Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 07.12.2007


Punkteteilung gegen Lax: Toller Kampf wird belohnt
Abstiegsränge verlassen: Mit Rang 7 in die Weihnachtspause

1. Herren: Verbandsliga

VfL - TTC Lax Bad Hersfeld 8:8 Bilder vom Spiel ...

Die zahlreichen Besucher der Begegnung gegen den starken Aufsteiger aus Bad Hersfeld bekamen eine Menge zu sehen: Einen hochmotivierten Gegner, tolle Ballwechsel, einen nie aufgebenden VfL und ein Happy End.
Die Gäste stellen eine junge Truppe mit zwei hervorragenden Spitzenspielern, die im mittleren und hinteren Paarkreuz leicht abfällt. So hieß es vor dem Spiel, und so bewahrheitete es sich auch. Die Nr.2 Marc Hannes, stellte Uwe Lotze und Frank Fischer mit Trickaufschlägen und brutalen Topspins vor unlösbare Probleme. Die Nr. 1 Mike Walther begeisterte mit spektakulärer Spielweise weit hinter dem Tisch. Es blieb Uwe Lotze vorbehalten, mit seinem Sieg über Walther (zuvor erst drei Niederlagen) die Wende einzuleiten.

Es stand jetzt 4:7 und es schlug die Stunde der Youngster Michael Mascher und Martin Schweinberger, die zuvor bereits ihre ersten Einzel gewonnen hatten. Die Kontrahenten Plümecke und Weppler hatten keine wirkliche Chance. Auch Carsten Jaensch legte ein paar Kohlen nach, so dass es zum Schlußdoppel Fischer/Mascher gegen Walther/Weppler kam.

Frank Fischer kam nunmehr die einfachste Aufgabe zu: Er musste den Ball nur mehr im Spiel halten, den Rest erledigte Michi Mascher. Seine Power-Topspins schlugen auf der Gegenseite mit unglaublicher Präzision ein, was die Gegner zu resigniertem Kopfschütteln und die Zuschauer zu Begeisterungsstürmen veranlasste. Die Punkteteilung war perfekt, ein verloren geglaubtes Spiel aus dem Feuer gerissen.

Nicht auszudenken, wenn Jörg Vater auch nur halbwegs Normalform erreicht hätte... Aber ein Sieg wäre dann vielleicht doch des Guten zuviel gewesen. Das Unentschieden ist verdient und ermöglicht ein „Überwintern“ auf Nicht-Abstiegsrang 7 vor den Teams aus Ederbergland, Leimsfeld und Adorf.

Punkte für Veckerhagen: Fischer/Mascher (2), Lotze (1), Mascher (2), Schweinberger (2), Jaensch (1)

Uwe Lotze, wie man ihn kennt!
Grund zur Freude: Michael Mascher und Martin Schweinberger
Uwe Lotze, wie man ihn kennt!
Grund zur Freude:
Michael Mascher und Martin Schweinberger



2. Herren: Bezirksklasse

TTC Calden-Westuffeln II - VfL / 9:3

Die Zweite hatte beim Tabellenzweiten aus Calden wie erwartet keine wirkliche Chance auf einen Punktgewinn. Das Fehlen von Uwe Wilhelmy erleichterte die Aufgabe auch nicht unbedingt, obwohl sich Sascha Rolle alle Mühe gab.

Die Gastgeber stellen eine durchgängig gut besetzte Mannschaft ohne Schwachstelle. Immerhin konnten Martin Roggenthien und Kolja Frey gegenhalten. Im Doppel siegten sie über Drescher/Neumann und in den Einzeln über die Routiniers Deiselmann (Martin) und Drescher (Kolja).

Mit 7:15 Zählern rangiert die Zweite nach Ende der Hinserie auf Rang 8, zwei Punkte vor den Abstiegsrängen. Man hofft heiß und innig auf personelle Verstärkung, was durchaus im Bereich des Möglichen zu sein scheint.



3. Herren: 1. Kreisklasse

Hofgeismar 4 – VfL / 9:2
VfL – Ostheim/Zwergen / 2:9

Auch die Dritte stand am vergangenen Wochenende auf verlorenem Posten. Mit Hofgeismar 4 und Ostheim/Zwergen traf sie auf bärenstarke Gegner. Darüber hinaus konnte sie in beiden Spielen nicht in Bestbesetzung antreten. Gegen Hofgeismar pausierte der an Knieproblemen leidende Klaus Vater. Immerhin bezwangen Mathias Fiedler und Günther Hupka die Nr. 2 der Gastgeber, Uwe Wenzel. Gegen Ostheim/Zwergen spielte Klaus und gewann direkt beide Einzel gegen Becker und Atzert.

Leider fiel die 3.Mannschaft damit auf Abstiegsrang 11 zurück, da es bei einem Sieg über Schlusslicht Lamerden und zwei Punkteteilungen gegen Hombressen und Liebenau blieb.

Die Mischung aus Routiniers und Nachwuchsspielern harmoniert menschlich gut, ist aber sportlich noch ausbaufähig. Letztere sollten jedoch in der Rückrunde besser auftrumpfen können, da die Umstellung vom Jugend- in den Erwachsenenbereich ziemlich schwer ist. Leider fällt mit Marco Berger (Abriss der Achillessehne) ein echter Leistungsträger langfristig aus.

Klaus Vater ist mit 16:2 Siegen zweitbester Einzelakteur der 1.Kreisklasse und hält die Truppe auch sonst zusammen. Großes Kompliment an Klaus!!!



Schüler: 1. Kreisklasse
VfL – Friedrichsfeld / 3:6

Es war wie so oft: Der VfL stellte die technisch besser ausgebildeten Spieler, doch der Gegner nahm die Punkte mit. Der Tabellendritte aus Friedrichsfeld musste hart kämpfen, siegte am Ende jedoch mit 6:3, da er die ballsicheren Spieler stellte. Es war nicht schön anzusehen, aber irgendwie bekamen sie fast immer noch den Schläger an den Ball und unsere Kids machten den Fehler. Max Schuster machte ein Riesenspiel gegen Romberg, war jedoch im Abschluss zu oft unkonzentriert, so dass es nicht ganz reichte. Er gewann aber, genau wie Bruder Lorenz, deutlich gegen Mazet und auch zusammen das Eingangsdoppel.

Die Schüler rangieren auf Rang 7 im Mittelfeld der Schüler-Kreisklasse.

Günther Hupka spielte eine grundsolide Vorserie
Lorenz Schuster erwartet den Ball
Günther Hupka spielte eine grundsolide Vorserie
Lorenz Schuster erwartet den Ball

 

           

VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 16.12.2007