Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 17.11.2006


Erste Herren klettern nach zwei Siegen auf Rang 2 der Verbandsliga Nord
Zweite Herren nach deutlichem Erfolg über Elgershausen Tabellendritter
Erste Niederlage für die dritte Mannschaft

1. Herren (Verbandsliga) Bilder vom Spiel ...
VfL - TTC Richelsdorf 9:7

TTV Eschwege - VfL 2:9

Vier Zähler aus Partien gegen die „Kellerkinder“ aus Richelsdorf und Eschwege waren das Ziel und dieses Ziel wurde erreicht. Das Team um Mannschaftsführer Uwe Lotze konnte die Füße am Sonntagabend nach einem anstrengenden Wochenende hochlegen.

Der TTC Richelsdorf bot am Samstag, wie erwartet, gehörig Paroli und zwang den VfL ins Schlußdoppel. Am Ende jedoch war der erste Erfolg über die nette Truppe aus dem Wildecker Ortsteil an der thüringischen Landesgrenze perfekt. Wie so oft in letzter Zeit gelang ein guter Start ins Spiel. Die Doppel Fischer/Mascher und Lotze/Sittig bewiesen ihre Stärke und brachten ihr Team mit 2:0 in Führung. Uwe Lotze hatte keine Probleme mit Linkshänder Schmatz, während Frank Fischer gegen Schubert den Kürzeren zog, genau wie zuvor das dritte Doppel Häfner/Vater. Das mittlere Paarkreuz mit Marcel Häfner und Michael Mascher ließ Verunsicherung erkennen, vor allem bei Michael lief gegen Duben überhaupt nichts zusammen. Jörg Vater gegen Giersberg und Boris Sittig, mit Energieleistung gegen Merzendorfer, brachten ihr Team jedoch vor dem zweiten Einzeldurchgang in Führung. Uwe legte gegen Hansi Schubert nach, Frank erhöhte gegen Schmatz und als Marcel gegen Duben gar das 8:4 gelang, waren sich Zuschauer und Spieler einig, dass der Drops so gut wie gelutscht war. Es folgte jedoch, wie schon in den beiden vorangegangenen Heimspielen, das große Zittern am Ende der Partie. Michael unterlag dem starken Sven Reichhardt, Jörg ließ sich von Merzendorfer einlullen und Boris konnte mehrere Matchbälle gegen Giersberg nicht nutzen, so dass alles auf Frank und Michi im Schlußdoppel ankam. Dieses begann aus VfL-Sicht unterirdisch mit reichlich Fehlaufschlägen und Topspinversuchen am Ball vorbei. Doch die beiden fingen sich und machten mit 11:8 im fünften Satz unter lautem Jubel der Zuschauer und Mitspieler den Sieg über Schubert/Schmatz perfekt.

Frank bei seinem Klassespiel Boris kann nach seiner Niederlage schon wieder schmunzeln
Frank bei seinem Klassespiel
gegen Jan Bugaj
Boris kann nach seiner Niederlage schon wieder schmunzeln

Am Sonntagmorgen wurde die Hauptstadt des Werra-Meißner-Kreises angesteuert. Der frühen Stunde zum Trotz (Boris und Michi waren gar schon um 5 Uhr aufgestanden um den Klitschko-Kampf zu sehen bzw. mit dem Hund Gassi zu gehen) war das Team von Anfang an hellwach. Erneut gelang eine Führung nach den Doppeln. Zwar waren Bugaj/Schütz einen Tick zu stark für Lotze/Sittig, aber dafür hielten Marcel und Jörg Hossbach/Huth nieder. Mit 15:8 Siegen stellt Veckerhagen mittlerweile mit die besten Doppel der Liga. Eine chronische Schwachstelle ist ausgemerzt. Es folgte ein Bombenspiel von Frank gegen den Tschechen Jan Bugaj. Als alles nach einem erneuten Erfolg des Eschwegers aussah, entschied Frank beim Stand von 4:9 aus seiner Sicht einen Ballwechsel zu seinen Gunsten, der auch die Zuschauer eines Bundesligaspiels von den Sitzen gerissen hätte. Dies verschaffte ihm soviel Auftrieb, dass er das Ruder tatsächlich noch herumriss und mit 12:10 gewann. Uwe Lotze tat es ihm nach und bezwang seinen Angstgegner Jochen Schütz mit 3:1 Sätzen. Es folgten vier Siege des VfL, von denen drei denkbar knapp ausfielen. Marcel Häfner gegen Wille, Boris Sittig gegen Hossbach und Jörg Vater gegen Huth gewannen jeweils mit nur zwei Bällen Unterschied. Den Gastgebern war dabei das mangelnde Selbstbewusstsein angesichts der vielen Niederlagen deutlich anzumerken. Michi Mascher spielte sich derweil gegen Bartholomai frei und ließ dem Linkshänder insgesamt nur 14 Punkte. Uwes Niederlage gegen Bugaj war zu verschmerzen, denn Frank bezwang Schütz in fünf Sätzen und weist jetzt, genau wie Uwe 10:4 Einzelsiege auf.

