Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 06.05
.2005


1. und 2. Herren zum Saisonabschluss mit magerer Ausbeute
3. Herren beenden die Saison auf Rang 3 der Kreisliga

1. Herren (Verbandsliga)

VfL - TSV Ihringshausen 3:9  Bilder vom Spiel ...
VfL - Homberger TS 8:8  Bilder vom Spiel ...

Es ging um nichts mehr und die Saison zog sich ein wenig in die Länge, was sich bei den letzten beiden Partien gegen den Tabellen-Zweiten Homberg und vor allem gegen den TSV Ihringshausen bemerkbar machte.
Uwe Lotze entschied sich verständlicherweise dafür, seine Schulterverletzung weiter auszukurieren, so dass, trotz der beiden Einsätze unseres Hamburger Zahnmedizinstudenten Nicki Credner , Ersatz gestellt werden musste.
Der 18-jährige Jan Gerhold war dann auch einer der wenigen Lichtblicke gegen das traditionell hoch motivierte Team aus Ihringshausen, das bereits in den letzten Wochen durch Top-Leistungen auf sich aufmerksam machte. Jan setzte dem starken Frank Barth gehörig zu, unterlag am Ende jedoch einmal mehr seiner mangelnden Erfahrung wegen.
André Schmidt-Hosse gegen Jörg Wollenhaupt, Marcel Häfner gegen Norbert Strauch und zu Beginn das Doppel Schmidt-Hosse/Stoll waren die einzigen Gewinner auf Seiten des VfL.
Am folgenden Sonntag, dem 1. Mai war schließlich bei molligen 28 Grad Celsius der Vizemeister Homberg an der Weser zu Gast. Die Homberger traten ohne ihren chinesischen Spitzenspieler Zhi Wang an und blicken offenbar einer ungewissen Zukunft entgegen.
Auch der VfL Veckerhagen wird in der Spielserie 2005/2006 ein stark verändertes Gesicht aufweisen. Nähere Informationen dazu wird es in den nächsten Wochen geben. Sicher ist jedoch, dass man erneut in der Verbandsliga Nord an den Start gehen wird.

"Lichtgestalt" Malte Bartels ist demnächst wieder in Hannover aktiv
Die Partie gegen Homberg war wesentlich besser anzusehen als die des Vortages, denn alle Spieler waren bemüht, die Saison positiv ausklingen zu lassen. Nach nur einem Doppelerfolg durch Häfner/Vater über Marx/Velten ging Veckerhagen mit 6:3 in Front. Nur der rückenverletzte Marco Stoll unterlag Routinier Wilfried Thiel, der die Bälle in gewohnter Manier aus den unmöglichsten Situationen noch auf den Tisch hexte. André bezwang den bärenstarken Nils Töpfer knapp, während Malte Bartels in seinem (vorerst ?) letzten Match für den VfL keine Probleme mit Jungtalent Marx hatte. Marcel kommt immer besser in Schwung mit hielt Jüngst mit 3:0 in Schach, Nicki riss sich beim Sieg gegen Velten am sprichwörtlichen Riemen und Jörg Vater hatte gegen den mit zweimal Noppen Außen agierenden Lukas Töpfer wenig Probleme.
Leider folgte eine gewaltige Schwächeperiode des Heimteams und als beim Stand von 6:8 auch Jörg erhebliche Probleme gegen den deutlich besser spielenden Velten hatte, deutete alles auf eine weitere Niederlage hin. Doch der „Trainer“ kämpfte sich wie so oft zurück ins Spiel und hielt den fast 20 Jahre jüngeren Homberger am Ende nieder. André und Marco gewannen das Schlußdoppel denkbar knapp gegen die Gebrüder Töpfer und sorgten für eine versöhnliche Punkteteilung.
Die Zähler für den VfL: Vater (2), Schmidt-Hosse, Bartels, Häfner, Credner und die Doppel Schmidt-Hosse/Stoll sowie Häfner/Vater.

Am Ende steht Rang vier in der Verbandsliga Nord in einer Saison mit Höhen und Tiefen und (leider) wenigen Spannungsmomenten, da die Teams auf den ersten beiden Plätzen unerreichbar waren.


2. Herren (Bezirksoberliga)

VfL Adorf - VfL 9:5

Jörg Vater war an diesem Wochenende so gut wie unbesiegbarMartin Schweinberger weilte bei seinem Bruder in der Schweiz und wurde durch Patrick Henn ersetzt. Die Gastgeber vom schönen Diemelsee waren wie immer bis in die Haarspitzen motiviert und überrannten den VfL zu Beginn förmlich mit drei mehr oder weniger deutlichen Siegen in den Doppeln.
Jörg Vater wehrte gegen Holger Teppe zwei Matchbälle ab und leitete die Aufholjagd der Gäste ein. Thomas Reum gewann gegen den 18-jährigen Gutmann auch das zehnte Einzel in Folge, Martin Roggenthien hielt den Linkshänder Ralf Zauner in Schach und Uwe Wilhelmy bezwang Nowitzki in vier Sätzen.
Leider war der Aufschwung mit Jörgs eindrucksvollem 3:1-Erfolg über Heiko Grebe (am Freitag noch Bezwinger des Hofgeismarer „Jungstars“ Tobias Knittel) jäh beendet, da Uwe seine Führung gegen Altmeister Karl-Friedrich Meyerhöfer nicht ins Ziel brachte. Patrick Henn hätte gegen den etwa gleichstarken Nowitzki sicherlich Siegchancen gehabt. Der Klassenerhalt und damit auch das Saisonziel war ja bereits seit einigen Wochen in trockenen Tüchern.

Die Punkte: Vater (2), Reum, Roggenthien und Wilhelmy


3.Herren (Kreisliga)

Veckerhagen - Hofgeismar III 9:2

Jan Gerhold ist bester Spieler der Kreisliga !Durch einen ungefährdeten 9:2-Erfolg über Hofgeismar 3 erreichte die Dritte am letzten Spieltag noch Rang 3 und verwies Meimbressen und Gottstreu auf die Plätze. Meister wurde Weser/Diemel 2 vor Hofgeismar 2. Beide Mannschaften haben das Aufstiegsrecht zur Bezirksklasse.
Das Team blieb in der gesamten Rückserie ungeschlagen und erreichte dabei 16:2 Zähler. Alle Achtung! Hätte man doch von Anfang an so gespielt...

Jan Gerhold (15:3 Einzel) und Klaus Vater (13:2 Einzel) wurden beste Spieler ihrer Paarkreuze.

Die Punkte gegen Hofgeismar sammelten: Gerhold, Henn (je 2), Vater, Summa, Wrobel und die Doppel Gerhold/Henn sowie Wrobel/Summa. Michél Gerke kam zu seinem Kreisligadebüt und zeigte vielversprechende Ansätze.



Schüler-Vereinsmeisterschaft und TT-Jedermannturnier am 21.05.2005

Bitte vormerken: Am Samstag, dem 21. Mai steigt neben der Schüler-Vereinsmeisterschaft auch ein TT-Jedermannturnier. In diesem Rahmen darf sich jeder in entspannter Wettkampfatmosphäre mit der kleinen Zelluloid-Kugel versuchen, der dies bisher nur im heimischen Garten probiert hat. Auch ein Eltern/Kind-Doppelwettbewerb ist geplant.

Nähere Informationen in der nachfolgenden PDF Datei ... Einladung Jedermannturnier ...


     nach oben      

Redaktion und Berichterstattung - VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 05.05.2005