Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 02.12.2005


2.Herren verlieren zum wiederholten Male denkbar knapp
VfL-Nachwuchs schlägt sich prächtig
1.Herren mit Heimspiel gegen den TTC Richelsdorf

2. Herren (Bezirksliga)
VfL - Rengershausen 7:9

Uwe Wilhelmy: Seit Wochen in guter FormDas 7:9 gegen den Tabellennachbarn TuSpo Rengershausen war schon die fünfte hauchdünne Niederlage der laufenden Saison. „Sahnehäubchen“ war der Verlust des Schlußdoppels von Uwe Wilhelmy und Patrick Henn gegen Andreas Haupt und Martin Glake mit 9:11 im Entscheidungssatz. Diese tragischen Geschichten gibt es leider oft in unserem schönen Tischtennissport. Zuvor verkaufte sich der VfL, auch ohne Kolja Frey, der durch Rolf Summa ersetzt wurde, prima. Uwe Wilhelmy kämpfte sich, trotz erneuter Erkältung, gegen Haupt und Glake zum Sieg. Auch Patrick Henn gewann nicht nur sein Eingangsdoppel mit Uwe, sondern auch beide Einzel gegen Keil und Wieditz. Er ist mittlerweile zum echten Leistungsträger gereift. Martin Schweinberger und Jan Gerhold steuerten je einen Einzelsieg bei, aber am Ende durften nur die Gäste jubeln.

Punkte: Wilhelmy, Henn (je 2 + 1 Doppel), Schweinberger, Gerhold


3. Herren (Kreisliga)
VfL - Grebenstein II 4:9
Breuna II - VfL (Pokal 2.Runde) 4:1

Für den kurzfristig erkrankten Michél Gerke lieferte nach längerer Verletzungspause Günter Hupka sein Saisondebut ab, hatte aber naturgemäß noch mit fehlender Spielpraxis zu kämpfen. Die sehr erfahrenen Gäste stellten Bestbesetzung und sind in dieser Formation von keiner Mannschaft der diesjährigen Kreisliga von vorne herein zu besiegen. Nach einem 0:3-Rückstand aus den Doppeln galt dies auch ganz bestimmt für unsere Sechs, aus der in der Folge vor allem Rolf Summa herausragte, der sich durch den Besuch der German Open in Magdeburg (Timo Boll!) bestens motiviert zeigte und Dornemann sowie Humburg klar beherrschte. Pascal Drubel zeigte gute Ansätze gegen Kepper, doch als es ernst wurde, machte der Grebensteiner Routinier und Klassenleiter alle wichtigen Punkte. Punkte: Summa (2), Vater und Wrobel.

Im Pokalspiel traf das Trio Vater-Summa-Wrobel auf einen zu starken Gegener, der mit Daubert und Mohr die beiden besten Spieler der Kreisliga Wolfhagen in seinen Reihen hatte. Den Ehrenpunkt für den VfL erzielte Robert Wrobel gegen die Nummer 3 der Gastgeber, Figge.


Jugend (Bezirksliga)
VfL – Ermschwerd 6:4
VfL – Unterrieden 5:5

Ohne Training erfolgreich: Tobias MeyerEndlich errang unsere Jugend die ersten Punkte in der stark besetzten Bezirksliga, nachdem bislang nur zwei kampflose Zähler gegen Rengershausen zu Buchen standen. Überragend agierte dabei einmal mehr Tobias Meyer, der alle vier Einzel gegen Ermschwerd und Unterrieden für sich entschied. Eine erstaunliche Leistung, wenn man bedenkt, dass Tobi seit einem Jahr ohne Training ist und eigentlich nur ab und zu mal einspringen wollte. das zeigt sein Potenzial und alle im Verein hoffen, dass er demnächst mal wieder dienstags den Weg in unsere Sporthalle findet …

Neben Tobias teilten sich Conny (1) und Michaela Gerke, sowie Terence Thias (je 2) die nötigen Zähler zum 6:4-Erfolg über Ermschwerd und zum Unentschieden gegen Unterrieden.


1. Schüler (Kreisoberliga)
Veckerhagen - Burghasungen IV 6:2

Auch bei unseren Schülern hat es geschnackelt: Nach zahlreichen mehr oder weniger deutlichen Pleiten gelang ein deutliches 6:2 gegen den seit Jahren mit einer vorbildlichen Nachwuchsarbeit aufwartenden TTC Burghasungen. Schlüssel zum Sieg war neben dem Gewinn beider einleitenden Doppel (Sascha Rolle und Max Schuster mit 15:13 im 5.Satz) die gute Vorstellung von Rudolf Tschernezow, der im vorderen Paarkreuz beide Einzel gewann. Isaac-Joel Thias und Sascha Rolle ergänzten zum 6:2.


Nora Andritzke mit Opa Benno "der Hexer" Sporleder3. Schüler (1. Kreisklasse)
VfL - Udenhausen 6:3

Unsere Jüngsten rundeten das erfolgreiche Nachwuchswochenende ab. Nur zu Beginn bot der TSV Udenhausen ordentlich Paroli, bevor der VfL wieder das Kommando übernahm. Die Doppel Daniel Wenzel/Daniel Bendel sowie Isabel Hofmeister/Nora Andrtizke legten den Grundstein und Lorenz Schuster (2), Daniel Wenzel und Nora Andritzke sammelten die übrigen Punkte ein.


 


1. Herren (Verbandsliga)Vorschau

Sonntag, den 04.12.2005 um 14.00 Uhr Lucas Lossius Schule

Veckerhagen - TTC Richelsdorf

- Anschließend gemütliches Beisammensein bei Bockwurst und Glühwein -

Der VfL freut sich auf Ihren Besuch!

 

Aus dem osthessischen Wildeck kommen nicht nur die berühmten „Herzbuben“, sondern auch der TTC Richelsdorf, der an diesem Sonntag seine Visitenkarte an der Weser abgeben wird. Der Aufsteiger schlägt sich bisher tapfer und ist ein echter Prüfstein für den VfL, der gerne mit einem positiven Punktekonto in die Weihnachtspause gehen möchte.

Zuvor trifft die Erste am Samstag auf den zweiten Aufsteiger, den TSV Ockershausen. Auch die Marburger, die Heimrecht haben, besitzen im früheren Bundesligaspieler Erwin Becker und den Abwehrcracks Georg und Herbert Kattenborn sehr starke Spieler.

Dennoch hat man sich zwei Siege vorgenommen um ein weitgehend sorgenfreies Weihnachtsfest feiern zu können.

           

VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 05.12.2005