Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 15.11
.2002


1.Herren: Viele Zuschauer sehen den zweiten Sieg in Folge Bilder zum Spiel

2.Herren: Das neue Saisonziel heißt Meisterschaft und Aufstieg

3.Herren: Erste Saisonniederlage gegen Gottstreu



1.Herren (Hessenliga)
Veckerhagen - Neuses 9:4
2. Herren (Bezirksliga)
Lohfelden - Veckerhagen 4:9
3. Herren (Kreisliga)

Veckerhagen

- Gottstreu 4:9
Damen (Kreisliga)
Weningenhasungen - Veckerhagen 8:4
2. Schüler (Kreisliga)
Veckerhagen (kampflos) - Hohenkirchen 6:0

1. Herren

Na also, es geht doch! Nur eine Woche nach dem lang erwarteten ersten Saisonsieg über Gombeth folgte ein ungefährdetes 9:4 gegen den Mitaufsteiger TSC Neuses.
Sehr gute Kulisse in VeckerhagenIn diesem Spiel sahen die insgesamt knapp 100 Zuschauer klar verteilte Rollen: Die Gäste waren im vorderen Paarkreuz mit den Brüdern Hans-Jürgen und Ernst Fischer unschlagbar, jedoch von Position 3-6 eindeutig unterlegen.
Während beim VfL lediglich Alexander Wiegmann letztmalig wegen einer Fußverletzung pausierte, kämpft die Mannschaft aus der Gemeinde Freigericht direkt an der bayerischen Grenze bereits seit Saisonbeginn mit erheblichen Aufstellungssorgen und kann aus diesem Grunde seiner Favoritenrolle nicht gerecht werden.
Der ex-Nationalspieler Hans-Jürgen "Hansi" Fischer bot gegen Magnus Rockel und Uwe Lotze, wie erwartet, Extraklasse, und gab keinen Satz ab, während gegen die Nr.2, Ernst Fischer, mehr drin war. Uwe unterlag nach 0:2-Satzrückstand mit 6:11 im 5.Satz.
Da sich die Mannschaftskollegen der Gebrüder Fischer jedoch als kaum hessenligatauglich entpuppten, und auch alle drei Eingangsdoppel an den VfL gingen (Hansi Fischer erschien zu spät im Spiellokal), gab es zu keiner Zeit ernste Zweifel am Sieg der "Nordlichter" aus Veckerhagen.

Es punkteten: Michael Koch, Malte Bartels (je 2), André Schmidt-Hosse, Thomas Reum, Doppel Lotze/Bartels und Rockel/Schmidt-Hosse, ein kampfloser Punkt.

Dem VfL gelang damit in der Tabelle ein Riesensatz vom 10. auf den 7. Tabellenplatz.
Am Samstag soll diese Position gegen den direkten Mitkonkurrenten TTV Eschwege ausgebaut werden:

Samstag, 16.11.2002, 17.30 Uhr
VfL Veckerhagen - TTV Eschwege
Hessenliga Nord


2. Herren

Klarer Erfolg für unser Bezirksligateam im Spitzenspiel: Das 9:4 in Lohfelden spricht eine deutliche Sprache und macht deutlich, dass es nie so einfach war, in die Bezirksoberliga aufzusteigen, wie in dieser Saison. Deshalb waren sich nach dem Spiel auch alle einig, sich auf dieses Abenteuer einlassen zu wollen.
Der Sieg gelang trotz der Verletzung von Wolfgang Reuber, der mit einem dicken Knie antrat und immerhin mit Kolja Frey das Spitzendoppel der Gastgeber, Schader/Schader, entschärfte. Alle VfL´er boten eine sehr gute Leistung. Thomas Reum überzeugte erneut mit variablem, modernen Abwehrspiel, Jörg Vater behielt gegen die "Altmeister" Werner und Nüdling die Oberhand und weist, wie Thomas, erst eine Saisonniederlage auf und auch Marcel Häfner bewies, dass er die Herausforderung Bezirksliga nunmehr angenommen hat.
Darüber hinaus punkteten Iradj Kaiabakht, Koja Frey und das Doppel Vater/Häfner.


3. Herren

Einmal musste es auch das Überraschungsteam der Kreisliga erwischen: Das 4:9 gegen den TTV Gottstreu war die erste Niederlage der dritten VfL-Vertretung.
Leider musste Martin Roggenthien ersetzt werden, was die Chancen erheblich schmälerte. Darüber hinaus stellten bei den Gästen die Youngster Schweinberger und Wolfarth unüberwindbare Hürden dar.
Zu Beginn sah es nach den Doppelerfolgen von Wilhelmy/Vater und Wrobel/Summa noch gut aus, da auch das dritte Doppel, Uwe Wilhelmy und Klaus Vater am Sieg schnupperten, danach zogen die Gottstreuer jedoch unaufhaltsam davon.
Es punkteten nur noch Christian Eichhorn gegen den Ex-Vfl`er Patrick Henn und Uwe Wilhelmy gegen Wolfgang Kehler.


Damen

Nach dem ersten Punktgewinn gegen den TSV Stammen zogen sich unsere Damen auch gegen Wenigenhasungen gut aus der Affäre. Leider unterlagen Lissy Pavel und Margrit Fischer jeweils in fünf Sätzen, sonst wäre eventuell gar eine Punkteteilung drin gewesen.
Es punkteten Fischer (2), Beate Wetterling und Sonja Pavel. Besonders erwähnenswert war der Erfolg Margrit Fischers über die starke Pflüger.


Jugendarbeit

Der VfL dankt der Kasseler Sparkasse, die unsere Jugendarbeit mit einer kleinen Spende unterstützt hat.

Karl-Heinz Schmidt-Hosse übergibt die Spende an Jugendwart Klaus Vater, die Kids freut es

Zum vergrößern bitte Bild anklicken !


 

Am Freitag, dem 15.11.2002 steigt um 19 Uhr im Restaurant "Brauhaus" der traditionelle VfL-Preisskat.

Es darf auf Teufel komm raus gereizt werden, tolle Preise winken!!!

 

      Seite nach oben      

Redaktion und Berichterstattung - VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 15.11.2002