Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 26.03
.2004


Pflichtsieg für 1.Herren gegen Schlusslicht Weißenborn

Konkurrent Stadtallendorf gibt gleichzeitig Punkt in Kassel ab

1. Herren Verbandsliga

Veckerhagen - Weißenborn 9:4  Einzelergebnisse u. Bilder

Michael Koch beendete seine schwarze SerieDas Verbandsligateam übersprang die Hürde Weißenborn relativ problemlos, ohne dabei allerdings zu glänzen. Der Tabellenletzte aus dem Werra-Meißner-Kreis spielte als "Last-Minute-Aufsteiger" eine respektable Saison, glaubt jedoch mittlerweile, nach einigen unglücklichen Niederlagen, nicht mehr wirklich an den Klassenerhalt.

Dennoch wehrte er sich zu Beginn heftig, doch sowohl das Doppel Koch/Roggenthien, das bereits mit 0:2-Sätzen zurücklag, als auch Uwe Lotze gegen den unangenehm spielenden Abwehrkünstler Freitag bekamen noch die Kurve.

Auch Michael Koch konnte seine Negativserie im Einzel gegen Hohmann, wenn auch denkbar knapp, beenden.

Leistungsträger waren einmal mehr Uwe Lotze und der in 2004 weiterhin ungeschlagene André Schmidt-Hosse, der den starken Lenze niederrang, mit jeweils zwei Einzelerfolgen. Martin Roggenthien bestätigte seine aufsteigende Formkurve mit einem 3:0 über Dietrich, während Jörg Vater an diesem Tag in keiner Phase an seine durchgängig guten Leistungen in der 2.Mannschaft anknüpfen konnte.
Die fehlenden Punkte sammelte Malte Bartels im Einzel gegen Börner und im Eingangsdoppel zusammen mit Uwe Lotze ein.
Die beste Nachricht des Tages war der Punktverlust des Tabellenführers Stadtallendorf beim ESV Jahn Kassel, der eine Meisterschaft des VfL Veckerhagen aus eigener Kraft wieder möglich macht.

Zunächst ist jedoch an diesem Sonntag das ganz schwere Spiel gegen den TTC Ederbergland, der in der Hinrunde zwei bittere Zähler aus Veckerhagen mitnahm, zu überstehen.



3. Herren (Kreisliga)

Weser-Diemel III - Veckerhagen 5:9

Ohne Urlauber Christian Eichhorn fuhr dir Dritte, die durch die Niederlage von Espenau II bei Weser-Diemel II die Saison wohl auf Rang 3 (!) beenden wird, einen weiteren Pflichtsieg ein.

Weser-Diemel kämpft noch gegen den zweiten Absteigerplatz mit Espenau III und gab sich keineswegs kampflos geschlagen. Uwe Wilhelmy trat mit grippalen Infekt an die Tische, verlor sein Doppel mit Jan Gerhold, konnte aber Kummerow und Schenk in den Einzeln sicher niederhalten.

Punkte: Wrobel/R. Summa, Wilhelmy (2), Wrobel (2), K. Vater (2), Gerhold und R. Summa.


4.Herren (2. Kreisklasse)

Veckerhagen - Wilhelmshausen 9:0
Schöneberg II - Veckerhagen 9:4

Wilhelmshausen musste auf seinen besten Spieler, den in Vaake ansässigen Axel Dietrich, in der Vorrunde Bezwinger von Günter Hupka, verzichten.

So waren die Kräfteverhältnisse noch eindeutiger verteilt, als man aufgrund der Leistungssteigerungen einiger VfL-Akteure sowieso vermuten konnte. In 80 Minuten hatten Pascal Drubel, Olaf Bachmann, Tobias Meyer, Daniel Summa, Katrin Schneider und Spartenleiter Helmut Weddig die erst vor 5 Jahren neuformierten Wilhelmshäuser wieder nach Hause geschickt (Satzverhältnis 27:9).

Neben je einem Einzelerfolg punkteten die Doppel Drubel/Bachmann, Meyer/Summa und Schneider/Weddig.

Die vierte Mannschaft kommt damit in der Rückrunde auch ohne Klaus Vater und Günter Hupka auf zuvor kaum erwartete 9:3 Punkte, hat allerdings noch vier sehr schwere Partien gegen Schöneberg II, Hümme IV, Lamerden und Gottsbüren vor sich, doch bereits jetzt scheint in der Endplatzierung Rang 3 ziemlich sicher zu sein.
Schöneberg - Veckerhagen 9:4
Nach einigen Turbulenzen im Vorfeld der Partie (etliche potentielle Spielerinnen und Spieler waren aus diversen Gründen verhindert, ein weiterer Spieler reiste erst später an) erlebte die Vierte diesmal ein Negativerlebnis gegen den allerdings recht spielstarken Neuling. Olaf Bachmann überragte durch zwei Einzelerfolge und baute (nach einer 6:8-Bilanz in der Vorserie am mittleren(!) Paarkreuz) seine Erfolgsbilanz am Spitzenpaarkreuz auf 10:2 Siege aus.
Die weiteren Punkte: Drubel und das Doppel D. Summa/Henkel.


2. Herren / Bezirksoberliga Vorschau

Die 2.Mannschaft trifft am Samstag den 27.03.2004 um 17.30 Uhr im Abstiegskampf zuhause auf die TSG Eschenstruth und hofft, nach drei Siegen in den letzten vier Partien, auf eine Fortsetzung der Erfolgsstory.




- Ab sofort ist eine Öffnung der Halle für das Freitagtraining (ab 19.30 Uhr) i m m e r gewährleistet -

Verantwortliche für Hallenöffnung

 

      Seite nach oben      

Redaktion und Berichterstattung - VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 23.03.2004