Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 12.11
.2004


1.Herren dominieren Kreisderby beim TSV Hümme
Endlich erster Saisonsieg für 2.Herren
Wechselnder Erfolg im Nachwuchsbereich



1.Herren (Verbandsliga)

TSV Hümme - VfL 5:9
Bilder vom Spiel ...

Die VfL-Youngster Marcel Häfner und Nicki Credner freuen sich über den SiegEs hat in der Vergangenheit schon spannendere Derbys gegen den TSV Hümme gegeben. Diesmal merkte man den Gastgebern deutlich den Druck an, unter dem sie standen, denn mit nur drei Pluspunkten rangiert der TSV auf einem Abstiegsplatz in der Verbandsliga Nord.

Veckerhagen erwischte einen guten Start, denn neben Lotze/Bartels stellten auch einmal mehr Schmidt-Hosse/Stoll gegen die starken Steinkopf/Fridrich unter Beweis, dass sie sehr gut harmonieren. Nach Uwe Lotzes deutlichem 3:0 über Routinier Jürgen Deiselmann unterlag André Schmidt-Hosse dem 20-jährigen Steinkopf in fünf Sätzen. Auch die nächsten Partien verliefen bei Erfolgen von Malte Bartels, Marco Stoll und André Schmidt-Hosse ausgeglichen, bevor der VfL beim Zwischenstand von 6:5 richtig aufdrehte. Hervorzuheben sind dabei die Leistungen von Marcel Häfner und dem immer besser in Schwung kommenden Marco Stoll, die die TSV-Routiniers Erhard Huth und Frank Schmidt förmlich demontierten. Da auch Malte Bartels seinen Angstgegner, den mit extremem Unterschnitt agierenden Alexander Fridrich, im Griff hatte, kam Nicki Credners Erfolg über Christ nicht mehr in die Wertung.

Die Punkte: Bartels, Stoll (je 2), Lotze, Schmidt-Hosse und die Doppel Lotze/Bartels und Schmidt-Hosse/Stoll


2..Herren (Bezirksoberliga)

Veckerhagen - Mardorf 9:7

Jörg Vater führte sein Team zum ersten SaisonsiegAls Thomas Reum und Jörg Vater nach mehr als vierstündiger Spielzeit der letzte Punkt im abschließenden Doppel gelang, konnte man eine Menge Steine aus mindestens sechs Herzen plumpsen hören. Der Sieg gegen Mitkonkurrent Mardorf war nach den zuletzt ganz schwachen Darbietungen eminent wichtig und er war knapp, sehr knapp. Zwischenzeitlich war der VfL zwar mit 7:4 enteilt, doch die Niederlagen von Uwe Wilhelmy, Kolja Frey und Martin Roggenthien ließen die Hoffnung auf einen klaren Erfolg jäh verpuffen. Gut, dass Martin Schweinberger im Anschluß sein Herz in beide Hände nahm und seinen Kontrahenten Grün mit festen Vorhand-Topspins vor unlösbare Probleme stellte. Das bereits angesprochene Schlußdoppel von Thomas und Jörg gegen Schick/Apelt war jedoch trotz der bekannten Stärke der beiden in diesen brenzligen Situationen keineswegs ein Selbstläufer. Im Gegenteil: Bei einem 0:2-Satzrückstand und 7:9 für Mardorf schien der doppelte Punktgewinn zu entgleiten, bevor Thomas richtig aufdrehte und die Weichen doch noch in Richtung Sieg stellte. Ansonsten ist vor allem Jörgs unbändiger Siegeswille in den Einzeln "vorne" gegen Apelt und Schick, die er beide im Entscheidungssatz niederrang, zu loben.

Es punkteten: Reum/Vater (2), Roggenthien/Frey (1), Vater J. (2), Reum (1), Wilhelmy (1), Roggenthien (1), Schweinberger (1)

Nach diesem Erfolg sieht die Welt in der Bezirksoberliga ein wenig freundlicher aus, aber selbstverständlich besteht weiterhin akute Abstiegsgefahr. Daran etwas zu ändern, dürfte beim Überraschungs-2. der Liga, dem TTC Anzefahr bei Marburg sehr schwierig, wenn auch nicht unmöglich sein.


