Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 26.02.2010


1.Herren mit Ach und Krach zum 14. Sieg in Serie
Klassenerhalt für 2.Herren in greifbare Nähe gerückt


1. Herren / Kreisliga

Espenau III - VfL 7:9

Uwe Lotze und Marco Berger standen nicht zur Verfügung, so dass neben den übrigen fünf aus dem Kader der Ersten der 70-jährige Rudi Rossmeisl zu seinem Comeback in der Kreisliga kam. Es wurde am Ende sehr eng und es fehlte nicht viel zum ersten Punktverlust der Spielserie. Die Mannschaft präsentierte sich nach der langen Pause ziemlich pomadig und schlecht vorbereitet, während die in Abstiegsgefahr schwebenden Gastgeber munter drauf los spielten. Patrick Henn war das beste Beispiel für die Achterbahnfahrt an diesem Tag. Er absolvierte nicht weniger als drei 5-Satz-Spiele, haderte lautstark mit sich um am Ende doch zu gewinnen. Besonders wichtig war das abschließende Doppel mit Kolja Frey gegen die Youngster Souris/Bohnes zum erlösenden 9:7, nachdem man zwischenzeitlich eine sichere 8:4-Führung aus der Hand gegeben hatte.

In den nächsten Partien muss mehr kommen, wenn man ungeschoren am letzten Spieltag zum Verfolger aus Immenhausen fahren will. Es folgen innerhalb kurzer Zeit fünf Partien gegen Gottstreu, Hümme, Carlsdorf, Hofgeismar und Meimbressen.

Es punkteten in Espenau: J.Vater, Henn (je 2), Frey, Summa, K.Vater und das Doppel Frey/Henn (2).

Andreas Gerke und der edle Spender Thomas Lins präsentieren die neuen Trikots des VfL
Dank an Ivo Smolenicki, der einiges möglich machte und sehr gut spielte
Andreas Gerke und der edle Spender Thomas Lins präsentieren die neuen Trikots des VfL
Dank an Ivo Smolenicki, der einiges möglich machte und sehr gut spielte


2. Herren / 1. Kreisklasse

Friedrichsfeld – VfL 9:4
VfL - Calden-Westuffeln III 9:6

Aufstellungssorgen bei der Zweiten vor den wichtigen Begegnungen gegen die Kellerkinder aus Friedrichsfeld und Calden. Robert Wrobel und Günther Hupka erkrankt, Matze Fiedler am Freitag in der Nachtschicht – die Zeichen standen ungünstig. Tatsächlich war in Friedrichsfeld nichts zu holen. Die Gastgeber präsentierten sich gegenüber der Vorserie deutlich verbessert. Nur der hervorragend aufspielende Ivo Smolenicki konnte vorne mit Siegen gegen Koch und Wiswedel Paroli bieten.
Nur gut, dass sich Ivo, entgegen seiner ursprünglichen Absicht, auch am Sonntag zur Verfügung stellte. Ohne ihn hätte es gegen den Tabellenletzten aus Calden sicherlich nicht gereicht. Und die Uni-Klausur am Montag ging hoffentlich auch gut über die Bühne….

Überragend am Sonntag der offensichtlich gut ausgeschlafene Matze Fiedler, der alles gewann und die anderen mitzog. Herzlichen Dank an Friedrich Henkel, dem es vorbehalten war, den erlösenden neunten Zähler zu holen. Bei nunmehr acht Punkten Vorsprung vor den Abstiegsplätzen, sollte nichts mehr anbrennen.

Es punkteten: Smolenicki (3), Fiedler, Rolle (je 2), Gerke, Henkel, Drubel und drei Doppel.


Jugend / Kreisliga

Heckershausen - VfL 6:0

Die Jugend war beim überlegenen Tabellenführer aus Heckershausen wie erwartet chancenlos. Die einigen beiden Satzgewinne gelangen Nora Andritzke und dem Doppel Andritzke/Rolle.

 

           

VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 25.02.2010