Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 08.09.2006


Traumstart für 1.Herren: 9:2 über Besse und Tabellenführer!
2.Herren bezwingen Weser/Diemel mit dem gleichen Resultat

1.Herren
VfL - TSV Besse II / 9:2
(Bilder finden Sie hier ...)

Damit war nun wirklich nicht zu rechnen: Ein so klarer Erfolg über den in etwa gleichstark einzuschätzenden Hessenliga-Absteiger TSV Besse war von keinem Insider erwartet worden. Ein leichtes Raunen dürfte durch die Szene gegangen sein und deutlich gemacht haben, dass mit dem VfL der Serie 2006/2007 zu rechnen sein wird. Die intensive Saisonvorbereitung zahlt sich aus.

Die Gäste traten mit drei erfahrenen Hessenligaspielern, dem spielstarken Rückkehrer Markus Günther und zwei jungen Talenten an, ein Einsatz des für die Oberligamannschaft vorgesehenen Niklas Rommelspacher ist auch in den nächsten Partien unwahrscheinlich.

Die neu formierten Veckerhäger Doppel starteten vor zahlreichen Zuschauern mit 2:1 Siegen in die Begegnung. Allerdings unterlagen Fischer/Mascher als neues Doppel eins gegen Talmon/Lückemann, während Lotze/Sittig Günther/Pfaff in die Schranken wiesen. Häfner/Vater ließen den talentierten Beck/Engelbrecht nach einigen Anlaufschwierigkeiten keine Chance, so dass man endlich mal wieder mit einer Führung im Rücken in die Einzel gehen konnte.

Uwe Lotze führte den 17-jährigen Florian Beck so vor, dass dieser einem leid tun konnte. Frank Fischer, in der Vorbereitung beängstigend stark, hatte gegen den Blockkünstler Stefan Talmon mehr Probleme, rang ihn jedoch in 5 Durchgängen nieder.

Trotz erst überstandener Bronchitis und Trainingsrückstand nach Hochzeitsreise machte Marcel Häfner ein sehr gutes Spiel, ließ Routinier Klaus Lückemann kaum eine Chance und brachte Veckerhagen mit 5:1 in Front. Nun schlug die Stunde eines unserer Debütanten: Der 23-jährige Michael Mascher hatte mit Markus Günther den wohl stärksten Besser vor der Brust und konnte auch eine gewisse, verständliche Nervosität nicht verhehlen, so dass er mit 1:3 unterlag.

Jörg Vater bekam es mit dem erst 17-jährigen Abwehrspieler Eike Engelbrecht zu tun. Zwei Tage vor seinem 40.Geburtstag spielte er zunächst zwei Sätze lang Jojo mit diesem, bevor er zu passiv wurde und den jungen Mann so aufbaute. Mit etwas Glück und dem spektakulärsten Punkt des Tages rettete er sich jedoch ins Ziel. Die positivste Überraschung des Tages war Boris Sittig. Der 24-jährige Linkshänder aus Bonaforth war die Ruhe selbst und kaufte dem Hessenliga-erfahrenen Michael Pfaff souverän den Schneid ab. Sein unbändiger Trainingsfleiß wird Boris auch in der Verbandsliga bestehen lassen.

Mit einem 7:2 im Rücken trumpfte der unglaublich sicher spielende Uwe Lotze auch gegen Talmon auf und Frank Fischer machte mit einem 3:1 über Beck den Sack zu. Der VfL ist Tabellenführer – wer hätte das gedacht?

Uwe Lotze in bestechender Form Marcel Häfner & Boris Sittig in einer Satzpause
Uwe Lotze in bestechender Form
Marcel Häfner & Boris Sittig in einer Satzpause

Am Sonntag, dem 17. September um 14 Uhr gastiert der TTV Gönnern an der Weser.

Ob dieser Meisterschaftsfavorit erneut, wie am vergangenen Wochenende geschehen, auf den zum Kader der Bundesligamannschaft gehörenden Antonin Gavlas (Teamkollege von Timo Boll !) zugreifen wird, ist ungewiss, aber ein Besuch in der Sporthalle wird sich in jedem Falle lohnen!


2. Herren
VfL - TTC Weser Diemel / 9:2

Martin Roggenthien erlebte ein erfolgreiches WochenendeNach diesem positiven Start konnte die Zweite nicht anders, als es nachzumachen. Die Aufstellung wird sich ja in dieser Saison oftmals ändern, diesmal lautete sie: Gerhold – Sittig – Roggenthien – Wilhelmy – Kaiabakht – Schütz. Kolja Frey war verhindert, Thomas Reum und Lukas Friedrich fehlten krankheitsbedingt.

Die Gäste aus Bad Karlshafen, soeben in die Bezirksliga aufgestiegen, mussten auf Lothar Haber verzichten. Boris Sittig und Jan Gerhold trumpften mit vier Zählern am vorderen Paarkreuz gegen Steffen Schäfer und Hansi Lerch auf, wobei Jan den beiden keine Spur einer Chance ließ. Zu schade, dass er Deutschland demnächst für 12 Monate in Richtung Argentinien verlässt.

Auch Martin Roggenthien und Uwe Wilhelmy siegten souverän gegen Roland Kosch und Thomas Haber. Sebastian Schütz gestaltete sein Debüt für Veckerhagen erfolgreich, während Iradj Kaiabakht die zweijährige TT-Pause noch in den Kleidern hing.

Die Punkte sammelten: Gerhold, Sittig (je 2), Roggenthien, Wilhelmy, Schütz und die Doppel Roggenthien/Wihelmy sowie Gerhold/Sittig.


Jugend
OSC Vellmar - VfL / 0:6

Schlechter Saisonbeginn für unsere Jugend in der Bezirksliga: Durch das Fehlen von Andreas Gerke nur zu dritt, standen die restlichen Spieler auf verlorenem Poste.

Allerdings ging es bei den Niederlagen von Conny Gerke, Terence Thias und im Doppel der beiden äußerst knapp zu.



2. Schüler
VfL – TSV Martinhagen / 4:6

Ein sehr wechselhaftes Spiel für unsere Kids mit einer unglücklichen Niederlage am Ende. Im Duell zweier gleich starker Teams führte Veckerhagen bereits mit 4:2 gegen Martinhagen, bevor die Gäste aufkamen. Plötzlich ging alles schief, was zuvor noch klappte, aber diese Niederlage ist kein Beinbruch, denn Leistung und Engagement stimmten.

Es punkteten vor zahlreichen anwesenden Eltern, Großeltern und Freunden: Lorenz Schuster, Sven Vogeley, Nora Andritzke und das Doppel Hofmeister/Andritzke.

           

VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 04.09.2006