Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 14.04.2006


1.Herren beenden Saison 2005/2006 mit Sieg über Ockershausen
Elf Partien ohne Niederlage: 2.Herren landen auf Platz sechs
3.Herren vor dem Weg in die 1.Kreisklasse

1. Herren (Verbandsliga)
VfL - Marburg-Ockershausen 9:4 Bilder vom Spiel ...

Es war Zeit, die Spielserie zu beenden – dieser Meinung waren alle Beteiligten am vergangenen Samstag, als sich der TSV Ockershausen mit nur vier (!) von sechs Spielern auf den weiten Weg von Marburg an die Weser machte. Krankheitsbedingt fehlten zwei Akteure und der kleine Verein konnte schlichtweg keinen Ersatz stellen - anders als der heimische VfL, der ebenfalls aus gesundheitlichen Gründen auf Uwe Lotze und Thomas Reum verzichten musste. Die vorgesehenen Ersatzspieler Klaus Vater und Michél Gerke hatten einen ruhigen Abend – sie kamen zu insgesamt drei kampflosen Siegen.

Unter den vier Marburger Spielern waren allerdings drei dicke Brocken, die sich auch im Angesicht des bereits seit Wochen feststehenden Abstiegs noch mal richtig reinhängten.

Der frühere deutsche Mannschaftsmeister Erwin Becker, mit über 50 Jahren immer noch in beneidenswerter körperlicher Konstitution, war für Marcel Häfner und Frank Fischer zu stark, obwohl letzterer nach gewonnenem dritten Satz auch im vierten kurz vor einem Erfolg stand, jedoch plötzlich zu viele Fehler machte. Dafür bezwang Frank den Abwehrkünstler Herbert Kattenborn und sowohl Martin Roggenthien, als auch Jörg Vater, wiesen dessen Sohn Georg in seinem letzten Spiel für Ockershausen in die Schranken.

Der VfL beendet die Saison mit 17:23 Zählern auf Rang 7 der Verbandsliga Nord. Die Punkte in der Übersicht: Vater, Roggenthien (je 2), Fischer, das Doppel Vater/Roggenthien und drei kampflose Punkte. In der nächsten Ausgabe folgt ein kleiner Saisonrückblick mit Blick auf die Einzelbilanzen unserer Spieler

Am Saisonende deutlich formverbessert: Martin Roggenthien
Ein starkes Doppel: Wilhelmy/Henn

Am Saisonende deutlich formverbessert: Martin Roggenthien
Ein starkes Doppel: Wilhelmy/Henn


2. Herren (Bezirksliga) Bilder vom Spiel ...
VfL - TSV Vellmar / 9:6

Nach überstandener Grippe meldete sich Martin Schweinberger zurück, so dass die Zweite komplett in das letzte Saisonspiel gehen konnte. Die Aussicht, auch das elfte Spiel in Folge nicht zu verlieren, war Motivation genug, noch mal richtig Gas zu geben. Nach 1:2 Doppeln und der Niederlage des grippegeschwächten Uwe Wilhelmy gab der VfL richtig Gas: Nach Erfolgen von Martin Schweinberger (2), Jan Gerhold, Kolja Frey, Patrick Henn und Uwe Wilhelmy bei nur einer Niederlage des 13-jährigen Lukas Friedrich ging die Heimmannschaft mit 7:4 in Führung. Nochmals Kolja und am Ende auch Lukas - gegen den schätzungsweise fünfmal so alten, sich aber tapfer wehrenden, Wolfgang Fromm, brachten den knappen, aber verdienten Sieg über die Bühne.

Bereits am Dienstag hatte man sich schiedlich, friedlich Remis vom TSV Heiligenrode 2 getrennt. Zwar lief nicht alles rund, doch nicht zuletzt dank eines hervorragenden Rolf Summa als Ersatz für Martin reichte es am Ende zum Punktgewinn.

Die Punkte insgesamt: Frey (3), Schweinberger, Gerhold, Summa, Friedrich (je 2), Wilhelmy, Henn und die Doppel Wilhelmy/Henn (3) und Gerhold/Friedrich.

Die 2.Mannschaft spielte eine grandiose Rückrunde mit 18:6 Punkten, die sie am Ende auf Rang sechs katapultierte. Ende 2005 war man nur hauchdünn vor den Abstiegsrängen in die Winterpause gegangen. Die Partie gegen Vellmar war sinnbildlich für unser junges Team: Es standen sich Zukunft und Vergangenheit gegenüber und am Ende hatte die Zukunft die Nase vorn.


3. Herren (Kreisliga)
Hofgeismar III - VfL / 9:7

Auch die Begegnung der Dritten mit Hofgeismar III war sinnbildlich für den Rest der abgelaufenen Saison. Gut gekämpft, nicht schlecht gespielt, aber am Ende mit leeren Händen dastehend.

Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit (Widersacher Espenau III spielt noch gegen den Tabellenletzten Hümme III) wird die Dritte den Gang in die 1.Kreisklasse antreten. Bedauerlich, aber für den einen oder anderen Akteur auch die Möglichkeit, in einer tieferen Spielklasse Selbstvertrauen zu sammeln.

In Hofgeismar trumpfte das mittlere Paarkreuz mit Pascal Drubel und Rolf-Dieter Summa groß auf und sammelte alle vier Einzelsiege ein. Klaus Vater, Matthias Fiedler und das Doppel Wrobel/Fiedler punkteten je einfach.


1. Schüler (Kreisoberliga)
Burghasungen IV – Veckerhagen 1:6
Heiligenrode II – Veckerhagen 3:6

Nachtrag aus der Vorwoche: Mit zwei feinen Auswärtssiegen in Heiligenrode und Burghasungen fand ein schwieriges Jahr ein versöhnliches Ende. Großes Lob an Mannschaftsführer Sascha Rolle und den leider wegen Umzug aus dem Verein ausscheidenden Rudolf Tschernezow: Beide entschieden sämtliche Einzel für sich und legten das Fundament für die Mannschaftssiege.

Isaac-Joel Thias (2) und die Doppel Thias/Tschernezow (2) und Rolle/Lorenz Schuster punkteten ebenfalls.


In allen Schülerteams erfolgreich: Lorenz Schuster2.Schüler (Kreisliga)
VfL – Ahnatal / 5:5

Erleichterung über den ersten „regulären“ Punktgewinn der 2.Schüler – gegen Ahnatal gelang eine Punkteteilung. Allerdings wäre hier sicherlich auch ein Sieg drin gewesen. In mehreren 5-Satz-Spielen lähmte die berüchtigte Angst vorm Gewinnen den Arm offensichtlich. Das hintere Paarkreuz mit Philipp Lotze und Lorenz Schuster war seinen Kontrahenten jedoch haushoch überlegen und gewann viermal. Den fünften Zähler steuerte das Doppel Marc Wiegand/Lorenz Schuster bei.


3. Schüler (1.Kreisklasse)
VfL – Rengershausen 3:6

Krankheits- und ferienbedingt konnte der emsige Mannschaftsführer Daniel Wenzel außer sich selbst nur noch zwei Mitspieler auftreiben. Dennoch wäre gegen Rengershausen fast noch ein Punktgewinn gelungen. Daniel ging mit gutem Beispiel voran und gewann beide Einzel und sein Doppel mit Sven Vogeley. Leider unterlagen Sven und Mitspielerin Nora Andritzke in ihren Einzeln knapp, so dass die Gäste als Sieger zurück nach Baunatal fuhren.


           

VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 17.04.2006