Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 30.04
.2004


2.Herren schaffen Klassenerhalt in der Bezirksoberliga

Versöhnlicher Saisonausklang für 1.Herren mit Sieg über Jahn Kassel
Vorsorgliches Aufstiegsspiel am 8. Mai in Flieden


1. Herren Verbandsliga

Veckerhagen - ESV Jahn Kassel III 9:5 Einzelergebnisse u. Bilder

André Schmidt-Hosse blickt auf ein tolles Jahr zurück und bleibt dem VfL auch weiterhin erhalten!Erstmals seit langen Monaten ging es in einem Spiel praktisch um nichts mehr, auch die "goldene Ananas" wurde in der letzten Saisonpartie gegen den ESV Jahn Kassel nicht mehr ausgespielt, denn der zweite Tabellenplatz war den Veckerhägern bereits vor einigen Wochen sicher.

Auf Seiten der Gastgeber wurden Alexander Wiegmann und Nicki Credner durch Marcel Häfner und Rolf Summa, der sein Verbandsligadebüt feierte, ersetzt. Rolf machte seine Sache prima, gewann im Doppel mit Marcel zwei Sätze und setzte seinem Kontrahenten Dirk Opfer auch im Einzel gehörig zu. Nach nur einem gewonnenem Doppel waren es, typisch für den bisherigen Rückrundenverlauf Uwe Lotze, Malte Bartels und André Schmidt-Hosse, die mit doppelten Punktgewinnen den VfL auf die Siegerstrasse brachten. Michael Koch und Marcel Häfner ergänzten zu einem glanzlosen, aber verdienten 9:5-Erfolg.

Der VfL belegt nach einer wechselhaften Saison 2003/2004 mit 25:11 Zählern den 2.Rang der Verbandsliga Nord.

Mittlerweile wurde bekannt, dass am 8.Mai ein vorsorgliches Aufstiegsspiel terminiert wurde. Im osthessischen Flieden wird der Zweite der Verbandsliga Mitte, der TTC Dorheim, in der Nähe von Bad Nauheim gelegen, der Gegner sein. Der Sieger dieser Partie hat dann noch Chancen, "durch die Hintertür" in die Hessenliga aufzusteigen, sofern sich zum Beispiel eine Mannschaft aus höheren Klassen zurückzieht. Der VfL wird in Flieden in jedem Falle noch einmal alles geben um diese Chance zu nutzen.


2. Herren Bezirksoberliga

Adorf - Veckerhagen 9:5
Vollmarshausen - Veckerhagen 8:8

Uwe Wilhelmy: Topleistungen in zwei Teams!Auch ohne Mannschaftsführer Marcel Häfner (in der Ersten festgespielt) hieß es, das Herz in beide Hände zu nehmen und zu versuchen in den schweren Spielen beim VfL Adorf und dem FSK Vollmarshausen wenigstens einen Punkt zu holen, was den sicheren Klassenerhalt bedeuten würde.

In Adorf war man bereits auf dem besten Wege: In einer heiß umkämpften Partie, in der 10 von 14 Spielen im Entscheidungssatz endeten, bestanden bei einem 5:5-Zwischenstand berechtigte Hoffnungen auf ein Remis, doch aller Kampf nutzte nichts, die Gastgeber behielten mit 9:5 die Nase vorn. Die Unterstützung von Marcel und Papa Richard, dem größten Fan der 2.Mannschaft, nutzte nichts.

Anderer Spielverlauf am nächsten Tag beim FSK Vollmarshausen. Die Gastgeber, die vor allem von Position 1-3 sehr stark besetzt sind führten mit 7:4, ehe der unermüdliche Kampfgeist der Veckerhäger doch noch belohnt wurde.
Stellvertretend dafür sei Uwe Wilhelmy genannt. Der Topspieler der 3.Mannschaft, kommende Saison fester Bestandteil der Zweiten, fightete trotz eines Bänderrisses im Sprunggelenk (!) bis zur Erschöpfung und blieb in allen Einzeln dieses Wochenendes ohne Niederlage. Ohne ihn wäre die Klasse nicht zu halten gewesen, auch wegen seiner Leistungen in den vorangegangenen Wochen.

Aber auch seine sechs Kameraden beweisen Moral und verdienten sich den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga, mit dem zu Beginn des Jahres nicht unbedingt zu rechnen war.

Die Punkte des Wochenendes: Wilhelmy (3), Vater, Frey (je 2), Roggenthien, Reum, Kaiabakht (je 1), Doppel Vater/Reum (2) und Frey/Wilhelmy.

 

      Seite nach oben      

Redaktion und Berichterstattung - VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 25.04.2004