Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 25.03
.2005


1.Herren siegen deutlich beim TTC Ederbergland
Klassenerhalt gesichert: 2.Herren fahren vier Zähler ein
Nachwuchs weiterhin erfolgreich


1. Herren (Verbandsliga)

TTC Ederbergland - VfL 4:9

André Schmidt-Hosse hatte sich den Kaffee redlich verdientMit so einem deutlichen Erfolg war eigentlich nicht zu rechnen. Das 9:4 beim TTC Ederbergland überrascht, da sich die Gastgeber immer noch in Abstiegsgefahr wähnen und der VfL neben Nicki Credner auch noch den in der Trainerausbildung befindlichen Marcel Häfner ersetzen mussten.

Martin Roggenthien und Jörg Vater nahmen deswegen eine wahre Tortur auf sich und fuhren am Sonntagmorgen zwischen ihren beiden Partien mit der 2. Mannschaft nach Battenberg um dort auszuhelfen. Die beiden absolvierten damit drei Punktspiele binnen 24 Stunden, ein echter Marathon! Die Partie begann zwar mit dem Verlust zweier Eingangsdoppel, doch vorne landeten Uwe Lotze und Malte Bartels zwei nicht eingeplante Siege gegen Riedl und Paulus. Uwe konnte zwar keinen einzigen seiner gefürchteten Vorhandschwinger einsetzen (Sehnenentzündung in der Schulter), blockte und schaufelte den jungen Dennis Riedl jedoch förmlich zu Tode und Malte bot gegen den starken Holger Paulus eine Riesenleistung und gewann ebenso knapp wie später Marco Stoll gegen Marschik und Martin Roggenthien gegen Carsten Dohms (nach 0:2-Satzrückstand). André Schmidt-Hosse bezwang Heß und Marschik souverän und da Marco ebenfalls gegen Heß und Jörg gegen Ersatzspieler Vieth punkteten, fielen die Niederlagen von Uwe und Malte im 2.Duchgang nicht mehr ins Gewicht. Platz drei in der Verbandsliga scheint nunmehr gesichert und sogar der manchmal auch zum Aufstieg berechtigende Rang zwei ist wieder in Reichweite, da sich beim groß aufgerüsteten Homberger TS gar seltsame Dinge abspielen und es fraglich erscheint, ob die Truppe überhaupt gewillt ist, die Serie zu Ende zu spielen.


2. Herren (Bezirksoberliga)

Veckerhagen - TSV Heiligenrode II 9:5
Veckerhagen - TTC Korbach 9:6

Kolja Frey kann stolz auf sich und sein Team seinEnde gut, alles gut. Diese Formel passt nunmehr bereits zum vierten Mal nacheinander auf das Spieljahr der 2.Mannschaft. Nach zwei Aufstiegen in Serie gelang nunmehr zum zweiten Male der Klassenerhalt in der Bezirksoberliga, was sportlich sicherlich noch höher einzuschätzen ist.
Gegen den Tabellenletzten Heiligenrode sollte unbedingt ein Sieg her, was die Akteure zu Beginn förmlich lähmte. Nach einem 1:2-Rückstand in den Doppeln und zwei verlorenen Einzeln des seine Spiele vorziehenden Martin Schweinberger zitterten der diesmal nicht wie gewohnt aufspielende Jörg Vater und Kolja Frey ihre Spiele gegen Namyslo und Bachmann förmlich ins Ziel. Andernfalls wären die Punkte sicherlich an die Gäste gegangen, die sich, trotz vereinsinterner Querelen, mächtig ins Zeug legten. Nun hatte der VfL die Oberhand. Thomas Reum kämpfte Rosenagel und Peiker nieder und der grippekranke Uwe Wilhelmy trotze seiner Krankheit und seinen Kontrahenten Göbel und Stiebich. Kolja machte auch gegen Namyslo reichlich Kilometer und gewann ebenso verdient wie Martin Roggenthien gegen Peiker. Der Sieg war perfekt, Heiligenrode und Kellerwald müssen den Gang in die Bezirksliga antreten.

