Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 01.02.2008


1.Herren mit überzeugendem Sieg über den Tabellenvierten
Talfahrt der 2.Herren setzt sich fort

Frank Fischer nähert sich seiner Topform
Frank Fischer nähert sich seiner Topform

1. Herren: Verbandsliga Bilder vom Spiel ...

VfL – TTC Richelsdorf / 9:5

Durch den 9:5-Erfolg über die Überraschungsmannschaft der Verbandsliga wurden zwei, nicht unbedingt erwartete, Zähler eingefahren. Der Sieg gegen Richelsdorf war hoch verdient, denn der VfL dominierte die Partie von Anfang an und geriet nie in Rückstand. Schon die Doppel verliefen positiv.

Während Fischer/Mascher Reichhardt/Merzendörfer problemlos in die Schranken wiesen, war der Erfolg von Lotze/Roggenthien (Ersatz für den verhinderten Jan Gerhold) über Schmatz/Schubert nicht unbedingt eingeplant. Schade dass Vater/Jaensch noch nicht die Form der Vorserie aufweisen und in fünf Sätzen gegen Duben/Schaper verloren.

Seit Frank Fischer seine Rückkehr zu seinem Heimatverein FC Weser zur kommenden Saison bekannt gegeben hat, spielt er wieder befreit auf. Das ist der „Fischi“, den wir im Vorjahr zumeist erleben durften. Frank biss sich gegen die starken Linkshänder Schmatz und Reichhardt durch und legte damit den Grundstein zum Erfolg. Uwe Lotze kam gegen die beiden weniger gut zurecht, hielt jedoch immerhin den im bisherigen Saisonverlauf groß aufspielenden Stefan Schmatz nieder.

Zweiter Eckpfosten des VfL war einmal mehr Carsten Jaensch. Ohne zu brillieren, aber grundsolide (und im zweiten Einzel mit etwas Glück) trug Carsten einmal mehr eine Menge zum Sieg bei. Schon jetzt gewann er soviel Spiele wie in der gesamten Hinserie und zeigte damit, dass er endgültig in dieser starken Liga angekommen ist.

Michael Mascher setzte sich erstmals gegen Christopher Duben durch, Jörg Vater erzielte einen Überraschungscoup gegen den langjährigen Spitzenspieler der Wildecker, Hansi Schubert. Auch Martin Roggenthien enttäuschte keineswegs. Sein zweites Einzel gegen Schaper war bereits gewonnen, kam jedoch nicht mehr in die Wertung.

Veckerhagen rangiert derzeit mit 9:15 Zählern auf Rang sechs der Tabelle, hat jetzt jedoch vier Wochen Spielpause und dann die Topteams aus Hofgeismar und Marburg vor der Brust. Die Zeit sollte gut genutzt werden um dann in den Partien gegen Kassel, Leimsfeld oder Ederbergland gut vorbereitet zu sein. Der Klassenerhalt ist nah, aber noch keineswegs gesichert.

Punkte:
Fischer, Jaensch (je 2), Lotze, Mascher, Vater und die Doppel Lotze/Roggenthien und Fischer/Mascher



2. Herren: Bezirksklasse

Nothfelden II - VfL / 9:2

Das 2:9 bei Nothfelden 2 war sicherlich der Tiefpunkt einer an Tiefpunkten reichen Saison für die Zweite. Neben Schweinberger, Frey und Schütz fehlte diesmal auch der in der Ersten aushelfende Martin Roggenthien. So kam es, dass Uwe Wilhelmy, Rolf Summa und Robert Wrobel aufrücken mussten und sich mit Günther Hupka, Pascal Drubel und Andreas Gerke gleich drei Ersatzspieler aus der Dritten besorgen mussten. Logisch, dass auch bei einem an sich schlagbaren Gegner wie Nothfelden nichts zu holen war. Hut ab vor Uwe Wilhelmy, der versucht, den Laden zusammen zu halten und seine Gegner Halle und Zeiger nieder hielt.

Die Zweite muss nun versuchen, in den nächsten Wochen ihre Kräfte zu bündeln und mit den erwähnten Studierenden, Kranken und eventuell auch einem Thomas Reum in der Hinterhand, die nötigen Zähler zu sammeln.


Kämpfte allein auf weiter Flur: Uwe Wilhelmy
Hände zum Himmel, - Martin Roggenthien beim Topspin
Kämpfte allein auf weiter Flur: Uwe Wilhelmy
Hände zum Himmel, - Martin Roggenthien beim Topspin



Schüler: 1.Kreisklasse

Breitenbach - VfL / 6:2

Der Auftritt der Schüler beim Tabellennachbarn Breitenbach war eine leichte Enttäuschung, denn es gelang nicht, den Erfolg des Hinspiels zu wiederholen. Leider gingen die knappen Partien an die Gastgeber. Nur Sven Vogeley brachte gute Form mit und gewann sein Einzel und sein Doppel zusammen mit Nora Andritzke.

 

 

           

VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 04.02.2008