Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 05.05.2006


Saisonrückblick 2. und 3.Herren

2. Herren (Bezirksliga)
Meister: Breitenbach 2 / Absteiger: OSC Vellmar, Ihringshausen 2 und Hümme
VfL: Platz 6 mit 26:22 Punkten

Bedingt durch den Umstand, dass mit Beginn der neuen Saison mit Thomas Reum, Martin Roggenthien und Jörg Vater die drei besten Spieler in die Erste aufrücken mussten, fiel nach Rücksprache mit den Spielern die Entscheidung, die Mannschaft, die zweimal glorreich die Bezirksoberliga gehalten hat, in die Bezirksliga zurückzuziehen.

Eine zweifelsohne richtiger Schritt, auch um den erst 13-jährigen Neuzugang Lukas Friedrich aus Calden nicht zu verheizen. Die ersten Partien verliefen recht ernüchternd und anfangs schien es, als müsse man auch hier ernsthaft um den Klassenerhalt bangen.

Zur Halbzeit stand man nur hauchdünn vor den drei Abstiegsrängen, aber was sich in den letzten Wochen 2005 andeutete, wurde in der Rückserie Realität: Unser junges Team erlebte eine wahre Leistungsexplosion. Als zweitbeste Rückrundenmannschaft hinter Meister Breitenbach erlitt man bei 18:6 Zählern nur eine Niederlage. Das gute Training und der tolle Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft begannen sich auszuzahlen. Bald war klar, dass die Mannschaft viel zu stark war um ernsthaft in Abstiegsgefahr zu geraten.

Besonderen Dank an dieser Stelle an Mannschaftsführer Patrick Henn, die Eltern Friedrich für die zahllosen gefahrenen Kilometer von Hombressen nach Veckerhagen und sonst wohin und an alle Spieler für die großartige Hilfe, als die Erste unter zahlreichen Ausfällen litt.

Die Spieler im einzelnen:

Uwe Wilhelmy (12:12 Einzel vorne)
Uwe erfüllte seine Aufgabe als „Herbergsvater“ voll und ganz und stand trotz zahlloser Grippen und Erkältungen seinen Mann. Gutes Doppel mit Patrick Henn.

Martin Schweinberger (13:7 vorne)
Zweifellos die beste Serie von „Schweini“ bisher. Bekam seine Nervosität in den Griff und punktete zuverlässig auch gegen gute Kontrahenten.

Jan Gerhold (3:1 vorne, 13:7 in der Mitte)
Jan machte den größten Leistungssprung von allen, was er auch in der 1.Mannschaft unter Beweis stellte. Der 19-jährige Abiturient ist ein ernsthafter Aspirant auf einen Platz in der Ersten.

Kolja Frey (11:4 Mitte)
Der 26-jährige fiel zunächst flitterwochenbedingt aus, war später, als die wichtigen Spiele anstanden jedoch voll da und fischte die Bälle wie in seinen besten Tagen.

Patrick Henn (5:5 Mitte, 10:2 hinten)
Patty zeigte, dass er mehr zu bieten hat, als immer gute Laune und seine berühmten „Tornado-Topspins“. Der Linkshänder zeigte gute Aufschläge und ein gutes Doppel mit Uwe, das für viele Punkte verantwortlich war.

Lukas Friedrich (0:1 Mitte, 10:9 hinten)
Lukas wurde von seinen Mannschaftskameraden sehr gut aufgenommen und fühlt sich sichtlich wohl beim VfL. Er steigerte sich deutlich, spielte ausgeglichen und deutete für kommende Jahre sein großes Potential an.

Team 2. Herren 2005/06
Team 3. Herren 2005/06

Teams 2. und 3. Herren / Auf das jeweilige Bild klicken um zu vergrößern ...


3. Herren (Kreisliga)
Meister: Espenau 2 / Absteiger: Veckerhagen 2, Hümme 3
VfL: Platz 11, 9:35 Punkte

Leider hat es nicht zum Klassenerhalt gereicht, obwohl man bis zum Schluss nahe dran war. Das Team war letztlich zu heterogen besetzt und nicht alle Spieler waren immer in Topform.

Der Abstieg in die 1.Kreisklasse wird jedoch von keinem Akteur wirklich tragisch gesehen. Vielmehr bietet das kommende Jahr neben neuen Gegnern die Möglichkeit, Selbstvertrauen zu tanken und wahrscheinlich auch oben mitzuspielen. Mathias Fiedler und Michél Gerke haben schließlich erst vor kurzem den Spaß am Tischtennis wiederentdeckt, so dass die Kreisliga meist noch eine Nummer zu groß war.

Eine gute Saison liegt hinter Klaus Vater und Rolf-Dieter Summa, die jeweils positiv abschlossen. Pascal Drubel, die ganze Woche über deutschlandweit auf Montage, spielte so lala und Robert Wrobel spielte, wie er selbst sagt, deutlich unter Form, was sich auch negativ auf das einst so gefürchtete Doppel Wrobel/Summa auswirkte. Die katastrophale Doppelbilanz war auch maßgebend dafür, dass man am Ende den kürzeren gegenüber Konkurrent Espenau 3 zog.

Fazit: Schwamm drüber und auf ein Neues 2006/2007!

 

           

VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 30.04.2006