Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 26.09.2008


1.Herren auch gegen Heiligenrode ohne das nötige Glück
Ein Punkt in zwei Spielen für 2.Herren

1. Herren: Bezirksoberliga
VfL - TSV Heiligenrode 6:9 Bilder vom Spiel ...

Es mutet fast ein wenig tragisch an – die bisher schwächelnden Spieler laufen im Kellerduell gegen Heiligenrode zur Hochform auf und im gleichen Moment gehen die bisherigen Stützen leer aus.

Die vor diesem Wochenende sieglosen Michael Mascher und Carsten Jaensch spielten groß auf. Vor allem die beiden Dreisatzerfolge von Michael gegen Graf (zuletzt zwei Jahre ein erfolgreicher Oberligaspieler) und Möller hatte keiner auf der Rechnung. Carsten bezwang die talentierten Hilgenberg und Traube und kämpfte sich so richtig in die Erfolgsspur zurück. Auch Martin „Schweini“ Schweinberger konnte beim Erfolg über Traube überzeugen und gestaltete auch sein Auftaktdoppel mit Uwe Lotze erfolgreich. Bei so vielen Erfolgsmeldungen fragt sich der Leser – ja, wo hakte es denn nun eigentlich? Leider beim ganzen Rest. Uwe Lotze, seit 15 Jahren DIE Zuverlässigkeit in Person, macht gerade eine schwächere Phase durch. Und die steht ihm auch zu, obwohl seine Zähler natürlich gerade jetzt fehlen. Martin Roggenthien unterlag zweimal denkbar knapp gegen Göbel und Stiebich und Uwe Wilhelmy ist nach wie vor auf der Suche nach der Form (und dem Schlägermaterial) der letzten Jahre.

Schade schade – ein Erfolg gegen die bislang ebenfalls sieglosen Niestetaler wäre ein kleiner Befreiungsschlag gewesen!

Es punkteten: Mascher, Jaensch (je 2), Schweinberger und das Doppel Lotze/Schweinberger

Carstens Einsatzwillen wurde belohnt
Klaus Vater hatte allen Grund, mit sich zufrieden zu sein
Carstens Einsatzwillen wurde belohnt
Klaus Vater hatte allen Grund, mit sich zufrieden zu sein


2. Herren / Kreisliga
Weser/Diemel 2 – VfL 8:8
Hofgeismar 4 – VfL 9:2

Das Schlußdoppel Jörg Vater/Robert Wrobel sorgte dafür, dass der VfL an diesem Wochenende wenigstens nicht mit ganz leeren Händen dastand. Zuvor ging ein abwechslungsreicher Spielverlauf beim TTC Weser/Diemel voraus. Veckerhagen lief anfangs einem Rückstand hinterher, doch nach den super erkämpften Erfolgen von Rolf Summa und Robert Wrobel stand es 7:6 und der Sieg winkte. Leider agierten Ivo Smolenicki und der für Kolja Frey spielende Matthias Fiedler übernervös und konnten keinen Sieg beitragen. Überragend beim VfL die „Vater-Brothers“ Jörg und Klaus, die, nach langen Jahren wieder in einer Mannschaft spielend, an sechs Zählern beteiligt waren.

Punkte: Jörg Vater, Klaus Vater (je 2), Rolf Summa, Robert Wrobel und das Doppel J. Vater/Wrobel (2)

Beim TTC Hofgeismar war am folgenden Tag nichts zu holen, da neben Kolja auch Jörg und Ivo fehlten. Die Ersatzspieler Christian Eichhorn und Marco Berger (Welcome back, Marco!) hinterließen einen guten Eindruck. Den zweiten Zähler neben Marco sicherte Klaus Vater gegen Martin Schwarz.


3. Herren (2. Kreisklasse)
Wilhelmshausen – VfL 9:5

Marco Bergers Debüt nach einem beim Tischtennis erlittenen Riss der Achillessehne verlief aus seiner Sicht prima, er gewann beide Einzel problemlos mit 3:0 Sätzen. Ansonsten stand das Spiel unter keinem guten Stern. Aufgrund der vorgerückten Stunde am Donnerstagabend verzichtete man auf die Schüler Sascha Rolle und Maximilian Schuster und Ersatzspieler Friedrich Henkel, dem Schüleralter seit zarten 53 Jahren (geschätzt!) entwachsen, fiel leider kurzfristig krankheitsbedingt aus. Trotzdem hätte es fast zu 1-2 Punkten gereicht, doch Günther Hupka und Andy Gerke unterlagen sehr knapp im Entscheidungssatz. Matthias Fiedler steuerte zwei Einzelsiege und einen Doppelerfolg mit Günther Hupka bei.

 

           

VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 05.10.2008