Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 28.11
.2003


Sieg und Niederlage für 1.Herren

Drei wichtige Zähler für 2.Herren im Abstiegskampf



1.Herren

Veckerhagen - Ihringshausen 9:7

Veckerhagen - TTC Ederbergland 7:9

Der starke Michael Koch mit "Altmeister" Friedrich HenkelDer Freude über den toll erkämpften Erfolg über den TSV Ihringshausen folgte rasch Ernüchterung, da (erstmals seit langem in Bestbesetzung) gegen den TTC Ederbergland eine 7:4-Führung nicht zu einem Punktgewinn reichte.
Damit rangiert der VfL in einer sehr ausgeglichenen Verbandsliga ohne echtes Spitzenteam mit 11:5 Zählern immer noch weit vorne, doch leider wurde eine ganz große Möglichkeit, sich von der Konkurrenz abzusetzen, versäumt.

Nun, woran lag es? Gewiss nicht am vorderen Paarkreuz! Uwe Lotze und Michael Koch spielten groß auf. Sie holten 7 von 8 möglichen Punkten, deklassierten die Ihringshäuser Fitzek und Breitenstein förmlich und brachten den bärenstarken Paulus von Ederbergland gleich zwei Niederlagen bei. Besonders Michael Koch, der auch noch dessen Mannschaftskameraden Riedl bezwang, spielte groß auf und ließ sein Gegner mit seiner phänomenalen Rückhand verzweifeln.

Es lag eher an der sehr heterogenen Mannschaftsleistung. Insgesamt gelang nur ein Sieg im hinteren Paarkreuz. Nicki Credners Trainingsrückstand war deutlich zu spüren und dem am Sonntag nach wochenlanger Pause spielenden Alexander Wiegmann ging es ähnlich. Knappe, aber vermeidbare Niederlagen zeigen deutlich das vorhandene Bemühen bei fehlender Sicherheit.
Das Match gegen die ohne ihren zweiten, zur Rückserie den Verein wechselnden, Spitzenspieler Gebhardt angetretenen, Ederbergländer war eigentlich schon so gut wie gewonnen, als die zuverlässigen Punktesammler Malte Bartels und André Schmidt-Hosse an den Tisch gingen. Doch möglicherweise verließ sich einer auf den anderen und beide unterlagen in der Verlängerung des Entscheidungssatzes, ebenso wie das abschließende Schlußdoppel Lotze/Koch, das sich nach einem 0:2-Satzrückstand noch einmal herangekämpft hatte.

Da half auch kein positives Satzverhältnis mehr, denn nicht weniger als sechs Partien endeten mit zwei oder drei Bällen Unterschied zu Gunsten der wacker kämpfenden Gäste, die wahrscheinlich gar nicht mehr mit diesem Sieg gerechnet hatten.
Sehr schade, dass man nicht mit einem besseren Gefühl in die letzte Vorrundenpartie beim ESV Jahn Kassel gehen kann, doch auch dort ist ein Sieg möglich und der VfL wird nichts in dieser Richtung unversucht lassen.

Es punkteten: Koch (4), Lotze, Bartels (je 3), Schmidt-Hosse (2), die Doppel Lotze/Bartels (2), Lotze/Koch und Bartels/Schmidt-Hosse.


2. Herren

Eschenstruth - Veckerhagen 6:9 / Hofgeismar - Veckerhagen 8:8

Aufsteigende Tendenz bei Marcel HäfnerMit den drei Zählern aus den beiden Auswärtspartien in Eschenstruth und Hofgeismar entfernte sich unser Bezirksoberligateam von den Abstiegsrängen. Besonders der Sieg beim personell arg gebeutelten Verbandsligaabsteiger Eschenstruth war eminent wichtig.
Dabei hatte es zunächst alles andere als gut ausgesehen. Nach teilweise doch enttäuschenden Darbietungen lag man mit 1:5 zurück gegen einen Gegner, der von Paarkreuz zu Paarkreuz ein sehr starkes Leistungsgefälle aufweist. Entscheidend waren im weiteren Verlauf der Sieg Marcel Häfners über Henkel und die äußerst knappen Erfolge von Jörg Vater und Iradj Kaiabakht über Zinke und Krug in der Mitte. Kolja Frey und Martin Roggenthien hatten aufgrund der geringen Spielstärke ihrer Kontrahenten keine Probleme jeweils doppelt zu punkten.
In der folgenden Partie beim Sportkreisrivalen TTC Hofgeismar gelang die Revanche für das blamable 1:9 im vorletzten Spiel der Vorserie wenigstens teilweise. Die Mannschaft trat selbstbewusst und spielstark auf und hätte um ein Haar sogar gewonnen, doch Thomas Reum und Jörg Vater verloren erstmals ein Schlußdoppel gegen Knittel/Reitz. Marcel Häfner bestätigte seine gewonnene Konstanz mit einem feinen Sieg gegen Dittmar Knittel und das hintere Paarkreuz steuerte drei Punkte zum letztendlich gerechten Unentschieden bei.

