Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 30.11.2001



Kaum zu glauben:

VfL wird noch Herbstmeister der Verbandsliga Nord

Auch Zweite Herren ganz oben dabei

1.Herren

Als vor sieben Wochen feststand, dass Michael Koch längere Zeit ausfallen würde und im Spitzenspiel gegen Leimsfeld eine ganz schwache Leistung folgte, schien es bereits, als könne man dieses Jahr abhaken. Der SV Leimsfeld war bereits auf vier Punkte enteilt. Doch plötzlich wurden neue Kräfte mobilisiert, der alte Teamgeist kehrte zurück und parallel dazu begannen die direkten Kontrahenten zu schwächeln.

Veckerhagen gewann fünf Spiele in Folge. Lohn der Mühen: Die Tabellenführung zur Jahreswende und die berechtigte Hoffnung auf eine zweite Chance in der Hessenliga in der kommenden Saison.

Das Match gegen Heringen war nicht besonders überzeugend (die besten Spiele gab es diesmal ohnehin in der Fremde zu bewundern). Aber erneut stand eine geschlossene Mannschaftsleistung für den Erfolg. Jeder Akteur trug sich in die Siegerliste ein, während bei den Gästen lediglich der tschechische Ausnahmespieler Marian Kozdon und der DDR-Altinternatonale Heinz Flache punkteten.

Es begann erneut mit 2:1 Doppeln durch Lotze/Credner und Schmidt-Hosse/Vater, jeweils allerdings erst nach fünf Sätzen. Uwe Lotze und Alex Wiegmann erhöhten bei Niederlagen von Nicki Credner und André Schmidt-Hosse problemlos auf 4:3. Der entscheidende Vorteil lag diesmal im hinteren Paarkreuz. Wolfgang Reuber legte eine echte Serie hin und ließ den verkorksten Saisonauftakt vergessen und Jörg Vater blieb bei seinen vier Einsätzen in der ersten Mannschaft in Einzel und Doppel ungeschlagen. Wolfgang wehrte gegen Kallenbach sieben Matchbälle ab und Jörg schraubte die Führung gegen den Vietnamesen Tole auf 6:3.

Uwe unterlag Kozdon im Spitzenmatch relativ deutlich, während Nicki ein sehr wichtiger Erfolg über den Russen Reimer (die Gäste stellen eine sehr internationale Mannschaft) gelang. André und erneut Wolfgang rundeten den Sieg ab, nachdem Alexander gegen Flache eine 2:0-Satzführung nicht hatte nutzen können.

Erst am nächsten Tag erreichte die Kunde der erneuten Niederlage der Leimsfelder in Homberg das Weserbergland. Doch damit nicht genug: Auch die übrigen Verfolger Ockershausen und Eschenstruth ließen kräftig Federn, so dass der VfL als Tabellenführer ins Jahr 2002 gehen wird.

Rückblick, Ausblick und Einzelbilanzen folgen in den nächsten Ausgaben.

2.Herren

Die zweite Mannschaft war personell nicht minder gebeutelt als die erste, was besonders am letzten Hinrundenspieltag deutlich wurde. Am Freitag sagte Iradj Kaiabakht kurzfristig mit Grippe ab und schon stand man zu fünft da.

Dennoch war man gegen das Tabellenschlusslicht Hohenkirchen 2 zu keiner Zeit gefährdet und neben zwei kampflosen Spielen war es ausgerechnet Jörg Vater, der gegen Koslik das einzige Spiel abgab.

Am Sonntag dann stand Jörg nicht mehr zur Verfügung, da er sich tags zuvor in der Ersten festgespielt hatte. Gegner Hümme erwies sich auch als harter Brocken, der nur dank eines starken mittleren Paarkreuzes und souveräner Doppel niedergehalten werden konnte. Der dankenswerterweise eingesprungene Robert Wrobel machte schließlich das 9:6 perfekt.

Der Saisonverlauf weist erstaunliche Parallelen zur ersten Mannschaft auf: Dem Tiefpunkt bei der bitteren Niederlage in Meimbressen folgten ein reinigendes Gewitter und sieben Siege am Stück, gekrönt von dem 9:5 gegen Weser/Diemel.

Am Ende der Hinserie steht Veckerhagen hinter Weser/Diemel und vor Eberschütz auf Rang 2 der Tabelle. Alle drei Teams weisen vier Minuszähler auf und werden sich in der Rückserie einen heißen Kampf um die Meisterschaft liefern. Entscheidend aus VfL-Sicht wird sein, ob es erneut gelingen wird, die schwierige personelle Situation zu meistern, denn Jörg wird nicht auf Dauer in zwei Mannschaften spielen können und ein weiterer Ausfall wäre wohl das Ende aller Titelträume....

Die Zähler am vergangenen Wochenende: Wilhelmy (4), Häfner (3), Frey, K. Vater (je 2), J. Vater, Wrobel und 5 Doppel

1.Schüler

Erfolgreiche Woche auch für unseren Nachwuchs: Obwohl, wie immer, Ersatz gestellt werden mußte, standen am Ende zwei doppelte Punktgewinne zu Buche.

Einmal mehr stellte Christian Peter sein großes Talent und seine Fähigkeit, sich gut auf neue Spielsituationen einzustellen, unter Beweis. Er entschied, ebenso wie Tobias Meyer, sämtliche vier Einzel zu seinen Gunsten. Michael Schmidt gewann drei Einzel und sein Doppel mit Tobi Meyer.

2.Schüler

Da wollte die zweite Schülermannschaft nicht zurückstehen und fuhr ebenfalls zwei Siege ein. Gegen den TSV Wenigenhasungen bissen sich Mitja Gläser und Michael Merk lediglich die Zähne an ihrem Kontrahenten Ickler, dem besten Spieler der Schüler-Kreisliga aus. Ansonsten hatte man aber ebenso wenig Schwierigkeiten wie gegen drei schwache Vellmarer vier Tage später.

Punkte: Gläser, Merk, Rother (je 2), Hoppe, 3 Doppel und zwei kampflose Zähler


1. Herren Verbandsliga
 VfL

- Heringen

9 : 5
2. Herren Bezirksklasse
 VfL

- Hohenkirchen II

9 : 3
2. Herren Bezirksklasse
 Hümme II

- VfL

6 : 9
3. Herren Kreisliga
 Hofgeismar II

- VfL

9 : 4
1. Schüler Kreisoberliga
 Nordshausen

- VfL

3 : 6
1. Schüler Kreisoberliga
 VfL

- KSV Baunatal

6 : 3
2. Schüler Kreisliga
 
VfL

- Weningenhasungen

6 : 2
2. Schüler Kreisliga
 
VfL

- Vellmar

6 : 0

 

      Seite nach oben      

Redaktion und Berichterstattung - VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 14.08.2002