Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 31.03.2006


1.Herren trotz „Notbesetzung“ mit guter Leistung in Leimsfeld
Erstmals positives Punktekonto für 2.Herren
Kein Aprilscherz: Am 01. April spielt der VfL in Hemeln gegen den TTC Ederbergland

1. Herren (Verbandsliga)
SV RW Leimsfeld - VfL 9:5 Bilder vom Spiel ...

Eine echter Leader: Uwe LotzeNachdem der VfL bereits in den letzten Wochen nie komplett antreten konnte und trotzdem immer wieder die Kurve kriegte, kam es diesmal knüppeldick: Frank Fischer und Thomas Reum erkrankt, Martin Roggenthien im Umzugsstress. Darüber hinaus standen auch vier Akteure der 2.Mannschaft nicht zur Verfügung. Man fuhr also zu fünft inklusive der Ersatzspieler Kolja Frey und Patrick Henn in die Schwalm zum Tabellenvierten RW Leimsfeld.
Die Gastgeber liegen dem VfL traditionell gut und auch diesmal begann es gut. Die erstmalig zusammen spielenden Uwe Lotze und Jörg Vater bezwangen Ferreau/Niemand und am Nebentisch bahnte sich eine Sensation an: Marcel Häfner/Patrick Henn führten bei 2:1-Satzführung mit 9:5 gegen das Spitzendoppel Kaiser/Achternbosch und scheiterten doch noch an ihren Nerven – ärgerlich!
Uwe Lotze ließ sich nicht anstecken und bezwang in gewohnter Manier Christoph Ferreau und Christian Kaiser, dem er im Herbst noch unterlegen war. Jörg Vater wehrte gegen Andreas Achternbosch zwei Matchbälle ab, fand immer besser ins Spiel und gewann mit 3:2 Sätzen, genau wie Linkshänder Patrick Henn, dessen „Tornado-Topspins“ am Ende den Aufschlagkünstler Martin Thiery in die Knie zwangen. Patrick ist ein gutes Beispiel dafür, wie man sich binnen eines Jahres durch Ehrgeiz und Fleiß um eine ganze Klasse verbessern kann. Er hat, wie eigentlich die ganze zweite Mannschaft, durchaus das Potential für die Verbandsliga.
Leider blieb es bei diesen fünf Zählern, denn Marcel Häfner brachte sich immer wieder selbst aus dem Rhythmus und verlor beide Spitzeneinzel, Kolja Frey stieß in der Mitte an seine Grenzen und Jörg Vater unterlag dem 19-jährigen Patrick Fischer in einer sehr guten Partie mit 14:16 im 5. Satz.

Die Punkte: Lotze (2), Vater, Henn und das Doppel Lotze/Vater

Am morgigen Samstag betritt man Neuland in Sachen „länderverbindendes Tischtennis“ Die 1.Herren überqueren die Weser und schlagen in der schmucken Walter-Kühne-Halle (Sandweg) in Hemeln auf.
Auf diese Art und Weise kann man sich einmal näher kennen lernen, zumal doch nur wenige Kilometer zwischen uns liegen und man sich, durch die Ländergrenze bedingt, dennoch so fern ist.
Wir hoffen auf gute Resonanz der Hemelner Zuschauer, schließlich verfügt der TSV Jahn Hemeln über ein reges Vereinsleben. Auch auch das treue Reinhardshäger Publikum ist herzlich eingeladen.

Samstag, 01.04.2006, 17.30 Uhr
Verbandsliga Nord
VfL Veckerhagen – TTC Ederbergland
Halle am Sandweg, Hemeln

Tags darauf steht das schwere Auswärtsspiel in Richelsdorf an. Nach der deutlichen Schlappe im Hinspiel ist noch ein Hühnchen zu rupfen!

Unverwüstlich: Friedrich Henkel
Auf Jan Gerhold war mal wieder Verlass

Unverwüstlich: Friedrich Henkel
Auf Jan Gerhold war mal wieder Verlass


2. Herren (Bezirksliga)
Hümme - VfL 3:9

Auch die 2.Mannschaft war durch Krankheiten direkt oder indirekt gebeutelt und musste auf Martin Schweinberger und Kolja Frey verzichten. Trotzdem reichte es zu einem ungefährdeten 9:3-Erfolg beim immer noch sieglosen Tabellenschlusslicht aus Hümme.

Klaus Vater und der kurzfristig alarmierte Pascal Drubel machten einen guten Job und steuerten insgesamt drei Zähler bei. Uwe Wilhelmy blieb trotz der x-ten Erkältung dieses Winters genau wie der 19-jährige Jan Gerhold vorne ungeschlagen. Die restlichen Punkte steuerte Patrick Henn im Einzel und seinem Doppel mit Uwe Wilhelmy bei.

Die neunte Partie ohne Niederlage am Stück bescherte Veckerhagen erstmals in dieser Saison ein positives Punktekonto (23:21) und auch die ausstehenden Spiele gegen Heiligenrode und Vellmar stellen gewiss keine unlösbaren Aufgaben dar.


3. Herren (Kreisliga)
VfL - Schöneberg / 5:9

Erneut bot die Dritte eine couragierte Vorstellung, aber erneut fehlte das berühmte Quäntchen zum Punktgewinn. Pascal Drubel wurde durch Friedrich Henkel ersetzt und der Altmeister führte sich mit dem Doppelsieg zusammen mit Matthias Fiedler auch prächtig ein. Klaus Vater und Rolf Summa siegten ebenfalls, doch in den Spitzeneinzeln unterlagen Klaus und Robert Wrobel mal wieder unglücklich gegen Heiko Groß und Bernd Rothaus. Rolf-Dieter Summa war in Topform und setze sich gegen Berger und Reinhold Groß durch. Da es ansonsten jedoch nur zu einem Erfolg von Klaus Vater über Rothaus reichte, musste Veckerhagen, wie so oft in diesem Jahr geschlagen die Heimreise antreten und der Abstieg in die 1.Kreisklasse rückt immer näher. Dieser wäre jedoch kein Beinbruch, da es so wesentlich leichter ist, den einen oder anderen Spieler zu integrieren.

Die Punkte: Summa (2), Vater und die Doppel Vater/Summa und Fiedler/Henkel


Jugend (Bezirksliga) / 2. Schüler Kreisliga
Besse - VfL / 6:1

Veckerhagen traf auf den Talentschuppen des TSV Besse, der sowohl eine prima Schüler-, als auch Jugendmannschaft stellt. Gegen die Schüler verkaufte man sich sehr teuer. Conny Gerke zeigte sehr gute Form und gewann beide Spitzeneinzel gegen Reimann und Piffer, während der in der Hinserie groß aufspielende Tobias Meyer eine Durststrecke durchmacht und lediglich das Doppel mit Partnerin Conny gewann. Terence Thias verlor mit 0:3 Sätzen gegen die frühere Bundessiegerin der „Minis“, Nele Griksch.

Gegen die Jugend sorgte Terence jedoch für den Ehrenpunkt.

2.Schüler
KSV Baunatal - VfL 6:1


Für den Ehrenpunkt im Rahmen dieser langen Auswärtsfahrt sorgte Max Schuster.


           

VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 29.03.2006