Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 04.09.2008


VfL verabschiedet sich freundschaftlich von Frank Fischer
Auftaktniederlagen für 3.Herren und Schüler


„Ablösespiel“ für Frank Fischer Bilder vom Spiel ...

Frank erhält einen Präsentkorb von
Frank erhält einen Präsentkorb von
Spartenleiter Jörg Vater

Frank kehrte nach drei erfolgreichen Jahren beim VfL bekanntlich zu seinem Heimatverein FC Weser zurück. Unvergessen sind seine begeisternden Auftritte, etwa gegen Torsten Hofmann, oder die Tschechen Fafek und Bugaj, manchmal auch gefolgt von etwas schwächeren Partien und tief fliegenden Schlägern?

Die freundschaftlichen Beziehungen zu Frank und auch seinen Vereinskameraden, die in den letzten Jahren immer wieder bei den Heimspielen anfeuerten, werden andauern.

Das Freundschaftsspiel beim ersatzgeschwächten FC Weser endete mit 12:4 und war ein leichter Aufgalopp für das schwere erste Serienspiel in Anzefahr bei Marburg.

Auf der Homepage des FC Weser war folgendes zu lesen:

Bericht FC Weser


3. Herren / 2. K reisklasse
TSV Sielen - VfL 9:4

Leider klappte es in der ersten Partie nicht mit dm angestrebten Punktgewinn. Ohne die Routiniers Marco Berger und Günther Hupka waren die Gastgeber, die im Vorjahr die zweitbeste Rückrundenmannschaft der 2.Kreisklasse stellten, etwas zu stark für unsere junge und unerfahrene Mannschaft. Leider gingen zu Beginn gleich drei Doppel verloren, so dass man die ganze Zeit einem Rückstand hinterherlaufen musste. Die drei Youngster Sascha Rolle, Andi Gerke und, in seinem ersten Einsatz im Herrenbereich, Maximilian Schuster gingen leer aus. Erfreulich war jedoch der doppelte Einzelerfolg von Matze Fiedler, der dabei auch den im letzten Jahr nur einmal bezwungenen Hohmeyer ausschaltete, und der schwer erkämpfte Sieg von Elke Fischer. Den vierten Punkt erspielte Pascal Drubel, der seinerseits nur denkbar knapp gegen Hohmeyer unterlag.


Schüler
VfL - Burghasungen 3:6

Die Niederlage gegen den TTC Burghasungen war ebenso knapp, wie unnötig. Auch ohne den erkrankten Sven Vogeley wäre ein erfolgreicher Start in die Spielserie möglich gewesen.

Nahezu jede Partie war hart umkämpft. Auf Lorenz Schuster war Verlass – er beendete seine beiden Einzel, trotz leichter Anlaufschwierigkeiten, siegreich und gewann auch sein Doppel mit Patric Schmitt. Patric spielte in seinem ersten TT-Pflichtspiel gut auf, hatte aber am Ende des Entscheidungssatzes genauso wenig das Glück auf seiner Seite, wie die gut kämpfende Nora Andritzke.


           

VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 05.09.2008