Die Punkte: Lotze, Fischer (je 3), Häfner, Vater, Sittig (je 2), Mascher und die Doppel Fischer/Mascher (3), Lotze/Sittig und Häfner/Vater.

Die Gesamtpunktzahl des VfL Veckerhagen beträgt jetzt – sie ahnen es – 10:4, was derzeit für Rang 2 in der Verbandsliga Nord hinter dem TTV Stadtallendorf reicht. Am 25. November steigt das Verfolgerduell in Heringen, eine echte Nagelprobe für die Mannschaft um Uwe Lotze.


Vorbild als Mannschaftsführer und Kämpfer am Tisch: Kolja Frey2. Herren (Bezirksliga)
VfL - TTC Elgershausen / 9:3

Erstaunlich, was die zweite Mannschaft in diesem Jahr wieder leistet. Erheblicher personeller Aderlass und ständig wechselnde Formationen halten sie nicht davon ab, munter in der Spitzengruppe der Bezirksliga mitzumischen. Just als Jan Gerhold und Boris Sittig nicht mehr zur Verfügung standen, stießen Thomas Reum und Lukas Friedrich nach überstandener Krankheit wieder zum Team. Die beiden sind jetzt ganz wichtige Säulen im Team. Das Endresultat gegen Elgershausen klingt wesentlich deutlicher, als es vom Spielverlauf her war.

Thomas entschied seine Einzel gegen Carsten Jaensch und Dennis Dietrich nach zähem Kampf denkbar knapp für sich. Mannschaftsführer Kolja Frey tat es ihm gegen Patrick Dietrich und Markus Lubach gleich. Lukas tankte beim 3:1 über Routinier Guido Oliv weiteres Selbstvertrauen und Uwe Wilhelmy stellte seinen Kontrahenten Lubach mit seinen Noppen vor unlösbare Rätsel.

Den siebten Einzelpunkt erkämpfte Martin Roggenthien gegen D. Dietrich, unterlag jedoch gegen Jaensch, was für ihn die erste Saisonniederlage bedeutete. Erfreulich stellt sich auch hier die Entwicklung der Doppel dar. Thomas und Martin gewannen ihr Doppel problemlos und vor allem Kolja und Uwe beeindruckten gegen das Top-Doppel der Gäste Jaensch/Lubach.

Es punkteten: Reum, Frey (je 2), Roggenthien, Wilhelmy, Friedrich und die Doppel Reum/Roggenthien sowie Frey/Wilhelmy.


3. Herren (1.Kreisklasse)
VfL - Hofgeismar IV / 6:9

Pech für die 3.Mannschaft: Erst kurz vor Spielbeginn kristallisierte sich heraus, dass Pascal Drubel nicht spielfähig war. Zum Ersatz besorgen war es zu spät, so dass man zu fünft gegen die spielstarken Hofgeismarer anzutreten hatte. Wäre alles optimal gelaufen, hätte trotzdem ein Sieg drin gelegen, doch das war nicht der Fall. Robert Wrobel unterlag erstmalig in dieser Serie gegen Hill und sowohl Matthias Fiedler, als auch Michél Gerke zogen gegen Brand und Westmeier, trotz guten Spiels, ganz knapp den Kürzeren. Klaus Vater und Rolf Summa zeichneten zuvor für fünf von sechs Zählern und hätten vermutlich auch im Schlußdoppel gewonnen, aber es hat nicht sollen sein.

Trotz der Niederlage rangiert die Dritte vor dem wichtigen Duell mit dem TSV Carlsdorf nach wie vor an der Spitze der 1.Kreisklasse.


2. Schüler (1. Kreisklasse)
VfL – TSV Ihringshausen II / 3:6

Auch die 2.Schüler waren nicht vom Glück verfolgt: Benny Rolle hatte sein zweites Einzel bereits gewonnen, was durch die Niederlage von Nora Andritzke jedoch leider nicht mehr in die Wertung kam.

Daher stand am Ende statt einer verdienten Punkteteilung ein 6:3 für Ihringshausen auf dem Spielbogen. Nora hatte zuvor ihr Doppel mit Isabel Hofmeister glatt gewonnen und Lorenz Schuster zeigte in seinen beiden Einzeln die in den letzten Wochen gewohnte Spielstärke.

 

           

VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 18.11.2006