Es punkteten: Roggenthien (4), Vater, Frey (je 3), Häfner, Kaiabakht (je 2) und die Doppel Reum/Vater (2) und Kaiabakht/Roggenthien.

Am Samstag den 29.11.2003 trifft die Zweite zuhause in Reinhardshagen um 17.30 Uhr auf das Team aus Vollmarshausen, mit dem sich die Erste noch vor einigen Jahren bissige und spannende Duelle um den Aufstieg in die Verbandsliga geliefert hatte….



3. Herren

Weser-Diemel III - Veckerhagen 5:9

Mit einem vollkommen verdienten 9:5-Erfolg bei der dritten Vertretung des TTC Weser/Diemel festigte die dritte Mannschaft ihren gesicherten Mittelfeldplatz in der Kreisliga Hofgeismar. Fast überflüssig zu erwähnen, dass der seit Wochen überragende Uwe Wilhelmy mit zwei Siegen im vorderen Paarkreuz mit gutem Beispiel voranging, Rolf Summa (mit einem Erfolg über "Angstgegner" Kummerow) und der 16-jährige Jan Gerhold folgten gerne.

Robert Wrobel und die Doppel Wilhelmy/Eichhorn sowie Summa/Wrobel ergänzten zum hart umkämpften Auswärtssieg.



4. Herren

Veckerhagen - Meimbressen III 9:1 / Wilhelmshausen - Veckerhagen 2:9

Ein paar Pfunde zuviel schützen vor Leistung nicht: Klaus VaterMit zwei Kantersiegen über Meimbressen 3 und Wilhelmshausen setzte die vierte Mannschaft des VfL den Schlusspunkt unter eine weitgehend erfolgreiche Hinserie 2003/2004, die mit einer Platzierung zwischen 2 (die noch zum Aufstieg berechtigen würde) und 4 enden wird. Klaus Vater überstand die zehn Partien mit 19 Siegen ohne Niederlage, eine tolle Leistung!

Günther Hupka beeindruckte als Senior der Mannschaft mit konstant guten Darbietungen und es gelang auch, den 15-jährigen Tobias Meyer gut zu integrieren, er dankte es mit recht vielen Siegen. Pascal Drubel, Olaf Bachmann und Daniel Summa, unsere drei Anfang- bis Endzwanziger schwankten in ihren Leistungen, vor allem in den wichtigen Spielen, haben aber das Potential für weitere Steigerungen.

Die Punkte der letzten beiden Spiele: Vater (4), Hupka, Bachmann, Meyer, Summa (je 2), Drubel und fünf Doppel.


1. Schüler

Veckerhagen - Vellmar 4:6

Leider hat es nunmehr auch unser bislang verlustpunktfreies Schülerteam erwischt: Durch den erneuten verletzungsbedingten Ausfall von Patrick Rother und dem parallel laufenden Spiel der 2.Schüler trat man auch gegen den OSC Vellmar zu dritt an und unterlag denkbar knapp mit 4:6.
Ein Unentschieden oder gar ein Sieg waren trotz dreier kampflos abgegebener Punkte durchaus möglich, doch es reichte nur zu Siegen durch Mitja Gläser (2) und je einmal Terence Thias und Jonas Drubel.



2. Schüler

Veckerhagen - Nothfelden 6:2

Tarik Ashry sammelt PunkteUnsere Jüngsten befinden sich weiterhin in der Erfolgsspur: Gegen den gewiss nicht schwachen SV Nothfelden gelang ein feiner 6:2-Erfolg, an dem Lea Rettberg, Andi Gerke, Sascha Rother und Tarik Ashry mit je einem Einzel- und Doppelerfolg teilhatten.

      Seite nach oben      

Redaktion und Berichterstattung - VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 24.11.2003