Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 19.12.2008


Jahresabschluss nur mit Siegen

2. Herren / Kreisliga

VfL – Eberschütz II 9:4

Die in absoluter Bestbesetzung angetrenen VfL-er beherrschten die Partie gegen den Tabellendritten Eberschütz von Beginn an: neben dem seinen Aufwärtstrend bestätigenden Duo Rolf Summa/Klaus Vater punktete auch das neu zusammen gestellte Doppel Kolja Frey/Marco Berger. In der Folge löste die Veckerhagener Spitzenspieler J. Vater und Frey ihre Aufgaben gegen die Asse der Gäste, Rode und Oderwald mehr als souverän, und Klaus Vater entzauberte den kürzlichen Bezwinger von Hümmes Erhard Huth, Axel Groß. Auch Rolf-Dieter Summa stand gegen Groß in einem starken Spiel schon kurz vor dem Sieg, unterlag aber in der Verlängerung des fünften Satzes.

Punkte: Frey/Berger, Summa/K. Vater, J. Vater (2), Frey (2), K. Vater (2) und Summa.

In der Halbzeittabelle belegt die Zweite, die aufgrund des im Sommer vollzogenen Rückzuges aus der Bezirksklasse in dieser Saison nicht aufstiegsberechtigt ist, Rang 5 bei 13:9 Punkten. Jörg Vater endete mit souveränen 17:1 Siegen am Spitzenpaarkreuz auf dem ersten Rang, auch Kolja Frey hatte auf Rang 6 (entscheidend für die Platzierungen in den Bestenlisten ist nämlich die sogenannte Leistungszahl) bei 12 Siegen nur eine Niederlage zu Buche stehen. Beide unterlagen lediglich dem oben angesprochenen Erhard Huth. An den Positionen 3 und 4 erspielte sich Klaus Vater bei 13:2 Erfolgen Rang 2 zur Halbzeitwertung.


3. Herren / 2. Kreisklasse

VfL - Espenau IV 9:0 (kampflos)
Kaufungen IV - VfL 0:4 (Pokal 2. Vorrunde)

Nach einem kampflosen Sieg aufgrund mannigfaltiger Spielerausfälle der Espenauer (ehemals Hohenkirchen), blieben Marco Berger, Pascal Drubel und Matthias Fiedler auch im Pokalspiel ohne Gegenzähler, hatten aber durchaus zähe Gegenwehr zu überwinden.

Einen Rang besser als die zweite Herren, endete die Dritte zur Halbzeit auf dem 4. Platz bei 12:8 Zählern. Mannschaftsführer Günter Hupka führte damit sein Team noch in Schlagdistanz zum Zweiten TSV Sielen. Die Erfolgserlebnisse für die momentan einzige Dame im VfL-Spielbetrieb, Elke Fischer, sowie für die beiden Youngster Sascha Rolle und Andreas Gerke sind sehr positiv zu bewerten. Maximilian Schuster wird diesem Trio bei mehr Spielpraxis und größerer Cleverness gegen viel erfahrenere Akteure der Kontrahenten bald nachfolgen.


Die Sparte Tischtennis wünscht allen Spielern, Freunden und Lesern ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2009!

Wir werden trotz der einschneidenenden Negativerlebnisse in diesem Jahr auch im 39. Jahr des Spartenbestehens keinesfalls aufgeben, im Gegenteil einmal mehr „angreifen“.

 

           

VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 16.12.2008