Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 20.02
.2003


Hessenligteam chancenlos in Giessen
2. Mannschaft bezwingt Immenhausen im Kreisderby
Mini-Meisterschaften in Reinhardshagen


1. Herren (Hessenliga)
Giessener SV - Veckerhagen 9:3
3. Herren (Kreisliga)
Veckerhagen - Hofgeismar 2 6:9
Weser/Diemel 3 - Veckerhagen 7:9
2. Herren (Bezirksliga)
Veckerhagen - Immenhausen 9:6
2. Schüler (Kreisliga)
Vellmar - Veckerhagen 6:3

1.Herren
Der Tabellenführer und heiße Aufstiegsfavorit aus Giessen stellte eine zu hohe Hürde für unser Team dar. Dennoch verkaufte man sich durchaus achtbar, wofür unter anderem fünf verlorene 5-Satz-Spiele sprechen.
Dabei nehmen die Personalsorgen der VfL´er langsam tragikomische Züge an. Bis wenige Stunden vor Spielbeginn deutete alles auf den ersten kompletten Auftritt 2003 hin, am Ende fehlte Magnus Rockel doch, so dass "Edelfan" Günter Kemnitz mit 62 Jahren zu seinem Hessenligadebut kam. Entscheiden wir uns einfach einmal dafür, über all das zu schmunzeln, so ärgerlich es auch sein mag....
Günter Kemnitz vor seinem großen EinsatzGastgeber und Gäste trugen es mit Humor und lieferten sich ein durchaus spannendes Spielchen. Uwe Lotze bezwang im vorderen Paarkreuz Schäfer und unterlag unglücklich gegen Boldt, ebenso wie der stark erkältete, mehrer Pakete Papiertaschentücher verbrauchende Alexander Wiegmann, der leer ausging, aber unter normalen Umständen beide Gegner durchaus drauf gehabt hätte.
André Schmidt-Hosse verlor knapp gegen die beiden Abwehrer Peschke und Maruk, ihm klebt zur Zeit ein wenig das Pech auf dem Schläger. Michael Koch kämpfte den Russen Maruk nach 0:2-Rückstand, mit Hilfe seiner Rückhand und einer Menge Geduld, nieder. Nicki Credner war sein großer Trainingsrückstand überdeutlich anzumerken. Er ging, wie auch Günter Kemnitz, leer aus. Den dritten Zähler steuerte das Doppel Lotze/Schmidt-Hosse bei.
Es gilt nun, dieses Spiel abzuhaken und den beiden schweren Aufgaben an diesem Wochenende ins Auge zu sehen: Mit Gombeth (Samstag um 15.30 Uhr in Borken-Gombeth) und Breitenbach warten zwei Mannschaften, gegen die in der Hinrunde drei Zähler eingefahren wurden.
Da geht also was und es wäre schön, Sie am Sonntag als Zuschauer begrüßen zu dürfen:


Sonntag, 23.02.2003 um 14 Uhr
Hessenliga Nord
VfL Veckerhagen - TSV Breitenbach


2.Herren
Die zweite Mannschaft bleibt unbeirrt auf Erfolgskurs. Mit 23:3 Zählern rangiert sie unangefochten auf Rang Eins der Bezirksliga und steuert dem Aufstieg in die Bezirksoberliga entgegen. Auch eine langwöchige Spielpause und das Fehlen der Nr.1, Thomas Reum, störte den Spielrhythmus gegen den Kreisrivalen aus Immenhausen nur kurzzeitig. Den Gästen fehlte ebenfalls ihr Spitzenspieler Uwe Leßmann, so dass sich wie schon im Hinspiel ein spannendes Duell entwickelte.
Einem miserablen Start mit 0:4 Zählern folgte eine tolle Aufholjagd, nur unterbrochen durch zwei Niederlagen in der Mitte gegen den routinierten Linkshänder Stuhldreher.
Gut in Form: Jörg VaterEntscheidend war diesmal das starke hintere Paarkreuz mit Marcel Häfner und Martin Roggenthien, das souverän agierte. Jörg Vater, wie immer in Kreisderbys besonders motiviert, riss seine Kollegen mit bärenstarken Spielen, besonders gegen Dieter Steinkopf, mit und gab den Startschuss zur Aufholjagd.
Wolfgang Reuber, Kolja Frey und Iradj Kaiabakht steuerten je einen Sieg bei und sorgten mit dafür, dass Meisterschaft und Aufstieg ein gutes Stück näher gerückt sind...

3.Herren
Sieg und Niederlage für unser Kreisligateam: Während der Woche gelang ein knappes 9:7 bei den unbequemen Vertretern vom TTC Weser/Diemel 3, wo man sich schon immer recht schwer getan hatte. Als einziger Spieler neben dem erneut überragenden Martin Roggenthien punktete diesmal der stark spielende Günther Hupka doppelt.
Uwe Wilhelmy, Rolf Summa und die Doppel Roggenthien/Wilhelmy (2) und Bachmann/Hupka beteiligten sich ebenfalls am Punktesammeln.
Am Samstag folgte das Spitzenspiel gegen den knapp vor Veckerhagen rangierenden TTC Hofgeismar, der sich unbedingt für die überraschende Hinrundenniederlage revanchieren wollte. Dem VfL gelang ein Traumstart. Ohne den parallel in der zweiten Mannschaft agierenden Martin Roggenthien schraubten Klaus Vater, Christian Eichhorn, Pascal Schild sowie die Doppel Vater/Eichhorn und Wilhelmy/Wrobel das Zwischenresultat auf 5:1, doch leider ging danach so gut wie gar nichts mehr.
Nur Uwe Wilhelmy bezwang noch seinen Kontrahenten Witek, während der Rest leer ausging. Schade, denn das Rennen in Richtung 2.Tabellenplatz scheint nunmehr zugunsten von Hofgeismar zu enden.

2.Schüler
Echter TT-Krimi in Vellmar. Alle sechs Partien zu Beginn des Spiels endeten im fünften Satz, je drei zugunsten beider Teams. Leider endeten beide Doppel mit 9:11 für den OSC Vellmar. Im weiteren Spielverlauf setzten sich die Gastgeber aber recht deutlich durch. Es punkteten: Terence Thias, Lea Rettberg und Andreas Gerke.


Die Kinder lauschen den Hinweisen von Organisator Klaus Vater

Minimeisterschaften
Reges Treiben auch am Sonntagvormittag in der Schulturnhalle: Die Tischtennis-Minimeisterschaften für Kinder bis 12, die noch nicht am Serienspielbetrieb teilnehmen, fanden statt.
Insgesamt nahmen - leider nur - 15 Kinder aus Reinhardshagen und Oberweser teil. Diejenigen, die trotz schönen Winterwetters gekommen waren, hatten jedoch, wie auch die zahlreichen Eltern, Omas, Onkels und Organisatoren eine Menge Spaß.

Die Resultate:

Mädchen unter 8 Jahre:
Mädchen 9 und 10 Jahre:

1. Isabelle Hofmeister
2. Anne Streicher

1. Tina Bornemann
2. Lena Rahlwes
3. Laura Noll
Mädchen 11 und 12 Jahre:
Jungen 9 und 10 Jahre:
1. Doreen Stucke
2. Carina Medek
3. Franziska Mildner
1. Tarik Ashry
2. Sascha Rother
3. Henning Schmidt
Jungen unter 8 Jahre: Karim Ashry

 

      Seite nach oben      

Redaktion und Berichterstattung - VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 21.02.2003