Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 05.11
.2004


1.Herren mit souveränem 9:4 in Gombeth
2.Herren nach desolaten Vorstellungen Tabellenletzter
Zwei neue Spieler im VfL-Kader



1.Herren (Verbandsliga)

SV RW Gombeth - VfL 4:9
Bilder vom Spiel ...

Marco Stoll im AufwindMit einem problemlosen 9:4 beim Hessenligaabsteiger Rot-Weiß Gombeth untermauerte der VfL seinen Anspruch darauf, hinter den beiden "Überteams" aus Homberg und Heiligenrode, die dritte Kraft in der Verbandsliga Nord zu sein. Gleichzeitig brachte man Luft zwischen sich und die breite Abstiegszone, aus deren Kreis am Ende immerhin nicht weniger als vier Mannschaften den bitteren Weg in die Bezirksoberliga antreten müssen.

Erste Garanten für den Sieg in Gombeth waren einmal mehr Uwe Lotze und sein Doppelpartner Malte Bartels, die insgesamt fünf Zähler einsammelten. Uwe scheint sich trotz Achillessehnenproblemen langsam wieder seiner Bestform zu nähern.

Auch Marco Stoll überzeugte diesmal in seinem Einzel gegen Rudolph und im Doppel zusammen mit André Schmidt-Hosse, der zwar Luckhart unterlag, sich jedoch gegen Kleinpeter schadlos hielt.
Den neunten Punkt machte Marcel Häfner, der nie aufsteckte und seinen Kontrahenten Schwarz im Entscheidungssatz gar mit 11:1 niederhielt.

Am Samstag den 06.11.04 um 18.30 Uhr tritt der VfL im Kreisderby beim mit dem Rücken an der Wand stehenden TSV Hümme an, was einen spannenden Spielverlauf garantieren sollte.


2..Herren (Bezirksoberliga)

Kellerwald - Veckerhagen 9:6
Korbach - Veckerhagen 9:3

Wie sein Team im Formtief: Mannschaftsführer Kolja FreyIm Lager der 2.Mannschaft hat sich nun endgültig Ernüchterung breit gemacht. Seit Saisonbeginn laufen in nahezu jedem Spiel 2-3 Mann ihrer Normalform hinterher, so dass unter dem Strich erst ein Pünktchen und nunmehr auch der letzte Tabellenplatz zu Buche steht. Die Zweite spielt in der Bezirksoberliga, einer spielerisch sehr anspruchsvollen Liga, in der man ohne Topspieler im vorderen Paarkreuz nur bestehen kann, wenn alle am oberen Limit spielen und davon ist man derzeit weit entfernt.

Wenn man beim TTC Kellerwald, einer spielerisch höchst mäßigen Truppe, die nur durch den Verzicht zweier Teams noch eben so in diese Klasse gerutscht ist, eine 4:1-Führung aus den Händen gibt und am Ende sogar noch 6:9 unterliegt, stellt sich die Frage der Liga-Tauglichkeit zweifelsohne.

Ohne Selbstvertrauen und dieser Niederlage im Gepäck unterlag man auch folgerichtig am Sonntag beim TTC Korbach chancenlos mit 3:9. Gegen den gleichen Gegner hatte man im Vorjahr noch drei wichtige Zähler für den Klassenerhalt gesammelt.

Positiv ist zu vermerken, dass der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft weiterhin stimmt und dass noch längst nicht alle Felle davon geschwommen sind. Auch in der Vorsaison sah es zeitweise ganz schlecht aus, bevor man sich am Ende doch noch retten konnte.

Am Wochenende punkteten: Wilhelmy (2), Reum, Vater, Frey, Roggenthien, Schweinberger (je 1) und ein Doppel.

Am Samstag den 06.November kommt um 17.30 Uhr mit dem TTC Mardorf ein gewiss nicht übermächtiger Gegner nach Veckerhagen.

Neuzugänge zur Rückrunde 2004/05

Zwei Neuzugänge werden den VfL Veckerhagen künftig verstärken und die Personalnot, vor allem in der dritten und vierten Mannschaft, lindern helfen.

Patrick Henn, einst aus dem Veckerhäger Nachwuchs hervorgegangen, entschied sich nach einigen Jahren beim TTV Gottstreu zur Rückkehr 15 Kilometer weseraufwärts. Er wird ab Januar spielberechtigt für die 3.Mannschaft sein und besitzt mittelfristig sicherlich auch das Potenzial, zur 2.Mannschaft stoßen zu können.

Helmut Gerhold, Vater unserer Nachwuchshoffnung Jan, ist hingegen bereits kurzfristig spielberechtigt. Helmut spielte bis Anfang der 90er Jahre hochklassig bei der TSG Sandershausen, unter anderem zusammen mit Uwe Lotze und André Schmidt-Hosse, bevor er andere Prioritäten setze und den Schläger an den berühmten Nagel hängte. Er hat sich dankenswerterweise bereit erklärt, auszuhelfen, wenn mal Not am Mann ist.

 

      Seite nach oben      

Redaktion und Berichterstattung - VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 01.11.2004