Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 15.05
.2003


Saisonbilanz 2002/2003 Teil II

3. Herren

Robert Wrobel und Günther Hupka bürgen für RoutineDie dritte Mannschaft belegt in der Kreisliga Gruppe 3 einen hervorragenden vierten Rang, den nicht alle so vorhergesehen hatten.

Mit 31:13 Zählern rangiert man hinter den Teams aus Gottstreu, Hofgeismar und Hohenkirchen, nachdem es zu Beginn der Serie sogar nach mehr ausgesehen hatte, denn der VfL landete Überraschungscoups, unter anderem gegen Weser/Diemel und vor allem Hofgeismar.
Letztlich waren die Kontrahenten jedoch konstanter in ihren Leistungen und zogen vorbei.

Die dritte Mannschaft hatte ein Luxusproblem, nämlich zu viele Spieler. Im Laufe der Serie kamen nicht weniger als 12 Akteure zum Einsatz, was teilweise durchaus für Missstimmung sorgte, denn die meisten brannten auf ihre Einsätze, mussten jedoch im Rahmen der "Rotation" pausieren.

Jung und alt ergänzten sich hervorragend. Martin Roggenthien war eine große Verstärkung und eigentlich zu stark für die Kreisliga, Christian Eichhorn verzeichnete für alle sichtbar Aufwärtstendenz und Rolf-Dieter Summa war eine Bank, von den alten Angstgegnern mal abgesehen....Christian Eichhorn mit einem guten Jahr

Auch Klaus Vater, Uwe Wilhelmy und Robert Wrobel und Günther Hupka spielten ein solides Jahr, während Pascal Drubel, Pascal Schild und unser Neuzugang aus Wiershausen, Olaf Bachmann noch das eine oder andere Mal Lehrgeld zahlen mussten.

Pascal Schild kam aufgrund seines Umzuges nach Südhessen nur zu wenigen Einsätzen.
Unterm Strich eine sehr gute Saison für unsere Dritte, die sich für das kommende Jahr erneut einen Platz im Vorderfeld der Kreisliga vornehmen sollte.

Damen

Hut ab vor Edith Schiller!Gut, dass sie es sich noch einmal überlegt haben.., inmitten der deprimierenden Niederlagenserie spielten unsere Damen kurzzeitig mit dem Gedanken, sich vom Spielbetrieb zurückzuziehen, doch es sieht so aus, als hätten Sie sich nun wieder eines Besseren besonnen.

Zumal es am Ende wesentlich besser lief. Mit der Rückkehr der lange verletzten Edith Schiller, die in ihrem fortgeschrittenen Alter großartige Leistungen zeigt, kam auch der erfolg zurück.

An Margrit Fischer lag es ohnehin nicht, denn sie spielte mit 12:3 Siegen eine hervorragende Rückserie. Auch Beate Wetterling, Lissy Pavel, Sonja Weddig und erst recht die bereits erwähnte Edith Schiller mühten sich nach Kräften und fuhren immerhin Siege über Stammen und Wenigenhasungen sowie Unentschieden gegen Stammen und Westuffeln ein.


Jugend / Abschlussbilanzen

Was hat unsere Jugendmannschaft mit den 2.Herren gemeinsam? Die Meisterschaft natürlich!

Mit 20:4 Zählern erreichte sie ungefährdet die Krone der Jugend-Kreisliga, was schon einige Wochen vor Ende der Serie feststand.

Garanten für diesen Erfolg waren in erster Linie der vor Jahresfrist aus Gimte gekommene Jan Gerhold, der ausgerechnet im letzten Einzel des Jahres seine einzige Niederlage einstecken musste sowie Ivo Smolenicki. Der Junge mit dem goldenen Händchen blieb in der Rückserie ohne Niederlage.

Auch Holger Seifferth, wie Jan Neuzugang von Weser Gimte und Michael Merk trugen zu diesem Erfolg bei.
Leider wird Holger nunmehr den Tischtennisschläger beiseite legen, was leider auch im Falle von Ivo und Michael droht. Andere Dinge haben leider Priorität.Bester Spieler der Liga: Jan Gerhold

Euch Dreien vielen Dank, Ihr seid jederzeit herzlich Willkommen in unserem Training.

Jan wird weitermachen und im nächsten Jahr zusammen mit Tobias Meyer, Patrick Rother und Mitja Gläser eine schlagkräftige Mannschaft bilden.


1.Schüler

Viel viel Pech für unser Bezirksligateam: Christian Peter, die unbestrittene Nr.1, erschien nach den Sommerferien nicht mehr in der Halle, so dass die Mission Bezirksliga fast unmöglich wurde. Eine Steigerung erfuhr das Dilemma dann durch die hartnäckigen Knieprobleme Patrick Rothers, der in diesem Jahr gar nicht zum Einsatz kam.

Der aufrechte Rest ging permanent ersatzgeschwächt an den Start. Tobi Meyer steigerte sich erheblich und verdarb sich seine Superbilanz durch ein schwaches Spiel in Dodenau. Dennoch kam er auf starke 6:3 Siege vorne, während Mitja Gläser letztlich ein Paarkreuz zu hoch spielen musste. Nico Hoppe mühte sich, blieb aber letztlich sieglos, während Terence Thias und Jonas Drubel sehr gute Ersatzspieler waren.

Viel Pech, wenig Punkte (Vorletzter mit drei Pluspunkten), aber viel gelernt, auf ein Neues im nächsten Jahr.!


2.Schüler

Andreas Gerke, der "Marathon-Mann"Unsere Jüngsten landeten am Ende auf Rang 6 der Kreisliga, immerhin mit positivem Punktekonto!

Vielleicht wäre auch mehr drin gewesen, doch auch in dieser Mannschaft mangelte es am Ende an Spielern, aufgrund von Krankheiten etc.

Die beste Einzelbilanz erreichte die immer unermüdlich kämpfende Lea Rettberg. Auch Andi Gerke kämpfte vorbildlich und strapazierte die Nerven aller Anwesenden mehr als einmal...

Terence Thias und Jonas Drubel können mehr, als sie in der Rückserie zeigten, aber sie werden dem VfL sicher noch viel Freude bereiten.

 

      Seite nach oben      

Redaktion und Berichterstattung - VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 11.05.2003