Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 12.09
.2003


1. Herren (Verbandsliga)
Veckerhagen - Weningenhasungen 9:4
2. Herren (Bezirksoberliga)
Veckerhagen - Richtsberg 2 1:9
Gönnern 2 - Veckerhagen 9:1
Korbach - Veckerhagen 8:8

1. Herren starten mit Sieg in die neue Saison (Bildergalerie 06.09.2003)

Nach zwei hohen Niederlagen Achtungserfolg für 2.Herren (Bildergalerie 05.09.2003)

1.Herren

Ob sich Alexander und Nicki wirklich über Tischtennis unterhalten?Nicht wirklich souverän, aber letztendlich ungefährdet nahm unser Verbandsligateam die erste Hürde in Richtung des angestrebten Zieles, der Meisterschaft. Der TSV Wenigenhasungen erwies sich als die erwartet schwer zu knackende Nuss, lange Zeit lag sogar eine Überraschung im Bereich des Möglichen.
Die Doppel Koch/Wiegmann (stark gegen Werner/Euler) und Schmidt-Hosse/Credner machten die überraschende Schlappe unseres Spitzendoppels Lotze/Bartels wett, Uwe Lotze bezwang Lars Pflüger in fünf Sätzen, doch Michael Koch und Ali Wiegmann zogen gegen Werner und Euler den Kürzeren, so dass beim Zwischenstand von 3:3 alles offen war. Doch Malte Bartels, André Schmidt-Hosse und der, nach praktisch einem Jahr Spielpause aufgrund von Rückenbeschwerden, erfreulich gut spielende und auch nervenstarke Nicki Credner starteten eine kleine Serie, ehe der noch nicht in Bestform agierende Uwe gegen Sven Werner den letzten Gegenpunkt an diesem Tag zuließ. Michael und Alexander bezwangen Pflüger und Kleinhans und es blieb Publikumsliebling Malte Bartels in seiner ersten Partie nach seiner Rückkehr an die Weser vorbehalten, den Sack endgültig zuzumachen.

"Ozzy" Credner is back in Town!Das Heimspiel am 20. September gegen den Mitfavoriten Marburg-Ockershausen wird eine echte Standortbestimmung für das VfL-Sextett sein, bevor eine recht lange, spielfreie Phase folgt.


2.Herren

Jörg Vater:Vier Siege gegen KorbachEine Mammutaufgabe lag vor der 2.Vertretung des VfL. Der Aufsteiger in die Bezirksoberliga (nur eine Klasse unter der Ersten) absolvierte nicht weniger als drei Partien am vergangenen Wochenende und traf dabei unter anderem auf die beiden Topfavoriten, die zweiten Mannschaften des TTV Richtsberg und des TTV Gönnern, den Verein des derzeitigen Weltranglistenersten Timo Boll.

Ganz hartes Brot also und wie erwartet war in diesen Spielen nichts zu holen. Immerhin gelang jeweils ein Ehrenpunkt: Thomas Reum und Jörg Vater siegten im Doppel gegen Richtsberg und Martin Roggenhien hielt sich im Einzel gegen Gönnern schadlos. Apropos Gönnern: An- und Abfahrt nahmen mit dreieinhalb Stunden (bis Kassel) wesentlich mehr Zeit in Anspruch als die Partie selbst und der anschließende Besuch einer Pizzeria, denn die Gastgeber haben mit Sven Hollitzer und Bernd Jost zwei ehemalige Zweitligaspieler in ihrem Reihen und der Verfasser schätzt, dass Gönnern am Ende das Rennen vor den Erzrivalen aus Marburg-Richtsberg machen wird.

Thomas Reum: Spektakuläres Spiel, leider nicht immer mit Happy-EndNach diesen beiden ebenso lehrreichen wie ernüchternden Erlebnissen ging es Sonntagmorgen nach Korbach, eine Mannschaft aus dem gesicherten Mittelfeld der Liga. Diesmal lief alles besser: Thomas und Jörg gewannen erneut ihr Doppel und Marcel Häfner entzauberte zusammen mit Martin Roggenthien das Spitzendoppel der Korbacher, Debus/Hetzler. Leider unterlagen Iradj Kaiabakht/Kolja Frey im Anschluss knapp, doch Thomas kam zu seinem ersten Saisonsieg gegen Osterhold, den er sich nach seiner Riesenleistung schon gegen Richtsberg auch mehr als verdient hatte.

Jörg, der immer noch an Entzündungen an Achillessehne und Schulter laboriert, gewann trotz noch ausbaufähiger Leistung gegen Rein und Hetzler, Iradj und Martin steuerten je einen Sieg bei, doch da die übrigen Einzel, teilweise sehr unglücklich (Kolja Frey!) verloren gingen, standen Thomas und Jörg im Schlußdoppel gegen Debus/Hetzler mit dem Rücken an der Wand, zumal die ersten beiden Sätze deutlich an Korbach gingen. Doch die beiden rissen sich am Riemen und mit einer echten Energieleistung und drei Sätzen in der Verlängerung sicherten sie der Mannschaft ein ganz gewiss verdientes Unentschieden.

      Seite nach oben      

Redaktion und Berichterstattung - VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 17.09.2003