Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 07.11.2008


Zwei deutliche Siege für 2.Herren

2. Herren / Kreisliga

VfL – Gottstreu 9:3
Gottsbüren – VfL 2:9

Kommt langsam in Fahrt: Ivo Smolenicki
Kommt langsam in Fahrt: Ivo Smolenicki

Die Zweite (das bleibt sie auch bis zum Saisonende, trotz des Rückzugs der 1.Herren) konnte durch zwei deutlich Siege gegen die beiden Hugenottendörfer Gottstreu und Gottsbüren das Punktekonto ausgleichen und rangiert nunmehr auf Platz vier der Kreisliga.

Gegen Gottstreu hakte es mal wieder in den Doppeln, die allesamt über fünf Sätze liefen. Nur Jörg Vater/Robert Wrobel konnten ihre Erfolgsserie fortsetzen, sie bleiben damit weiter ungeschlagen.

In den Einzeln war der VfL jedoch deutlich überlegen. Lediglich Ivo Smolenicki musste dem unangenehmen Spiel von Reinhard Wolfarth Tribut zollen. Jörg Vater hatte im vorderen Paarkreuz wenig Probleme gegen seine ehemaligen Vereinskameraden und auch Kolja Frey punktete doppelt.

Eine Woche später traf man in der schmucken Reinhardswaldhalle zu Gottsbüren auf den gastgebenden „Hassia“ Gottsbüren. Der Aufsteiger muss leider den Verlust seines mit Abstand besten Spielers, Tim Eliseev, verkraften und rangiert somit am Tabellenende. Auch ohne Kolja Frey, der prima durch Pascal Drubel ersetzt wurde, bestand von Anfang an kein Zweifel, wer die Partie gewinnen würde. Leider setzte sich die Doppelschwäche von Klaus Vater/Rolf Summa fort. Verwunderlich, denn die beiden passen an sich gut zusammen. Den zweiten Zähler gab Robert Wrobel gegen den besten Gottsbürener, Karsten Bock, ab.

Es punkteten: Jörg Vater, Rolf Summa (4), Kolja Frey, Klaus Vater (je 2), Pascal Drubel, Robert Wrobel, Ivo Smolenicki und die Doppel J.Vater/Wrobel (2) und Drubel/Smolenicki

 

           

VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 02.11.2008