4. Herren (2. Kreisklasse)

Veckerhagen - Immenhausen III 9:1

Olaf Bachmann war kurz nach seinem 30. Geburtstag gut in SchußNach drei Niederlagen in Folge zeigte sich die Vierte gegen das Tabellenschlusslicht hochüberlegen. Das ist auch auf die verbesserte Personalsituation zurück zu führen: zum einen hat sich Mitja Gläser nach überstandener Verbrennung gesund zurück gemeldet und wird demnächst, Trainingsfleiß vorausgesetzt, wieder zu seinen Einsätzen kommen. Aktuell mit dabei war Ferdi Pavel, der sich bedankenswerter Weise bereit erklärt hatte, auszuhelfen. Nach mehreren Operationen an diversen Extremitäten fühlt er sich wieder fit genug, das kleine Bällchen zu schnippeln und schmettern. Zuletzt war er ganze dreimal in der Saison 2001/2002 am Ball gewesen. Gegen Immenhausen gab er nach fünf gutklassigen Sätzen einem anderen Rekovaleszenten, Henry Scholz, zu seinen besten Zeiten sogar Bezirksklassenspieler, das Nachsehen!

Punkte: Bachmann/Drubel, D. Summa/Pavel, Bachmann (2), Drubel, Meyer, D. Summa, Henkel und Pavel


1. Schüler (Kreisoberliga)

Veckerhagen - SVH Kassel 3:6 Bilder vom Spiel ...

Patrick Rother fühlt sich in seinem neuen Trikot sichtlich wohlErstmals in ihren neuen Trikots konnten die VfL-er gegen die im Schnitt 2 Jahre jüngeren, aber mit viel Engagement und gutklassigem Training ausgestattetem Kasseler Jungs, zu Beginn durch den Gewinn beider Doppel einen guten Start vermelden. Danach zeigten sich aber erneut nicht alle Veckerhagener in nötiger Form, bzw. stellten durch eine zu verhaltenen Spielweise ihr Licht etwas unter den Scheffel. Trotzdem hätte nur ein Sieg mehr wohl zum Remis gereicht, da Andreas Gerke sich im dann nicht mehr gewertetem Einzel klar auf der Siegerstraße befunden hatte.

Punkte: T. Thias/Rother, Rettberg/Gerke und Rother.

Nothfelden - Veckerhagen 2:4 (Pokal)

Ohne Tarik Ashry, der sich zunächst einmel eine Tischtennis-Auszeit bis Januar genommen hat, qualifizierte sich die 1.Schüler durch einen feinen Erfolg beim Spitzenreiter der Gruppe 2 der Kreisoberliga für die Pokalendrunde Anfang Dezember. Die Begegnung war spannend und dauerte annähernd 2 Stunden(!), eine für ein Pokalspiel außergewöhnlich lange Zeit. Alleine die ersten drei Einzel wurden allesamt erst im 5.Satz entschieden, wobei hier nur Terence Thias gewinnen konnte, Lea Rettberg und Patrick Rother sich aber trotz teilweise guten Spiels knapp geschlagen geben mussten. Nach einem starken Spiel des Doppels Thias/Rother war es Terence, der einen 0:2-Satzrückstand gegen den Spitzenspieler der Nothfeldener, Kuhhaupt, nicht nur ausgleichen, sondern im Entscheidungssatz auch triumphal mit 11:2 siegen konnte. Patrick Rother zitterte dann nur einen Satz gegen Luckei, bevor er sein Team endlich jubeln ließ.

Punkte: T. Thias/Rother, T. Thias (2) und Rother.


2. Schüler (1. Kreisklasse)

Lohfelden I - VfL 5:5

Für beide Mannschaften war es der erste Punktverlust, denn es handelt sich um die mit Abstand besten Teams in der 12 Mannschaften umfassenden Klasse und demzufolge um das Schlagerspiel, dass über die Herbstmeisterschaft entscheiden sollte.
Nachdem beide Doppel (Gerke/Becker und Tschernezow/I.-J. Thias) verloren gegangen waren, schienen die Fälle für Veckerhagen schon davon zu schwimmen, doch Betreuer Marcel Häfner "trieb" unsere Jüngsten noch zum Unentschieden. Dabei musste Andreas Gerke gegen den ebenfalls noch ungeschlagenen Ciepluch seine erste Saisonniederlage hinnehmen, während der stark aufspielende "Isi" Thias und Julian Becker am hinteren Paarkreuz klar dominierten. Um zur Mitte der Saison endgültig ganz vorne zu stehen, muss die 2. Schüler "nur" noch ihre beide letzten Vorrundenspiele gegen Wattenbach und Eintracht Baunatal für sich entscheiden und dabei nicht allzu viele Einzel (bzw. Doppel-)spiele verlieren, dann reicht es aufgrund des besseren Spielverhältnisses, knapp vor Lohfelden die Herbstmeisterschaft zu erringen.

Punkte: I.-J. Thias (2), Becker (2) und Gerke.

 

      Seite nach oben      

Redaktion und Berichterstattung - VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 09.11.2004