Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 18.12.2009


Rückblick auf die Hinserie 2009/2010

1. Herren / Kreisliga

Ein Blick auf die Tabelle zeigt die überlegene Herbstmeisterschaft der Spieler um Uwe Lotze und Jörg Vater. Allerdings weist auch Hauptkonkurrent Immenhausen 2, der vor 14 Tagen leider mit einer Rumpfmannschaft an der Weser erschienen war, nur zwei Verlustpunkte auf, so dass Vorsicht bis zum Ende, also der Partie in Immenhausen, geboten sein wird.

Uwe, der dankenswerterweise viermal zur Verfügung stand und Jörg blieben ungeschlagen und dabei auch weit von einer Niederlage entfernt. Ihre langjährige Erfahrung in hohen Spielklassen kommt ihnen dabei zugute. Auch Schweiz-Rückkehrer Patrick Henn und Marco Berger spielten überragend und gewannen sämtliche Einzelspiele. Auch auf Kolja Frey, Rolf Summa und den leider durch Knieprobleme gehandicapten Team-Käpt´n Klaus Vater war jederzeit Verlass.

Ein großer Dank ebenfalls an die Ersatzspieler Robert Wrobel, Ivo Smolenicki, Mathias Fiedler. Pascal Drubel, Andi Gerke und Thomas Lins, die eine große Hilfe waren.

Fazit: Es sollte mit dem Teufel zugehen, wenn diesmal nicht die Rückkehr auf die Bezirksebene gelingen sollte. Allerdings ist dieser ja bekanntlich ein Eichhörnchen, so dass höchste Konzentration bis zur letzten Partie angesagt ist.



2. Herren / 1. Kreisklasse

Das Team um Mannschaftsführer Günther Hupka war als Tabellendritter der 2.Kreisklasse noch durch die Hintertür in die 1.Kreisklasse aufgestiegen und erwartete eine sehr schwierige Saison. Dies bewahrheitete sich durchaus, aber es lief von Anfang an einen Tick besser als erwartet.
So sieht die aktuelle Tabellensituation aus:

Die Zweite rangiert somit vier Zähler vor einem Abstiegsrang und das sollte reichen, sofern keine dramatischen Entwicklungen eintreten. Der Teamgeist ist intakt und auch was die Trainings- und die Freizeitaktivitäten angeht, geht man mit gutem Beispiel voran.


Jugend / Kreisliga

Auch für unseren Nachwuchs stelle die Spielserie 09/10 eine große Herausforderung dar. Der Sprung von den Schülern hoch zur Jugend ist in aller Regel schwer zu meistern, zumal die Meldung nicht in der niedrigsten Klasse, sondern der Kreisliga erfolgte. Es gelang recht ordentlich und Rang sechs mit 7:9 Punkten ist aller Ehren wert, auch wenn man leider auch zwei kampflose Siege zu verzeichnen hatte. Die Einzelbilanzen sehen sehr ordentlich aus:

„Baustellen“ bleiben die Doppel und die immer wieder auftretende Nervenschwäche in wichtigen Situationen.

 

           

VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 20.12.2009