Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 16.04
.2004


Erste Herren vor dem Wochenende der Entscheidung

Martin Schweinberger (Gottstreu) erster Neuzugang

Dritte und vierte Herren, sowie 1. Schüler beenden Saison


 

Nach dem Saisonende von vier der sechs Veckerhagener Tischtennis-Teams bleibt auch nach den Osterferien noch die Frage nach den Erreichen der Saisonziele bei den ersten und zweiten Herren. Da die Zweite in der Bezirksoberliga erst am 23. und 24. April ihre beiden abschließenden Spiele in Adorf und Vollmarshausen absolviert, konzentriert sich das Geschehen voll und ganz auf die beiden wohl entscheidenden Partien der Ersten:

Am Samstag um 17 Uhr beim starken Aufsteiger in Fuldatal-Ihringshausen (Sporthalle Eichhecke), und dann empfangen Lotze & Co. zum absoluten Schlagerspiel am Sonntag, 18.April um 14 Uhr, Lucas-Lossius-Schule den einen Zähler gegenüber dem VfL in Front liegenden Tabellenführer Stadtallendorf II.

Stadtallendorf hat am Tag zuvor ebenfalls noch ein (Heim-)spiel gegen die stark abstiegsgefährdeten Wenigenhasunger, die dem VfL vor einem Monat die einzige Rückrundenniederlage zufügten.

Ohne die vielköpfige und vielstimmige Unterstützung der Reinhardshagener Zuschauer würde es eine noch schwerere Aufgabe sein, den favorisierten Gast, der wohl mit derselben Aufstellung wie in den Partien der gemeinsamen Hessenligasaison 2000/2001 antreten wird (mit dem in der Vorrunde einzig von Michael Koch bezwungenen Tschechen Fafek an Position 1), zu bezwingen. Unsere Spieler versuchen aber alles, Top-vorbereitet in diese Schlagerpartie zu gehen und wichen in dieser Woche aufgrund der geschlossenen Veckerhagener Halle zwecks Training nach Heiligenrode und Waldau aus.
Für das leibliche Wohl der hoffentlich wieder zahlreich erscheinenden Zuschauer ist gesorgt!


Martin Schweinberger (Gottstreu) erster Neuzugang

Erster Neuzugang für die kommende Saison ist der hochtalentierte, 23-jährige Martin Schweinberger, bislang am Spitzenpaarkreuz des Bezirksklassisten TTV Gottstreu eingesetzt. Martin ist in Veckerhagen beileibe kein Unbekannter, war er doch vor einigen Jahren, zusammen mit dem inzwischen nicht mehr aktiven Raphael Dörbaum, einige Zeit Stammgast im Training des VfL. Zudem wurde er vom Ur-Veckerhagener Jörg Vater, der lange Zeit auch in Gottstreu das Jugendtraining leitete, mit entdeckt und stark gefördert. Schweinberger wird in der kommenden Spielzeit die zweite Mannschaft des VfL verstärken.


3. Herren (Kreisliga)

Veckerhagen - Hofgeismar III 9:3

Im letzten Saisonspiel gab es nochmals einen standesgemäßen Erfolg für Uwe Wilhelmy & Co. Gegen den Tabellenachten der Zwölferliga übernahm der VfL nach etwas verhaltenem Start (3:2) das Kommando. Marco Berger und Helmut Weddig ersetzten die beiden Youngster Jan Gerhold und Christian Eichhorn, die nach wie vor bzw. erneut auf Reisen waren. Marco setzte dabei sein erfolgreiches Comeback nach über 10-jähriger Pause fort. Mit Klaus Vater spielte er ein tolles Doppel gegen Brill/Ritter, und im Einzel steuerte er einen 3:1 Erfolg gegen Ritter jun. bei. Uwe Wilhelmy verlor nur einen Satz (gegen Witek) und schloss die Saison mit einer überragenden Bilanz von 40:4 Siegen ab. Er war damit der Hauptbeteiligte für die sehr gute Saison der Dritten, die, wie bereits vor Jahresfrist, mit Rang 4 abschloss.

Punkte: Wilhelmy/R. Summa, K. Vater/Berger, Wilhelmy (2), Wrobel (2), R. Summa, K. Vater und Berger


4. Herren (2. Kreisklasse)

Lamerden - Veckerhagen 9:2
Gottsbüren - Veckerhagen 9:7

Licht und Schatten zum Abschluss der Saison für die Vierte: nach dem unfreiwilligem Abgang der beiden Leistungsträger Klaus Vater und Günther Hupka zu Beginn der Rückrunde waren ihr vielleicht 3 - 5 Pluspunkte zugetraut worden, es wurden jedoch 9! Olaf Bachmann und der 15-jährige Tobias Meyer steigerten sich im Vergleich zur Vorrunde erheblich. Die Spieler, die teilweise nach langjähriger Pause einsprangen, überzeugten, allen voran Friedrich Henkel und Marco Berger, die sich im Laufe der Rückrunde quasi zu Stammspielern wandelten.
In den beiden letzten Partien gegen die Tabellennachbarn aus Lamerden musste man dann vollkommen überraschend auf Mannschaftsführer Pascal Drubel verzichten, der beruflich unabkömmlich war. Eine Konsequenz daraus war, dass in Gottsbüren nur zu fünft angetreten werden konnte. In vollzähliger Formation wäre hier ein Remis alle Male möglich gewesen.So steht am Ende "nur" der 5.Rang, da Gottsbüren und Espenau IV noch vorbeiziehen konnten.

Punkte: Bachmann/Meyer, Henkel/Berger, Berger (3), Henkel (2), Bachmann und Meyer.


1. Schüler (Kreisoberliga)

Veckerhagen - SVH Kassel 3:6

Im "Endspiel" um die Meisterschaft der Kreisoberliga, welches insgesamt dreimal (!) verlegt wurden musste, gab es zwischen den beiden punktgleichen Teams eine für Nachwuchspartien selten erlebte Intensität des Spiels zu beobachten.Insgesamt hatten die Kasseler etwas besser ihre Nerven im Griff und gewannen verdient. Bereits im Halbfinale der Kreispokalendrunde hatte man gegen den SVH mit 3:4 den kürzeren gezogen. Überragend an diesem Abend in der Jahnturnhalle in Immenhausen (die einzige Möglichkeit, das Spiel noch fristgemäß über die Bühne zu bringen, war ein Ausweichen nach Immenhausen) Patrick Rother, der seine beiden Kontrahenten jeweils im Entscheidungssatz niederkämpfte, während Mitja Gläser seine Nervösität leider überhaupt nicht in den Griff
bekam. Eine sehr couragierte Leistung bot der 11-jährige Tarik Ashry, der gegen den sehr sicher spielenden Mannschaftsführer der Kasseler fast bis zur Erschöpfung kämpfte.

Punkte: P. Rother (2) und Thias.


 

      Seite nach oben      

Redaktion und Berichterstattung - VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 20.04.2004