Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 19.04.2002


2. Herren (Bezirksklasse)
Veckerhagen - Meimbressen
9:5
Grebenstein - Veckerhagen
4:9

2. Herren stehen unmittelbar vor Meisterschaft und Aufstieg

3. Neuzugang beim VfL


Eine lange Saison nähert sich ihrem Ende und es sieht nach einem Happy-End für unsere zweite Mannschaft aus. Nach zwei hart erkämpften Siegen am vergangenen Wochenende fehlt noch ein einziges Pünktchen um das Tor zur Bezirksliga aufzustoßen.

Mit Grebenstein und Meimbressen standen starke Gegner auf dem Programm, die den VfL mit ihren Punktgewinnen gegen die Spitzenteams Weser/Diemel und Eberschütz erst an die Spitze gebracht haben. Für Dankbarkeit war jedoch keine Zeit, denn zu gerne hätten sie auch Veckerhagen ein Bein gestellt.

Grebenstein startete mit zwei Doppelsiegen, bevor der VfL besser ins Spiel kam. Vor allem das vordere Paarkreuz überzeugte mit 4:0 Siegen, die jedoch allesamt auf Messers Schneide standen. Klasse das 3:2 nach 0:2-Rückstand des groß aufspielenden Marcel Häfner über Hartmann. Jörg Vater bezwang den gleichen Spieler nach einem 4:8 im 5. Satz nach einem Time-Out noch mit viel Glück und Geschick mit 11:8. Die Rückkehr von Iradj Kaiabakht nach drei Wochen Heimaturlaub machte sich sehr positiv bemerkbar. Überhaupt unterlagen in den Einzeln lediglich Uwe Wilhelmy und Klaus Vater und das nur denkbar knapp.

Der Brocken Meimbressen erwies sich am folgenden Tag als mindestens ebenso groß, zumal die Gäste mit Rüdiger Jarzina seit Jahren den besten Spieler der Klasse stellen. Sowohl Jörg Vater, als auch Marcel Häfner, hatten ihn auf der Schippe, verloren jedoch in 5 Sätzen.
Nur gut, dass Kolja Frey auch mit unterschiedlichen geliehenen Schlägern (!) in Topform war und als gelernter Abwehrspieler plötzlich angriff, dass es eine wahre Freude war. Wer schon einmal Tischtennis gespielt hat, weiß, wie schwierig eine solche Umstellung ist.
Auch Uwe Wilhelmy, seit Wochen oft mit sich und seinen Leistungen hadernd, meldete sich rechtzeitig zurück und bezwang Norbert Schmidt zum entscheidenden 9:5.

Am morgigen Samstag trifft unser Team auf den TSV Wenigenhasungen. Die Gäste schweben noch in Abstiegsgefahr und werden sich nach Kräften wehren.

Sa., 20.4.2002, 17.30 Uhr in der Turnhalle der Lucas-Lossius-Schule
VfL Veckerhagen 2 - TSV Wenigenhasungen 2

Mit einem Unentschieden wäre die Meisterschaft bereits perfekt, sofern der VfB Eberschütz nicht bereits am heutigen Freitag im Spitzenspiel gegen Weser/Diemel einen Punkt abgibt.

Am vergangenen Wochenende punkteten:
Kolja Frey (4), Iradj Kaiabakht, Marcel Häfner, Jörg Vater (je 3), Uwe Wilhelmy (2) und 3 Doppel

3. Neuzugang

Der VfL Veckerhagen verzeichnet unterdessen seinen dritten Neuzugang für die Spielzeit 2002/2003:
Martin RoggenthienDer 21-jährige Martin Roggenthien wird in der 2. und 3. Mannschaft zum Einsatz kommen. Er wohnt in Adelebsen, spielt noch in Offensen, ist mit Alexander Wiegmann befreundet, verfügt über großes spielerisches Potential und ist, das hat sich bereits im Training gezeigt, sehr ehrgeizig und lernbegierig.

Erneut wurden also die Fühler nach Niedersachsen ausgestreckt, was angesichts der geographischen Lage Reinhardshagens sicher nicht die schlechteste Option ist.

Es bleibt zu hoffen, dass ähnliches auch bis zum 31. Mai für die erste Mannschaft in der Hessenliga gelingen wird.....


      Seite nach oben      

Redaktion und Berichterstattung - VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 13.08.2002