Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 08.03.2002



1.Herren (Verbandsliga)
Heringen - Veckerhagen
4:9
2. Herren (Bezirksklasse)
Martinhagen - Veckerhagen
6:9
3. Herren (Kreisliga)
Veckerhagen - Gottstreu II
5:9
3.Schüler (Kreisliga)
Breuna - Veckerhagen
5:5
Veckerhagen - Niederelsungen
4.6
1.Schüler (Kreisoberliga)
Veckerhagen - Vellmar
1:6
Eintracht Baunatal - Veckerhagen
3:6

Erste Herren Meister der Verbandliga Nord / Sieg in Heringen und Hombergs Niederlage in Reichensachsen machen VfL zum Meister

Zweite Herren: Nach 0:5 mit furioser Aufholjagd zum 9:6 in Martinhagen

1.Herren

Kaum zu glauben: Veckerhagen steigt zum zweiten Mal nach 2000 in die Hessenliga auf.
Als am Sonntagabend die Nachricht vom Sieg des SV Reichensachsen beim letzten verbliebenen Konkurrenten des VfL beim Kampf um die Meisterschaft, dem Homberger TS, durchsickerte, machte sich eher ungläubiges Staunen denn unbändige Freude breit. Irgendwie war in den letzten Wochen alles zu glatt gelaufen....Die Homberger verzichteten gegen Reichensachsen auf ihren litauischen Spitzenspieler Orlovas, was ihre Niederlage gegen den designierten Absteiger verständlicher macht.
Bei sieben Zählern Vorsprung bei noch drei ausstehenden Spielen kann schon jetzt gefeiert werden.
Und das werden wir an diesem Samstag beim Spiel gegen den TSV Hümme auch tun!
Unser Verbandsliga-Team nahm auch die Hürde Heringen elegant und problemlos. Die Gastgeber aus dem ehemaligen Grenzland setzen sich ausschließlich aus "Legionären" unterschiedlicher Nationalitäten, ergänzt um den ehemaligen DDR-Meister Heinz Flache und zwei Spieler aus dem Fuldaer Raum zusammen, was nicht unbedingt gut für das Zusammengehörigkeitsgefühl ist. Von Kampf gegen den Abstieg war bei Heringen jedenfalls nicht allzuviel zu sehen.
In den Eingangsdoppeln kam Marcel Häfner zu seinem Debut in der ersten Mannschaft. Gemeinsam mit Nicki Credner überzeugte er gegen Mindum/Zeisberg und sorgte zusammen mit Schmidt-Hosse/Koch für eine 2:1-Führung nach den Doppeln. Uwe Lotze kam aufgrund seiner anhaltenden Unterarmprobleme nur im Einzel zum Einsatz. Gegen Reimer reichte es auch ohne Topspin zum Sieg, während Alex Wiegmann dem Tschechen Kozdon klar unterlegen war. Nicki Credner blieb trotz Satzbällen gegen sich in allen drei Sätzen ganz cool und erhöhte gegen Flache. André Schmidt-Hosse gegen Tole, Wolfgang Reuber gegen Zeisberg und Michael Koch gegen Mindum taten es ihnen gleich.
In der Folge keimte noch einmal so etwas wie Hoffnung auf beim TV Heringen, denn Uwe Lotze "schenkte" gegen Kozdon quasi ab und Ali Wiegmann tat sich schwer gegen Reimer, behielt jedoch letztlich die Oberhand, genau wie Nicki Credner gegen Tole, so daß die Schlappe von André gegen Altmeister Flache nicht ins Gewicht fiel.

Die Sparte Tischtennis lädt alle Bürger zum Kreisderby gegen den TSV Hümme ein.
Laßt uns gemeinsam ein wenig feiern. Es gibt FREIBIER!!!!!