Nach der Pflicht am Samstag folgte die Kür am Sonntag: Der im gesicherten Mittelfeld platzierte TTV Korbach trat in Bestbesetzung an und zog am Ende dennoch den Kürzeren. Drei gewonnene Eingangsdoppel legten die Grundlage, Thomas zersägte die Topspins seiner Gegner förmlich und ergriff immer wieder selbst die Initiative. Kolja bestätigte seine Topleistung mit dem Erfolg gegen Osterhold und am Ende strahlte auch der nach seiner schwachen Leistung vom Vortag unglückliche Martin Schweinberger über das ganze Gesicht. Schließlich holte er den entscheidenden neunten Punkt gegen Todt. Die 2.Mannschaft fand mit dieser Klasseleistung bei nunmehr 16:24 Zählern sogar Anschluss an das Tabellenmittelfeld.

Es punkteten: Thomas Reum (4), Kolja Frey, Uwe Wilhelmy (je 3), Martin Roggenthien (2), Jörg Vater und Martin Schweinberger (je 1) und die Doppel Vater/Reum (2), Frey/Roggenthien und Wilhemy/Schweinberger.


3.Herren (Kreisliga)

Veckerhagen - Weser-Diemel II 9:7

Große Verstärkung für die Dritte: Patrick HennDie bisher noch recht vagen Aufstiegschancen der 3.Mannschaft gewinnen nach dem überraschenden und auch ein wenig glücklichen Erfolg über Spitzenreiter Weser/Diemel langsam Kontur. Nach einem völlig verpatzten Saisonstart verstärkte sich das Team zu Jahresbeginn mit Heimkehrer Patrick Henn, zwei Punkte wurden durch den Rückzug des TSV Sielen gut geschrieben und plötzlich läuft es auch sportlich wieder gut.
Allerdings gingen gegen die zuvor erst mit zwei Minuspunkten behafteten Bad Karlshafener zu Beginn drei Doppel an die Gäste. das Blatt wendete sich mit der Verletzung des Gästespielers Henke, der seine beiden Einzel und auch das abschließende Doppel kampflos abgeben musste.
Jan Gerhold und Patrick Henn bezwangen Karsten Mettke, Klaus Vater überzog seine Gegner Nentwich und Wicke phasenweise - wie in alten Zeiten - mit Traumbällen und auch Robert Wrobel und der nach längerer Studienpause wieder eingesetzte Christian Eichhorn gewannen je ein Einzel. Fertig war der glückliche aber nicht unverdiente Erfolg über die Badestädter, der die Perspektiven auf den zum Aufstieg berechtigenden Rang zwei aufleben ließ.


2. Schüler (1. Kreisklasse)

VfL - TSV Sielen 6:0
VfL - TSG Wellerode 6:1

Sein Punktspieldebüt feierte diesmal Max SchusterZwei leichte Siege für unsere Jüngsten: Weder der TSV Sielen, noch die TSG Wellerode konnten dem VfL Paroli bieten. Übrigens spielte Veckerhagen mit zwei komplett unterschiedlichen Formationen. Lobenswert, damit alle einmal zum Zuge kommen. Sein Punktspieldebüt feierte diesmal Max Schuster, der auch problemlos gewann.

Die weiteren Punkte gegen Sielen: Isabel Hofmeister, Maren Rettberg, Philipp Lotze und zwei Doppel.
Gegen Wellerode: Isaac-Joel Thias (2), Rudolf Tschernezow, Kevin Müller und zwei Doppel.


Siegerehrung bei den Kreisjahrgangsmeisterschaften in Rengershausen1. Schüler (Kreisoberliga)

Veckerhagen - TTC Calden-Westuffeln 5:5

Kurioserweise waren die beiden, für die fehlenden Terence Thias und Patrick Rother eingesprungenen, Ersatzspieler Isaac-Joel Thias und Rudolf Tschernezow die großen Punktesammler gegen Calden. Die beiden punkteten doppelt und ließen nur im Doppel ihren Mannschaftskameraden Andreas Gerke und Lea Rettberg den Vortritt. Insgesamt eine leistungsgerechte Punkteteilung!

Kreisjahrgangsmeisterschaften

Sehr gute Beteiligung des VfL Veckerhagen bei den Meisterschaften der Jahrgänge 1993 und jünger: Nicht weniger als zehn Kids kamen aus Reinhardshagen. Am besten schnitten einmal mehr Isaac-Joel und Rudolf als Dritter und Vierter des Jahrgangs 1993 ab. Auch Daniel Wenzel, Lorenz Schuster und Sven Vogelei erreichten im 1995er Jahrgang die Endrunde.

 

      Seite nach oben      

Redaktion und Berichterstattung - VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 21.03.2005