Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 10.09
.2004


1.Herren bei Saisonauftakt gegen Heiligenrode chancenlos

3.Herren unterliegen Gottstreu / 4.Herren gewinnen in Carlsdorf


1. Herren / Details zum Spiel und viele Bilder 05.09.2004

VfL - TSV Heiligenrode 1:9

Die 1.Herren 2004/2005Wie erwartet war der Meisterschaftsfavorit aus dem Niestetal 1-2 Nummern zu groß für unser Verbandsligateam. Die Gäste traten in Bestbesetzung, also mit dem Schweden Roger Jensen, dem langjährigen Regionalligaspieler vom TSV Besse, Alexander Reckers und einem der besten Hessenligaspieler des Vorjahres, Stas Blumhardt an. Ein Team, das zweifelsohne auch in der Hessenliga ganz vorne mitmischen würde. Im Vorjahr war man - ohne den damals noch in der ersten dänischen Liga spielenden Jensen - durch viel Pech und ebenso viel Unvermögen abgestiegen, so dass man in dieser Spielzeit nicht auf den bekannt starken eigenen Nachwuchs, sondern Power von außen setzt. Mit Sven Graf spielte am Sonntag nur ein Eigengewächs, deren drei beim VfL.
Beim VfL debütierte Marco Stoll, zuletzt bei TSV Kirchrode/Hannover aktiv. Die Partie war, vor allem in der Anfangsphase, durchaus umkämpft. Die neu zusammengestellten Formationen Lotze/Schmidt-Hosse und Häfner/Credner besaßen durchaus Siegchancen. Auch Uwe Lotze und André Schmidt-Hosse boten anschließend im vorderen Paarkreuz gegen Reckers und Jensen mächtig Paroli und begeisterten die Zuschauer mit couragierten Angriffsspiel.

Malte Bartels zwang Graf in den Entscheidungssatz, hat aber sicherlich noch Luft nach oben, während Marcel Häfner gegen Blumhardt, dem nicht wenige Zweitligapotential nachsagen, erwartungsgemäß auf verlorenem Posten stand.
Nicki Credner sorgte für den EhrenpunktAls auch Marco Stoll, nach Bänderriss im Fuß noch mit Trainingsrückstand, gegen Hoyer verlor, sah es nach der "Höchststrafe" 0:9 aus, doch Nicki Credner, unser Mann aus Vaake-Süd, mittlerweile Student der Zahnmedizin in der Freien und Hansestadt Hamburg, spielte groß auf und belohnte sich für seinen zuletzt an den Tag gelegten Trainingseifer mit einem feinen 3:2 gegen Julian Koch.

Fazit: Der TSV Heiligenrode spielt in dieser Serie de facto in einer anderen Liga, der VfL sollte versuchen um Rang 3-5 mitzuspielen um nicht Gefahr zu laufen, am Ende zu den vier Absteigern in die Bezirksoberliga zu gehören.

An diesem Wochenende soll der Grundstock dazu gelegt werden. Am Samstag gastiert man beim TTC Burghasungen, der durch den Ausfall seines Spitzenspielers Peter Krug gehandicapt ist und am Sonntag gastiert der TSV Wenigenhasungen, mit dem man aus dem Vorjahr noch eine Rechnung offen hat, an der Weser:

Achtung neue Anfangszeit:

Sonntag, 12.09.2004, 11.00 Uhr
VfL Veckerhagen - TSV Wenigenhasungen
Turnhalle der Lucas-Lossius-Schule


3. Herren / VfL - TTV Gottstreu 4:9

Marco Berger vor seiner letzten Saison für VeckerhagenDie Nachbarn von der Oberweser hatten ihre Mannschaft, nachdem der Klassenerhalt in der Bezirksklasse sportlich geschafft worden war, doch noch in die Kreisliga zurück gezogen (ein Grund hierzu sicherlich der Wechsel von Martin Schweinberger, der in der 2.Mannschaft eingesetzt werden wird, zum VfL).

Gemischte Gefühle also von Seiten der Veckerhagener, wenn man an diese Begegnung dachte. Dann fanden sich zum Zeitpunkt des anberaumten Spielbeginns von 20 Uhr nur zwei Spieler der Gottstreuer in der Halle ein, einer davon noch ohne sein "Arbeitsgerät", den TT-Schläger. Als dann alles doch noch mit 20-minütiger Verspätung beginnen konnte, war die Ausgangssituation durch das Fehlen der beiden Kehler-Brüder auf Seiten des favorisierten Gastes eigentlich eine andere geworden: Chancen zu einem Punktgewinn für den VfL waren in Reichweite.

Dass dies dann doch nicht klappte, war zum einen auf den Fünfsatzverlust der beiden Doppel Jan Gerhold/Klaus Vater und Robert Wrobel/Rolf Summa zurück zu führen, zum anderen darauf, dass die jungen Spieler der Gäste (Henn, Wolfarth und Gropp) inzwischen Bezirksklassenniveau erreicht haben, und Robert und Rolf auch gegen Klaus Gründer chancenlos blieben. So kam das überlegene untere Paarkreuz des VfL mit Christian Eichhorn und Marco Berger nur einmal zum Einsatz, so dass unter dem Strich eine zumindest unnötig hohe Niederlage stand.

Punkte: Eichhorn/Berger, der stark aufspielende Jan Gerhold, Eichhorn und Berger.


4.Herren / Carlsdorf 2 - VfL

Terence Thias: Erfolgreicher erster Einsatz im HerrenbereichNach etlichen Unsicherheiten im Vorfeld der Partie, was Aufstellung und Trainingszustand der VfL-Spieler betraf, doch noch ein geglückter Auftakt, allerdings gegen einen der schwachen Gegner der Klasse.

Olaf Bachmann und Pascal Drubel spielten am vorderen Paarkreuz souverän und zeichneten für 5 der 9 Zähler verantwortlich. Einen 1. Einsatz bei den Erwachsenen absolvierte der 14-jährige Terence Thias, der als sogenannter EJ-Schüler maximal 3 Spiele pro Halbserie im Seniorenbereich absolvieren darf. Er schlug Weifenbach in 5 Sätzen und zeichnete damit für den Siegpunkt verantwortlich. Die restlichen Zähler: Meyer (2) und Henkel.


      Seite nach oben      

Redaktion und Berichterstattung - VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 06.09.2004