Samstag, 9.März 2002, 17.30 Uhr
Verbandsliga Nord
VfL Veckerhagen - TSV Hümme
Turnhalle der Lucas-Lossius-Schule


2. Herren

Ohoh...das ist gerade noch einmal gutgegangen in Martinhagen. Zunächst einmal ging alles schief an diesem Abend: Zu spät losgefahren, die falsche Halle angesteuert; Gastgeber, die darauf bestanden, sofort loszulegen und hoch motiviert gleich die drei Eingangsdoppel dominierten.
Doch damit nicht genug: Auch Jörg Vater und Marcel Häfner unterlagen Lattek und Kellner, so daß der abstiegsgefährdete TSV Martinhagen sensationell mit 5:0 führte. Die Titelchancen unseres Teams schwanden dahin. Erst spät ging ein Ruck durch die Mannschaft: Kolja Frey, Uwe Wilhelmy, Iradj Kaiabakht und Klaus Vater verkürzten auf 4:5. Es kam nun auf das vordere Paarkreuz an. Marcel Häfner deklassierte den starken Lattek und auch der an diesem Abend indisponierte Jörg Vater riß sich gegen Kellner zusammen und brachte den VfL in Führung. Kolja und Uwe erhöhten, ehe iradj völlig unerwartet gegen Weide verlor und seine Mannschaft zittern ließ. Es war kein Zufall, daß Klaus Vater seine Kameraden erlöste und zum 9:6 punktete. Er ist gegenüber der Hinserie nicht wiederzuerkennen und in diesem Jahr noch ungeschlagen.

Es folgen nun knüppelharte Wochen, Spiele am laufenden Band. Donnerstag Eberschütz, Freitag Weser/Diemel und Samstag Breitenbach, danach wird man in Veckerhagen wissen oder zumindest ahnen, wohin die Reise gehen wird....


3. Herren

Rückschlag für unser Kreisliga-Team im Kampf um den Klassenerhalt. Der TTV Gottstreu ging als knapper Sieger aus dem Oberweser-Derby hervor. Die Niederlage hing bis zuletzt am seidenen Faden und erst als Christian Eichhorn und Pascal Drubel denkbar knapp unterlagen, stand sie fest, zumal Daniel Summa das abschließende Einzel sicherlich gewonnen hätte.
Zuvor hatten Rolf Summa, Christian Eichhorn, Pascal Drubel, Pascal Schild (gegen seine ehemaligen Vereinskameraden) für die Punkte gesorgt. Keine Schützenhilfe aus Gottstreu also im Kampf um den Verbleib in der Kreisliga, der sehr wünschenswert erscheint, zumal in der kommenden Saison sicherlich Verstärkung in Form von neuen Spielern, die letztlich auch die dritte Mannschaft verstärken werden, winkt. Da jedoch voraussichtlich nur ein Team absteigen wird und Ostheim/Zwergen noch ohne Punktgewinn am Tabellenende steht, sieht es gar nicht so schlecht aus.

1. Schüler

Unser Nachwuchs verteidigte mit zwei Siegen den zweiten Rang in der Kreisoberliga. Während das 6:1 über den OSC Vellmar eher in die Rubrik "Kinderspiel" fiel, war das Match bei Eintracht Baunatal eine echte Bewährungsprobe. Nachdem beide Doppel verloren gingen, kamen unsere Jungs erst spät in Tritt, wobei letztlich die Überlegenheit im hinteren Paarkreuz ausschlaggebend war. Tobias Meyer und Mitja Gläser stellten ihre Gegner vor unlösbare Probleme.

Es punkteten: Christian Peter (4), Tobias Meyer (3) , Michael Schmidt, Mitja Gläser (je 2), ein Doppel.

 

3. Schüler

Die dritte Schülermannschaft war ebenfalls zweimal im Einsatz. Nach der unglücklichen 4:6-Niederlage gegen den TSV Niederelsungen gelang beim TSV Breuna, wie schon in der Hinserie ein 5:5-Unentchieden, wobei der für Christoph Ernst spielenden Lea Rettberg ihr erster Sieg in einem Punktspiel glückte.

Die 3.Schüler halten sich tapfer im Mittelfeld der Tabelle.
Punkte: Terence Thias (3), Jonas Drubel (2), Christoph Ernst, Andreas Gerke, Lea Rettberg und ein Doppel.


      Seite nach oben      

Redaktion und Berichterstattung - VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 13.08.2002