Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 12.03
.2004


Goldenes Wochenende für den VfL: Je zwei Siege für 1. und 2. Herren !

1. Herren Verbandsliga

Hümme - Veckerhagen 7:9 Einzelergebnisse u. Bilder

Veckerhagen - Burghasungen 9:7 Einzelergebnisse u. Bilder

Zwei Siege am Wochenende:

Nichts für schwache Nerven: Nach wochenlanger Spielpause, während der man tatenlos zusehen musste, wie Konkurrent Stadtallendorf ein Spiel nach der anderen mit 9:7 für sich entscheiden konnte, wurden beide Partien gegen den TSV Hümme bzw. den TTC Burghasungen ebenfalls erst im Schlußdoppel, allerdings zu Gunsten des VfL entschieden.
Interessant dabei ist die Tatsache, dass genau diese beiden Doppel in der Vorserie noch deutlich an die Gegner gingen. Diesmal behielten Uwe Lotze und Malte Bartels die Nerven und halten Veckerhagen damit im Titelrennen.

Ein Gewinnertyp: André Schmidt-HosseBeim Kreisderby in Hümme trat der VfL erstmals wieder mit Alexander Wiegmann an, Nicki Credner leistete zwar moralische Unterstützung, wurde jedoch aufgrund seines Trainingsrückstandes durch Thomas Reum ersetzt. Lotze/Bartels und Schmidt-Hosse/Reum entschieden die Eingangsdoppel für sich, Uwe Lotze, der gegen den starken Abwehrspieler Fridrich überragend spielende André Schmidt-Hosse, Malte Bartels und Ali Wiegmann in einem dramatischen Match gegen Christ legten nach.
Da der großartig aufgelegte Uwe Lotze auch den 19-jährigen Steinkopf "abschoss", führte ein 7:3-Zwischenstand zu einer gewissen Beruhigung, doch die abstiegsgefährdeten Gastgeber kämpften tapfer. Einigen VfL´ern klebte das Pech ein wenig am Schläger (Michael Koch und Thomas Reum), so dass es nach Andrés Sieg über Deiselmann Uwe und Malte im abschließenden Doppel vorbehalten war, für klare Verhältnisse zu sorgen.

Gegen Burghasungen galt es, Revanche zu nehmen für die bittere Niederlage aus der Hinserie. Marcel Häfner kam trotz des parallel angesetzten Spiels der Zweiten zum Einsatz und machte seine Sache recht gut. Er gewann sein Doppel zusammen mit André ebenso wie Lotze/Bartels in fünf Sätzen. Uwe bezwang anschließend souverän seinen Angstgegner Hilmar Löwenstein, André hatte keine Probleme mit Mario Löhle, aber danach schien der VfL sein Pulver verschossen zu haben. Recht sicher geglaubte Punkte von Malte, Alexander und Marcel gingen verloren. Nach Uwes erster Niederlage an diesem Wochenende gegen den bärenstarken Peter Krug und Michaels Schlappe gegen Löwenstein gingen die Gäste mit 7:4 in Front.
Gott sei Dank besann sich Veckerhagen nun auf seine Kämpferqualitäten und belohnte seine treuen Zuschauer mit fünf Siegen in Folge.
Vorneweg ging dabei André Schmidt-Hosse, der auch seine sechste Partie an diesem Wochenende gegen Knoblauch für sich entschied.
Am Ende behielten Marcel Häfner und das Schlußdoppel Lotze/Bartels die Nerven.

Die Punkte insgesamt: Schmidt-Hosse (4), Lotze (3), Bartels, Wiegmann (je 2), Häfner und die Doppel Lotze/Bartels (4), Schmidt-Hosse/Reum und Schmidt-Hosse/Häfner.

Fazit: Wie nicht anders zu erwarten in dieser verrückten Verbandsliga, in der außer Stadtallendorf und Veckerhagen noch alle Teams Abstiegssorgen haben, endeten beide Partien äußerst knapp und - bedingt durch die plötzliche Doppelstärke - zu Gunsten des VfL. Dadurch bleibt man Stadtallendorf auf den Fersen.


Der nächste Gegner TSV Wenigenhasungen (Samstag, 13. März um 18 Uhr auswärts) ist zwar derzeit Vorletzter, doch ein sehr kampf- und besonders heimstarker Konkurrent, dem alles zuzutrauen ist. Den Gegner zu unterschätzen könnte eine Vorentscheidung im Meisterschaftskampf pro Stadtallendorf sein.



2.Herren (Bezirksoberliga)

Veckerhagen - TTC Hofgeismar 9:7
Ederbergland - Veckerhagen 6:9

Das Bezirksoberligateam wollte nicht zurückstehen und verzeichnete ebenfalls zwei - recht überraschende - Siege.
Was sich bereits in Richtsberg andeutete, wurde überdeutlich: Es steht eine andere Mannschaft als zu Beginn der Rückserie an den Tischen. Man ist selbstbewusst, kämpft bis zum letzten Ball und gewinnt plötzlich seine Doppel, an sich eine große VfL-Schwäche.

Im Kreisderby gegen Hofgeismar überragten das mittlere Paarkreuz mit Marcel Häfner und Thomas Reum mit vier Einzelsiegen und das Doppel Jörg Vater/Thomas Reum.

