Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 30.04.2010


1.Herren steigen ohne Punktverlust in die Bezirksklasse auf!
Ein deutliches 9:3 im abschließenden Spitzenspiel gegen Immenhausen krönt die Saison


1. Herren / Kreisliga

Die Party dannach ...
Nach dem Spiel ging es auf der „Piste“ weiter
Weser/Diemel 2 – VfL 0:9
Westuffeln – VfL 0:9 (kampflos)
Immenhausen 2 – VfL 3:9

Vor der Kür beim Tabellenzweiten hatte der TT-Gott die Pflicht gesetzt und die beinhaltete, vier Punkte zu sammeln. Die Art und Weise, wie es geschah, machte freilich wieder mal deutlich, dass es an der Zeit ist, die Kreisliga zu verlassen. Während Westuffeln gar keine Mannschaft zusammenbekam und am Tag vor dem Spiel absagte, trat Weser/Diemel zu fünft, darunter zwei Ersatzspieler im Rentenalter, an.

Um es ganz deutlich zu sagen – so macht es keinen Spaß und es fällt schwer immer dafür Verständnis aufzubringen, dass so oft offensichtlich andere Dinge viel wichtiger sind, als einen vernünftigen sportlichen Wettkampf zu gewährleisten. Das wird sicherlich in der Bezirksklasse anders sein.

Doch nun zum erfreulichen Teil, dem 9:3 in Immenhausen. Die hartnäckigen Verfolger, die mit ihrer jungen und sympathischen Mannschaft eine hervorragende Runde gespielt haben, traten nicht ganz in Bestbesetzung an, da Spitzenspieler Oliver Siebert parallel dazu in der abstiegsbedrohten ersten Mannschaft gebraucht wurde. Oliver wurde jedoch sehr gut durch Hubert Stuhldreher ersetzt, so dass das Fehlen Uwe Lotzes, der nur gespielt hätte, wenn es noch um die Wurst gegangen wäre, auf Seiten des VfL wesentlich gravierender war. Umso erfreulicher, dass Veckerhagen in einer hart umkämpften, aber jederzeit fairen Begegnung, so klar dominierend war. Von Beginn an führte der VfL und hatte fast immer das glückliche Ende für sich. Besonders gute Tagesform legten Kolja Frey und Klaus Vater an den Tag. Jörg Vater und Patrick Henn gelang das Kunststück, in der ganzen Saison 2009/10 kein Einzel zu verlieren. Ein mächtiger Vorhandtopspin von Patrick beendete Partie und die zweijährige Kreisligazeit des VfL Veckerhagen. Die zahlreichen Unterstützer von der Weser, darunter auch der Vereinsvorsitzende Knut Dolle, hatten allen Grund zum Jubeln.

Es folgte eine wunderbare Feier, gemeinsam mit dem unterlegenen Tabellenzweiten, der mächtig aufgefahren hatte. Hoffentlich schafft der TSV Immenhausen noch über die Relegation den Sprung in die Bezirksklasse. Die Chancen dafür stehen gut.

In Immenhausen punkteten: Jörg Vater, Kolja Frey, Patrick Henn (je 2), Klaus Vater und die Doppel Frey/Henn sowie Klaus Vater/Rolf Summa.

Eine nähere Analyse und ein kurzer Ausblick auf 2010/11 folgen demnächst.

v.li: Rolf Dieter Summa, Klaus Vater, Patrick Henn, Marco Berger, Kolja Frey, Jörg Vater

Schon vor der Partie stand der VfL als Meister und Aufsteiger fest:
v.li: Rolf Dieter Summa, Klaus Vater, Patrick Henn, Marco Berger, Kolja Frey, Jörg Vater



2. Herren / 1. Kreisklasse

VfL – Stammen 0:9
Gottsbüren – VfL 9:5

Auch die 2.Mannschaft hat ihr Saisonziel erreicht – den Klassenerhalt in der 1.Kreisklasse. Der Zusammenhalt war immer gut, auch wenn das Team des Öfteren personell gebeutelt war. Das beste (oder eher schlechteste) Beispiel dafür war die 0:9-Pleite gegen Stammen, als aufgrund von Erkrankungen, Familienfeiern und Ersatzgestellungen lediglich vier Spieler zur Verfügung standen. Die letzte Partie beim Tabellenzweiten Gottsbüren stimmt jedoch versöhnlich. Obwohl erneut nicht in Bestbesetzung, bot man den Gastgebern gut Paroli. Besonders Matze Fiedler trumpfte mit zwei Siegen, darunter einem sensationellen 3:0 über den Ex-VfL´er Pascal Schild, groß auf.

Weiterhin punkteten Andi Gerke und Sascha Rolle, sowie das Doppel Fiedler/Smolenicki.

 

 

           

VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 27.04.2010