Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 15.02.2002



Erste Herren bleiben auf Kurs: 9:2 gegen Reichensachsen

1.Herren (Verbandsliga)
Veckerhagen - Reichensachsen
9:2
3. Herren (Kreisliga)
Veckerhagen - Ostheim-Zwergen
9:2
1. Schüler (Kreisoberliga)
Veckerhagen - Calden-Westuffeln
6:1
Baunatal - Veckerhagen
3:6
2.Schüler (Kreisliga)
Veckerhagen - Vellmar
6:1
Hofgeismar - Veckerhagen
2:6

1.Herren

Die Unterarmverletzung Uwe Lotzes erweist sich als hartnäckig und erlaubt derzeit keinen Sport, so daß Uwe am vergangenen Samstag zum Zuschauen verdammt war. Er wurde durch Jörg Vater ersetzt, der, nach leichten Anlaufschwierigkeiten, wie schon in der Hinserie, einen guten Job machte.
Die Doppel gestalteten sich recht zäh: André Schmidt-Hosse und Michael Koch gewannen ebenso mühevoll wie Nicki Credner und Jörg Vater, während Alexander Wiegmann und Wolfgang Reuber gegen Doppel Eins des SV Reichensachsen ohne Chance blieben.
Anschließend bezwang Alexander mühelos den jungen Abwehrspieler Jan-Phillip Beck, André ließ ein wesentlich härter umkämpftes 3:2 über den schnörkellos angreifenden Matthias Krones folgen. Nicki Credner ließ ein eindeutiges 3:0 über Werner Beck folgen und sorgte für einen beruhigenden 5:1-Zwischenstand.
Wolfgang Reuber unterlief in seinem hartumkämpften Match gegen Hoßbach die zweite und letzte VfL-Niederlage des Abends. Er unterlag in einem echten Aufschlagkrimi in der Verlängerung des fünften Satzes.
Michael Koch und Jörg Vater hatten gegen Prenzel und Harald Krones verhältnismäßig leichtes Spiel, wobei Jörg auch bei den entscheidenden Bällen mit Fortuna im Bunde war.
Es blieb "Ali" Wiegmann und André Schmidt-Hosse im vorderen Paarkreuz vorbehalten, den "Sack zuzumachen".
Fazit: Trotz des verletzungsbedingten Fehlens des Spitzenspielers Uwe Lotze gelang ein klares 9:2 über allerdings frühzeitig aufsteckende Gäste. Das sympathische Team aus dem Werra-Meißner-Kreis hat ich offenbar bereits mit dem Abstieg abgefunden.

Am morgigen Samstag folgt mit dem Auswärtsspiel in Eschenstruth (19 Uhr) ein wesentlich dickerer Brocken. Die Gastgeber rangieren in der Tabelle jenseits von Gut und Böse, sind aber so etwas wie ein Angstgegner für unser Team. Schon in der Hinserie zog man mit 6:9 den Kürzeren. Auf der anderen Seite erweist sich Verfolger Homberg mit drei Punkten Rückstand auf die Tabellenspitze als hartnäckig, wie das 9:7 über Leimsfeld beweist.

In Eschenstruth können wir die Unterstützung unserer treuen Fans allemal gut gebrauchen.

3.Herren

Von der A 7 direkt in die Reinhardshäger Sporthalle: Robert Wrobel nahm einiges auf sich am Freitagabend um für sein Team wichtige Zähler im Kampf gegen den Abstieg zu sammeln. Nach einer Geschäftsreise ins Süddeutsche stand Robert lange im Stau und traf erst mit einiger Verspätung ein. An dieser Stelle gilt unser Dank den Gästen des TSV Ostheim/Zwergen, die keine Einwände gegen sein Mitwirken erhoben.
Er war auch mit zwei Einzelsiegen und einem Doppel zusammen mit Rolf Summa eifrigster Punktesammler des VfL.
Darüber hinaus waren Rolf Summa, Pascal Schild, Christian Eichhorn, Pascal Drubel und Daniel Summa sowie das Doppel Eichhorn, Summa, D. erfolgreich.
Das waren zwei wichtige Zähler im Kampf gegen den Abstieg, denen in den folgenden Partien gegen Weser/Diemel, Gottstreu und Carlsdorf weitere folgen sollen.

1.Schüler

Unser bestes Nachwuchsteam etabliert sich unter den besten Mannschaften der Kreisoberliga. Die Gäste aus Calden waren zwar talentiert, stellten aber keinen wirklichen Gegner dar. Mit überlegtem Spiel und auch einer gewissen Portion Routine war schnell ein 6:1 unter Dach und Fach.
Am folgenden Tag bereitete der KSV Baunatal schon mehr Probleme, wurde jedoch dank eines deutlich überlegenen hinteren Paarkreuzes ebenfalls in Schach gehalten.
Es punkteten: Christian Peter, Tobias Meyer (je 3), Michael Schmidt, Mitja Gläser und vier Doppel.

2.Schüler

Auch das Team um Mannschaftsführer Michael Merk setzte die VfL-Siegesserie in der letzten Woche fort: Weder der TTC Hofgeismar, noch der OSC Vellmar konnten Paroli bieten. Das Spiel in Hofgeismar war allerdings hart umkämpft und im vorderen Paarkreuz gewannen Patrick Rother und Michael Merk ihre Partien nur denkbar knapp.
Gegen Vellmar fehlte Nico Hoppe und wurde von Terence Thias ersetzt, der sein Einzel unglücklich verlor.
Die Punkte: Patrick Rother (4), Michael Merk (3), Nico Hoppe, Alexander Ruf und drei Doppel.

 

      Seite nach oben      

Redaktion und Berichterstattung - VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 13.08.2002