Die beiden demonstrierten im abschließenden Spiel gegen das große Hofgeismarer Talent Tobias Knittel und den Neuzugang vom ESV Jahn Kassel, Matthias Hose, dass eine eingespielte Paarung sehr wohl gegen wesentlich bessere Einzelspieler bestehen kann. Thomas´ messerscharfe Abwehrbälle und Jörgs unbändiger Kampfgeist sind derzeit nur schwer zu knacken.

Marcel & Kolja freuen sich über vier PunkteWas sich gegen Hofgeismar bereits andeutete, verhalf der Mannschaft am Sonntag beim TTC Ederbergland zum zweiten Erfolg dieses Wochenendes: Kolja Frey spielte groß auf und gewann nach seinem Doppel mit dem für Marcel Häfner eingesprungenen Uwe Wilhelmy auch beide Einzel, wobei der 24-jährige zeitweise unglaubliche Abwehraktionen demonstrierte. Die Selbstzweifel der vergangenen Wochen scheinen endlich abgehakt.

Weitere Faktoren für diese glanzvolle Revanche der blamablen 1:9-Niederlage aus der Vorserie: Thomas biss auch in seinem dritten Spiel in drei Tagen auf die Zähne, die Doppel, vor allem Roggenthien/Kaiabakht gegen das Topdoppel der Gastgeber, spielten groß auf und Uwe Wilhelmy bestätigte seine gute Form auch in der Bezirksoberliga.

Die Punkte insgesamt: Reum (4), Frey (3), Häfner (2), Vater, Kaiabakht, Wilhelmy (je 1) sowie die Doppel Vater/Reum (3), Häfner/Frey, Roggenthien/Kaiabakht und Frey/Wilhelmy.

Mit diesen vier Punkten im Gepäck meldete sich Veckerhagen zurück und riss damit einige andere Mannschaften zurück in den Abstiegsstrudel. Die Entscheidung wird wohl erst Ende April fallen.

 


3. Herren (Kreisliga)

Espenau II - Veckerhagen 8:8

Der Marathonmann: Uwe WilhelmyUwe Wilhelmy war vor seinem Einsatz in der Zweiten bereits in der dritten Mannschaft im Einsatz gewesen. Wie gewohnt gewann er beide Einzel um sich dann schleunigst auf den langen Weg nach Battenberg zu machen. Er stellte sich also am Sonntag von 8.30 Uhr bis zur Rückkehr nach Veckerhagen um ca. 22.30 Uhr in den Dienst des VfL. So etwas nennt man Sportsgeist.

Beim Tabellendritten Espenau 2 punkteten in einer ausgeglichenen Partie Jan Gerhold (2), Robert Wrobel, Klaus Vater und die Doppel Wilhelmy/Eichhorn sowie Summa/Wrobel. Leider gelang es den durch Uwes Fehlen als Schlußdoppel aufgebotenen Gerhold/Vater nicht, beide Punkte mit an die Weser zu nehmen.

Dennoch, wie in den letzten Wochen, eine überzeugende Leistung der dritten Mannschaft.


4.Herren (2. Kreisklasse)

Espenau IV - Veckerhagen 2:9

Unerwartet problemlos verlief das Gastspiel der 4.Mannschaft in Espenau, wo es sogar gelang, das Ergebnis der Hinserie zu toppen. Allerdings musste ein Spieler der Gastgeber verletzt aufgeben, was die Freude ein wenig trübte.
Marco Berger und Friedrich Henkel kommen derweil immer besser in Fahrt. Sie punkteten genauso wie Olaf Bachmann, Daniel Summa und Tobias Meyer und die drei Doppel zu Beginn des Spiels. Lediglich der beste Spieler der Espenauer, Jaschke, stellte Olaf und Pascal vor unlösbare Probleme.


Schüler / Jugend

1.Schüler: Veckerhagen - Hofgeismar 6:2
2. Schüler : Veckerhagen - GW Kassel 1:6


Terence Thias sammelte PunkteDurch Mitja Gläsers Erkrankung und Jonas Drubels unentschuldigtes Fehlen standen unsere Schüler im Spiel gegen Hofgeismar plötzlich zu zweit da und konnten nur einen Ersatzspieler aus der zweiten Mannschaft rekrutieren, da diese parallel gegen Grün-Weiß Kassel antreten musste.

Tarik Ashry machte seine Sache jedoch hervorragend und gewann sein Einzel ebenso wie Patrick Rother und Terence Thias (je 2), so dass es bei zwei kampflosen Zählern der Gäste blieb.

2.Schüler
Durch oben erwähnten Umstand standen auch dieser Mannschaft nur drei Akteure zur Verfügung, wobei der Gegner jedoch wesentlich stärker war. Den Ehrenpunkt sicherte Lea Rettberg, deren Kampfgeist einmal mehr beeindruckte.



Vorschau 1. Herren (...Info)

Samstag, 13.03.2004, 18.00 Uhr in Weningenhasungen



- Ab sofort ist eine Öffnung der Halle für das Freitagtraining (ab 19.30 Uhr) i m m e r gewährleistet -

Verantwortliche für Hallenöffnung

 

      Seite nach oben      

Redaktion und Berichterstattung - VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 08.03.2004