Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 26.10.2001


Sensationelles 9:1 in Hümme

Das 9:1 des VfL beim TSV Hümme kommt einer Sensation gleich, zumal Michael Koch, wie leider auch in den kommenden Wochen und Monaten, nicht zur Verfügung stand und durch Jörg Vater ersetzt wurde. Dagegen gingen die Gastgeber in Bestbesetzung in das immer junge Kreisderby. Die Knackpunkte des Spiels lagen am Anfang des Spiels: Nach Sieg von Lotze/Credner über Steinkopf/Deiselmann und Niederlage von Wiegmann/Reuber gegen Huth/Christ gelang es André Schmidt-Hosse und Jörg Vater nach einem 0:2-Satzrückstand gegen Griese/Schmidt noch, den Spieß umzudrehen.

Anschließend bezwang Uwe Lotze, den unglaublichen Blockkünsten seines Gegners zum Trotz, Erhard Huth und, ganz wichtig, der stark verbesserte Nicki Credner hatte gegen den 17-jährigen Maximilian Steinkopf in 5 Sätzen die Nase vorn.

Spätestens mit den folgenden, deutlichen Erfolgen von Alex Wiegmann über Christ und André Schmidt-Hosse über Griese war der VfL auf der Siegerstraße.

Daß allerdings auch Wolfgang Reuber und Jörg Vater in ihren Duellen mit den Altmeistern Arno Hofmann und Frank Schmidt die Oberhand behalten würden, war gewiß nicht einkalkuliert. Beide kämpften wie verrückt, kamen nach aussichtslos scheinenden Rückständen ins Spiel zurück und triumphierten am Ende, zur Freude der zahlreich mit nach Hümme gekommenen Veckerhäger Zuschauer.

Das war zweifelsohne wieder der alte Teamgeist, der die Veckerhäger bis in die Hessenliga aufsteigen ließ und in den letzten Wochen zu oft verloren schien.

P.S: Am nächsten Tag gewann der TSV Hümme beim hochgehandelten TTC Ederbergland mit 9:5!!!

Veckerhagen rangiert nunmehr mit 8:4 Zählern auf Rang 4 in Lauerstellung.

Nach den an diesem Wochenende stattfindenden Kreismeisterschaften folgt ein Auswärtsspiel in Ermschwerd, eine schwere, aber gewiß lösbare Aufgabe.

Die letzten drei Partien der Hinserie haben es dann so richtig in sich:

Homberg, Ederbergland und Heringen heißen die Gegner dann...

2.Herren

Da Jörg Vater zeitgleich in der Ersten ran mußte, standen die Zeichen auf Punkte beim Bezirksliga-Absteiger Hohenkirchen eher schlecht. Um so erfreulicher, daß gleich vier Mann in unseren Reihen über sich hinaus wuchsen und je zwei Einzel einfuhren.

Besonders eindrucksvoll gelang dies Iradj Kaiabakht und Kolja Frey im vorderen Paarkreuz, die ihren jungen Kontrahenten keinen einzigen Satzgewinn überließen.

Auch das mittlere Paarkreuz mit Uwe Wilhelmy und dem kämpferisch wie spielerisch stark verbesserten Marcel Häfner zog nach und blieb ungeschlagen.

Nur Klaus Vater und der kurzfristig eingesprungene Pascal Schild blieben gegen die starken Sattmann und Lindung ohne Erfolg.

Am Anfang hatte das Doppel Frey/Häfner dafür gesorgt, daß die Gastgeber nicht mit 3:0 davonziehen konnten.

Fazit auch dieses Spiels: Wenn die Einstellung stimmt, geht vieles von alleine und das Glück läßt sich auf einmal zwingen.....

3.Herren

Bei der 5:9-Niederlage der dritten Mannschaft könnte man von einem erwarteten Resultat sprechen, doch angesichts der Tatsache, daß unsere Mannschaft nur zu viert antrat, fängt man an, sich zu wundern und zu ärgern. Der Kader umfaßt nämlich neun oder zehn Spieler und zu sechst wäre sicherlich etwas drin gewesen gegen Hohenkirchen. Christian Eichhorn und Rolf Summa spielten groß auf und gewannen im vorderen Paarkreuz je zwei Spiele. Den fünften Punkt gewann zu Beginn das Doppel Summa/Steingrobe.

Nach der unglücklichen Partie in Gottstreu erneut eine verpaßte Chance auf einen Punktgewinn.

1.Schüler

Auch unser bestes Schülerteam ging dezimiert in die Partie gegen Heiligenrode. Andreas Wicher meldete sich krank und die zweite Mannschaft spielte parallel in Vellmar. Dennoch hätte es fast zum Sieg gereicht, doch Tobias Meyer verlor sein zweites Einzel knapp. Zuvor pinktete Christian Peter doppelt und Michael Schmidt, Tobi Meyer sowie das Doppel Peter/Schmidt einfach.

2.Schüler

Unsere Mannschaft traf auf einen ganz schwachen Gegner. Die zweite Vertretung des OSC Vellmar wäre ein bis zwei Klassen tiefer sicher besser aufgehoben.

Mitja Gläser, Michael Merk, Nico Hoppe und Patrick Rother unterlief bei diesem 6:0 kein einziger Satzverlust.

3.Schüler

Die 1:6-Niederlage unserer Jüngsten in Hombressen entsprach nicht unbedingt den wahren Kräftverhältnissen. Nach ausgeglichenen Eingangsdoppel (Punkt durch Terence Thias und Andreas Gerke) gingen sämtliche Partien erst im vierten Satz an die Gastgeber, was belegt, daß die VfL´er immer mithalten konnten. In der Rückserie ist dann Revanche angesagt....


1. Herren Verbandsliga
 Hümme

- Veckerhagen

1 : 9
2. Herren Bezirksklasse
 Hohenkirchen

- Veckerhagen II

4 : 9
3. Herren Kreisliga
 VfL

- Hohenkirchen III

5 : 9
1. Schüler Kreisoberliga
 Heiligenrode II

- Veckerhagen

5 : 5
2. Schüler Kreisliga
 Vellmar II

- Veckerhagen

0 : 6
3. Schüler Kreisklasse
 Hombressen

- Veckerhagen

6 : 1

 

      Seite nach oben      

Redaktion und Berichterstattung - VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 14.08.2002