Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 03.04
.2003


Schwarzes Wochenende für den VfL

1. und 2. Mannschaft mit haushohen Niederlagen


1. Herren (Hessenliga)
Weiterode - Veckerhagen 9:2
2. Herren (Bezirksliga)
Hofgeismar - Veckerhagen 9:1

1. Herren

Mit dem deutlichen 2:9 in Bebra dürfte der Abstieg in die Verbandsliga besiegelt sein, da gleichzeitig Konkurrent Eschwege überraschenderweise gegen Meister Gießen einen Punkt ergatterte.


Alexander Wiegmann einmal ratlos! Das Spiel begann, wie fast immer, mit drei verlorenen Doppeln und damit mit einer zermürbenden Aufholjagd, die Uwe Lotze mit einem überzeugenden Erfolg über Oeste kurzfristig einleitete. Aufgrund der anschließenden Niederlagen von Alexander Wiegmann, André Schmidt-Hosse und Magnus Rockel (knappes 2:3 gegen den Ungarn Borath) wurde diese jedoch jäh beendet. Michael Koch bezwang Krauss in einem engen Match, während Wolfgang Reuber gegen Zobel und Uwe Lotze gegen den überraschend starken Abwehrspieler Wetterau ebenso knapp den kürzeren zogen.


Ali Wiegmann besiegelte mit seiner zweiten Niederlage die Schlappe beim Tabellenzweiten.

Obwohl die Chancen zum Klassenerhalt nach dieser von Pleiten, Pech und Pannen durchzogenen Rückserie denkbar schlecht stehen, lädt der VfL Sie zum letzten Heimspiel der Saison 2002/2003 recht herzlich ein:

Sonntag, 6.4.2003 um 14 Uhr
VfL Veckerhagen - TSV Heiligenrode
Hessenliga Nord

Wehmütig werden die Augenzeugen an das fantastische Hinspiel denken, als das beste Veckerhäger Team aller Zeiten den gewiss nicht schwachen Gastgeber förmlich vom Tisch fegten und die Zukunft rosig erschien....

Wenigstens, und das ist die einzig gute Nachricht des Wochenendes, scheint die Mannschaft weitgehend zusammen zu bleiben, so dass man nun beginnen kann, ein schlagkräftiges Team für die kommende Serie zusammenzustellen.

2. Herren

Die Zuschauer in Hofgeismar saßen dichgedrängtStatt Aufstiegssekt ganz lange Gesichter bei der 2.Mannschaft: Vor sehr guter Kulisse unterlag der Tabellenführer dem Verfolger TTC Hofgeismar mit 1:9. und das auch in dieser Höhe vollkommen verdient. Ein Unentschieden hätte gereicht, aber offenbar lähmte dieser Gedanke oder aber die schöne Frühlingssonne das VfL-Team, so dass die entfesselt aufspielenden Gastgeber leichtes Spiel hatten.

Marcel Häfner sorgte für den Ehrenpunkt, Thomas Reum wenigstens für zwei 5-Satz-Spieler, während die restlichen Partien zumeist in vier Sätzen an den Gegner gingen.

Da hilft nur eins: Ganz schnell abhaken und volle Konzentration auf die abschließende Partie beim Tabellendritten Eintracht Baunatal am kommenden Samstag, denn ein Sieg würde immer noch den Aufstieg in die Bezirksoberliga bedeuten!

 

      Seite nach oben      

Redaktion und Berichterstattung - VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 03.04.2003