Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 08.02.2002



Erste Herren gewinnen Spitzenspiel in Leimsfeld

1.Herren (Verbandsliga)
Leimsfeld - Veckerhagen 4:9
3. Herren (Kreisliga)
Veckerhagen - Calden-Westuffeln 2 0:9
1. Schüler (Kreisoberliga)
Gottstreu - Veckerhagen 1:6
2.Schüler (Kreisliga)
Niederelsungen - Veckerhagen 6:2
3.Schüler (1.Kreisklasse)
Eberschütz - Veckerhagen 1:6

1.Herren

Mit einer gehörigen Portion Respekt reiste unser Team am Samstag in die Schwalm, die deprimierende 3:9-Schlappe aus der Hinrunde war noch allen gut im Gedächtnis.
Im engen Dorfgemeinschaftshaus des 800-Seelen-Dorfes Leimsfeld entwickelte sich von Anfang an ein hochklassiges Spiel, in dem der VfL sofort hellwach war. Den brandgefährlichen Doppeln der Gastgeber wurde durch eine geschickte Aufstellung gleich der Wind aus den Segeln genommen. André Schmidt-Hosse und Michael Koch lieferten ein tolles Spiel gegen Ferreau/Moritz ab, während sich Lotze/Credner und Wiegmann/Reuber jeweils denkbar knapp zum Sieg kämpften, aber auch zitterten.
Dem tollen Auftakt folgte ein deutliches 3:0 Uwe Lotzes über Kannenberg und Nicki Credner hielt den jungen Hansmann mit dem gleichen Resultat nieder.
Am Nebentisch lieferte sich Alexander Wiegmann ein begeisterndes Duell mit Ferreau. Der quirlige Leimsfelder attackierte immer wieder mit Vor- und Rückhand, während "Ali" immer wieder wirkungsvoll seine Noppen einsetzte und den Sieg fast vor Augen hatte, ehe sich das Blatt zugunsten seines Gegners wendete.
Es folgten zwei ebenso glatte, wie unerwartete Niederlagen von André Schmidt-Hosse gegen Moritz und Michael Koch gegen Aufschlagkünstler Thierry, ehe der solide spielende Wolfgang Reuber gegen Mühling zum 6:3-Zwischenstand erhöhte.
Da Uwe nunmehr im Spiel gegen Ferreau immer mehr seinen Schmerzen im rechten Arm Tribut zollen mußte und, praktisch ohne Topspin; in fünf Sätzen unterlag, kam dem Spiel Wiegmann gegen Kannenberg vorentscheidender Charakter zu.
Alexander behielt die Nerven und siegte in fünf spannenden Sätzen. André erledigte seine Aufgabe gegen Hansmann problemlos.
Jetzt schlug die Stunde des Nicki Credner: Als Sorgenkind mit Rückenschmerzen angereist, zeigte er gegen den bärenstarken Linkshänder Moritz eine ebenso engagierte wie konzentrierte Leistung. Nur so war es ihm möglich, im fünften Satz den "Sack zuzumachen". Nicht immer, aber immer öfter zeigt der 19-jährige, was in ihm steckt.
Am Ende war der Jubel groß: Drei Punkte Vorsprung auf Homberg, vier auf Leimsfeld, was soll da noch schiefgehen.....doch gemach: Es warten noch sieben harte Gegner und Uwes Verletzung macht die Situation gewiß nicht leichter.
Sein Mitwirken im Heimspiel gegen Reichensachsen ist alles andere als sicher.
Deswegen brauchen wir auch in diesem Spiel Ihre Unterstützung:

Samstag, 9.2.2002 17.30 Uhr Sporthalle der Lucas-Lossius-Schule:
VfL Veckerhagen - SV Reichensachsen

3.Herren

Schon nach einer guten Stunde war alles vorbei: Tabellenführer Calden-Westuffeln war an diesem Abend gleich zwei Nummern zu groß, zumal auch noch Robert Wrobel und Günther Hupka nicht zur Verfügung standen. Das junge Team mit vier Spielern um die 20 und die Routiniers Rolf Summa und Ferdi Pavel mühte sich nach Kräften, aber mehr als sieben Satzgewinne sprangen nicht heraus.
Am nächsten waren Rolf Summa gegen Neumann und Pascal Drubel gegen Gründer bei ihren 2:3-Niederlagen am Gewinn des verdienten Ehrenpunktes.
Um den Klassenerhalt zu schaffen, müssen in den nächsten Wochen andere Gegner aus dem Weg geräumt werden.

1.Schüler

Ein etwas komisches Gefühl ist es, wenn man im Wettkampf gegen die eigenen Trainingspartner antreten muß. So geschehen im Spiel unserer Jungs gegen den TTV Gottstreu, mit dem nach wie vor ein Austausch auf der Trainingsebene stattfindet. Es gelang eine eindeutige Revanche für die in der Hinserie erlittene Niederlage.
In meist hart umkämpften Spielen punkteten Christian Peter (2), Michael Schmidt, Tobias Meyer, Mitja Gläser und das Doppel Peter/Meyer.

2.Schüler

Nicht ganz so gut lief es für die zweite Schülermannschaft in Niederelsungen. Nico Hoppe wurde durch Christoph Ernst ersetzt. In durchweg knappen Partien gelangen lediglich Alexander Ruf und dem Doppel Merk/Ruf Siege gegen die Gastgeber, denen Fortuna an diesem Tag hold war.

3.Schüler

Ein völlig verdientes 6:1 fuhren unsere Jüngsten beim favorisierten VfB Eberschütz, der allerdings mit Ersatz antrat, ein. Christpoh Ernst, Terence Thias, Andreas Gerke und Jonas Drubel überzeugten mit Teamgeist, Kampf und (im Gegensatz zu den Gastgebern) mit gutem Benehmen am Tisch.


Im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Sparte Tischtennis im Café Dettmar wurde Helmut Weddig in seinem Amt als Spartenleiter zum dritten Male wiedergewählt. Zu seinen Stellvertretern wurden Robert Wrobel und Jörg Vater gewählt. Jugendwart bleibt Klaus Vater.
Es wurde beschlossen, die anstehenden Fragen und Herausforderungen in Arbeitsgruppen anzugehen, sicherlich die einzig richtige Entscheidung angesichts der Aufgabenfülle.

 

      Seite nach oben      

Redaktion und Berichterstattung - VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 13.08.2002