielen
- Einheitliche Trikots

TT soll attraktiver gemacht werden:
- Erklärung von Spielregeln und Besonderheiten der Sportart
- Schwarzes Brett nutzen
- Evtl. bei Spielen "White Board" mit aktuellen Spielergebnissen installieren
- T-Shirts mit Firmenlogo und/oder Internetadresse beschaffen

Sponsoring in Form von:
- Trikotwerbung
- Bandenwerbung
- Internetwerbung
- Werbeveranstaltungen bei Heimspielen

Bis spätestens Ende April, möglichst früher wird jeder Aktive aufgefordert eine Wechselverzichtserklärung für die kommende Saison abzugeben um eine Mannschaftsplanung zu erleichtern. Wer keine solche Erklärung abgibt, spielt in der Saisonplanung grundsätzlich keine Rolle.

Für die Zusammenstellung der Mannschaften der Saison 2004/2005 sind zuständig: Uwe, Klaus und Jörg.

Nächster Workshop-Termin, auch für diesmal daheimgebliebene: 9.April 2004 von 11 bis 15 Uhr, erneut im Vereinsraum am Sportplatz !!!

Hier ein paar Bildimpressionen vom Workshop

Teil 2 am Karfreitag den 09.04.2004 von 11.00 bis 15.00 Uhr im VfL-Raum am Sportplatz

- jeder der "Lust" hat die Zukunft der Abt. - TT mitzugestalten ist herzlich eingeladen -

 

 

      Seite nach oben      

Redaktion und Berichterstattung - VfL Veckerhagen- Uwe Lotze - Jrg Vater -  letzte Bearbeitung: 18.11.2005