Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 23.03.2007


1.Herren unterliegen knapp in Richelsdorf
Punktgewinn für 2.Herren
3.Herren machen mit Kraftakt den Aufstieg klar

1. Herren (Verbandsliga)
TTC Richelsdorf - VfL 9:6

Boris Sittig wurde angesichts seiner bevorstehenden Knie-OP geschont, dafür kam der 14-jährige Lukas Friedrich Uwe Lotzes Topspin kam am Sonntag sicher und wuchtig wie immerzu einer erneuten Bewährungschance in der Verbandsliga. Die Gastgeber von der hessisch-thüringischen Landesgrenze, die von zahlreichen Fans unterstützt wurden, gingen hoch motiviert in die Partie. Im Falle eines Sieges sollte der Klassenerhalt weitgehend gesichert sein.

Es entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der Veckerhagen leider ständig der Musik hinterher lief. Der Verlust knapper, und auch eindeutig dominierter Spiele, zog sich durch die gesamte Partie. Stellvertretend seien die Spiele des zu Beginn so gut aufgelegten Martin Schweinberger gegen Schaper und die Niederlage von Michael Mascher gegen Duben genannt. In beiden Fällen reichte eine 2:0-Satzführung nicht aus. Das Satzverhältnis von 30:29 für die Gastgeber macht deutlich, dass hier mehr drin war. Positiv zu verbuchen war der eindrucksvolle Auftritt unseres „Mr. Tischtennis“ Uwe Lotze, der zu alter Dominanz zurückfindet. Schubert und Reichhardt waren chancenlos. Auch Lukas Friedrich spielte groß auf. Was im Doppel zusammen mit Uwe, trotz Matchbällen, noch nicht klappte, gelang gegen den kampfstarken Merzendorfer: Der erste Erfolg in der Verbandsliga, und das gar mit 3:0. Frank Fischer war, nach einer Woche Nachtschicht und Zeitumstellung am ungeliebten Sonntagmorgen so gar nicht glücklich und verlor glatt. Nicht weiter schlimm, das Abrutschen auf Tabellenrang fünf ist zu verschmerzen.

Am Samstag wird der VfL noch mal alles geben: Der nach Minuspunkten führende TV Heringen reist von der Werra flussabwärts an die Weser und steht unter Zugzwang: Der ambitionierte Aufsteiger profitiert sowohl von einer guten finanziellen Grundausstattung, als auch von einer guten Nachwuchsarbeit. Die Gäste werden mit den bärenstarken Tschechen Pavel Bugaj und Pavel Vlcek, aber auch dem amtierenden südwestdeutschen Schülermeister Jörg Koniezny anreisen.

Ein Sieg ist Pflicht, da ansonsten wohl die konkurrierenden Teams aus Gönnern oder Stadtallendorf zu Meisterehren kämen. Für Spannung und guten Sport ist also gesorgt!

Samstag, 31.03.2007 um 17.30
Verbandsliga Nord

VfL Veckerhagen – TV 03 Heringen


2. Herren (Bezirksliga)
VfL - Eberschütz / 8:8

Endlich mal wieder ein Teilerfolg für die gebeutelte Zweite: Gegen den Sportkreisrivalen gelang ein 8:8-Unentschieden, wobei das Satzverhältnis den VfL, trotz eines 5:8-Rückstandes, eigentlich als besseres Team ausweist (37:32). Fünf Partien endeten zu Gunsten der Gäste. Der erkrankte Uwe Wilhelmy wurde sehr gut durch Rolf-Dieter Summa ersetzt, der dankenswerterweise, trotz Dauerstress mit der Dritten (siehe Bericht 3. Herren) einsprang und sein Einzel gegen Horst Rode verdient gewann.

Thomas Reum, Martin Roggenthien, Lukas Friedrich, Iradj Kaiabakht punkteten ebenfalls je einmal. Die Doppel Reum/Roggenthien (2) und Friedrich/Kaiabakht ergänzten zur Punkteteilung.


3. Herren (1. Kreisklasse)
Wilhelmshausen – VfL / 0:9
VfL – Carlsdorf / 8:8
Friedrichsfeld – VfL / 7:9
VfL – Hombressen / 9:0

Vier Spiele in vier Tagen, dabei sieben Punkte eingefahren und den Aufstieg klar gemacht – Tischtennisherz – was willst Du mehr? Na ja eine Pause zwischendurch wäre mal ganz gut gewesen...

Im Ernst – es war ein wahrer Kraftakt, den die Dritte in der vergangenen Woche absolvierte. Aber es hat sich gelohnt, der Aufstieg ist perfekt. Zur Meisterschaft fehlt noch ein Sieg, da der hartnäckigste Verfolger aus Carlsdorf den VfL theoretisch noch einholen kann. Wird wohl kaum passieren, aber selbst wenn: Auch der Tabellenzweite besitzt das Aufstiegsrecht in die Kreisliga.

Vor den Erfolg hatten die Götter reichlich Schweiß gesetzt. Es begann leicht und locker, der TSV Wilhelmshausen hatte nichts entgegen zu setzen und trat zudem nur zu fünft an. Gleiches gilt auch für den TSV Hombressen, dem allerdings immerhin ein Ehrenpunkt gelang. Wesentlich härter waren die Kämpfe mit Carlsdorf und Friedrichsfeld: 69 gegen Carlsdorf gespielte Sätze zeugen davon und um ein Haar wäre dem Team um Klaus Vater ein Sieg gelungen, doch Michél Gerke und das abschließende Doppel Wrobel/Fiedler unterlagen hauchdünn.
Das Pech in diesem Spiel wandelte sich am nächsten Tag in Glück um. Friedrichsfeld präsentierte sich als absolut gleichwertiger Gegner und war nach Sätzen sogar knapp vorne – doch am Ende triumphierte der VfL.

Großes Kompliment an Klaus Vater und den im Jahr 2007 weiter ungeschlagenen Mathias Fiedler. Die beiden holten allein 13 Einzelpunkte! Vielen Dank auch an Seppl Schöniger, der gegen Friedrichsfeld Ersatz spielte.

Herzlichen Glückwunsch an unser erfolgreichstes Team der Saison 2006/2007 !!!

Es punkteten: Vater (7), Fiedler (6), Summa (4), Wrobel, Hupka (je 2) und Schöniger, sowie die Doppel Vater/Drubel (3), Summa/Gerke, Wrobel/Fiedler, Schöniger/Hupka und Vater/Summa. Dazu kamen vier kampflose Zähler.

"Vater" des Erfolges: Der Klaus
Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg - die 3.Herren
„Vater“ des Erfolges: Der Klaus
Herzlichen Glückwunsch zum Aufstieg – die 3.Herren

 


           

VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 04.04.2007