Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 16.02.2007


Nach knapper Niederlage in Gönnern: VfL fällt auf Rang 5 zurück
3.Herren durch zwei Siege weiter auf Aufstiegskurs

1. Herren (Verbandsliga)
TTV Gönnern II - VfL 9:6 Bilder vom Spiel ...

Die Mannschaft um Uwe Lotze verkaufte sich teurer, als in den Jahren zuvor, aber am Ende reichte es doch nicht zu einem Punktgewinn beim enorm heimstarken TTV Gönnern. Nach der dritten Saisonniederlage fiel der VfL auf Rang 5 der Verbandsliga Nord zurück und wird sich den Titelkampf nunmehr vom gesicherten Mittelfeld aus ansehen können.

Michael Mascher platzte der Knoten!Veckerhagen startete gut in die Partie: Frank Fischer und der im Doppel enorm starke Michael Mascher ließen Schmidt/Franz keine Chance und die gut harmonierenden Jörg Vater sowie Boris Sittig bezwangen mit Glück und Geschick Jost/Märte, eines der besten „dritten“ Doppel der Liga.

Selbst bei Uwe Lotze und Martin Schweinberger sah es gegen die bärenstarken Aas/Hollitzer lange Zeit gut aus, bevor sie sich dem immer größer werdenden Druck beugen mussten.

In den Einzeln lief zunächst alles wie erwartet: Uwe ließ Hollitzer keine Chance und Frank unterlag dem wie entfesselt aufspielenden norwegischen Ex-Nationalspieler Öywind Aas. In der Mitte kämpfte Jörg erstmals den unangenehm spielenden Linkshänder Jost nieder, während Michael gegen Dieter Schmidt ohne echte Siegeschance war. Es folgte die wohl entscheidende Partie des Tages: Boris lieferte sich eine ausgeglichene Partie gegen Torsten Märte, seines Zeichens übrigens auch Manager des Bundesligateams um Timo Boll und Jörg Rosskopf. Zu Beginn des fünften Satzes knickte Märte um und alles sah nach einem Spielabbruch aus. Als er nach einer Behandlungspause zurück an den Tisch kam, war es Boris, der plötzlich wie gelähmt spielte und urplötzlich keinen Ball mehr traf. Ein vermeintlicher Vorteil wurde zu einem psychologischen Nachteil und der VfL geriet auf die Verliererstrasse. Nur Frank Fischer behielt noch die Oberhand gegen Sven Hollitzer und – endlich –platze der Knoten bei Michi Mascher. Trotz 0:2-Satzrückstand hatte er gegen Jost seine Nerven im Griff und drehte die Partie noch um. Alles in allem ein nicht unverdienter Sieg für die Gastgeber, die einen Tick besser waren.

Es punkteten: Lotze, Fischer, Vater, Mascher und die Doppel Fischer/Mascher sowie Vater/Sittig.

Das nächste Spiel der Ersten findet am Samstag, dem 24.02.2007 um 17.30 Uhr gegen Eschwege statt.


2. Herren (Bezirksliga)
Weser/Diemel - VfL II / 8:8
VfL II - TTC Burghasungen II / 1:9

Die zweite Mannschaft befindet sich weiterhin auf Talfahrt. Bedingt durch personelle Probleme findet sie nicht annähernd zu der Leistungsstärke, die sie noch zu Saisonbeginn zum Meisterschaftsfavoriten machte. Dass Boris Sittig und Jan Gerhold nicht mehr zur Verfügung stehen, ist hinlänglich bekannt, aber auch die diversen beruflichen und privaten Verpflichtungen der verbliebenen Spieler macht einen erfolgversprechenden Spielbetrieb immer schwieriger. Nur gut, dass sie im Sommer genug Punkte hamsterte um nicht mehr in Abstiegsgefahr zu geraten.

Iradj Kaiabakht kommt immer besser auf Touren!Gegen den TTC Weser/Diemel gelang wenigstens noch ein Punktgewinn, der in erster Linie durch das starke Auftreten unserer Abwehrkünstler Thomas Reum und Iradj Kaiabakht ermöglicht wurde. Die beiden alleine holten sechs von acht Zählern. Lukas Friedrich und Uwe Wilhelmy ergänzten.

Am Folgetag gastierte der TTC Burghasungen an der Weser und Martin Roggenthien und Uwe Wilhelmy standen nicht zur Verfügung. Klaus Vater und Mathias Fiedler taten ihr Bestes, konnten jedoch nicht punkten. Mannschaftsführer Sebastian Schütz sorgte für den Ehrenpunkt gegen Hielscher.


3. Herren (1.Kreisklasse)
VfL - Weser-Diemel IV / 9:7
VfL - Lamerden / 9:0

Wenigstens gibt es gute Nachrichten von der dritten Mannschaft. Dem mühsamen 9:7 über die vierte Vertretung des TTC Weser/Diemel folgte ein problemloses 9:0 gegen Lamerden.

Mathias Fiedler sicherte den Sieg über Weser/DiemelDer sonstige Leistungsträger Klaus Vater schwächelte gegen die Badestädter, so dass andere die Kohlen aus dem Feuer holten. Robert Wrobel und „Matze“ Fiedler spielten groß auf und zeigten besonders im Schlußdoppel Topform. Die beiden zeigten für sechs Zähler verantwortlich. Rolf-Dieter Summa, der verbesserte Michél Gerke und das Doppel Vater/Drubel sorgten für die restlichen Zähler.

Die oben genannten sechs punkteten auch gegen den Tabellenletzten Lamerden fleißig und bauten die Tabellenführung mit 27:3 Punkten vor den nach wie vor gefährlichen Rivalen aus Carlsdorf und Friedrichsfeld aus.

Punkte: Wrobel, Fiedler (je 3), Summa, Gerke (je 2), Vater, Drubel und sechs Doppel.

           

VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 17.02.2007