Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 26.11.2010


Zwei bittere Niederlagen lassen 1.Herren auf Rang 3 zurückfallen
2. und 3.Herren weiter auf Erfolgskurs

Kolja Frey vertrat (vorerst) zum letzten Mal die Farben des VfL
Kolja Frey vertrat (vorerst) zum letzten Mal die Farben des VfL

1. Herren / Bezirksklasse Gr.3

Naumburg – VfL 9:6
Hümme – VfL 9:7

Es hat nicht sollen sein. Beide Spitzenspiele in Naumburg und beim alten Kreisrivalen TSV Hümme gingen knapp verloren, was durchaus vorentscheidenden Charakter im Kampf um die Meisterschaft gehabt haben dürfte. Bei aller Enttäuschung gilt es, die Niederlagen sportlich fair zu akzeptieren und in den kommenden Monaten weiter an sich zu arbeiten. Die Niederlage in Naumburg kam ein wenig unerwartet und ist in erster Linie auf den ausgeglichenen Gegner und die eigene Doppelschwäche zurückzuführen. Alle drei Doppel gingen an den Gastgeber. Dennoch war das Spiel kurzzeitig kurz davor zu kippen, als nach Siegen von Uwe Lotze und Jörg Vater auch Patrick Henn (Bombenspiel gegen den starken Botsch) und Sebastian Schütz auf der Siegerstraße waren. Beide unterlagen jedoch denkbar knapp und daher stand plötzlich ein Zwischenstand von 7:2 für Naumburg zu Buche. Es spricht für den VfL, dass es nochmal eng wurde. Uwe und Jörg spielten die Überlegenheit im vorderen Paarkreuz aus, Patrick gewann und als plötzlich auch Rolf Summa völlig überraschend die Partie gegen den zuvor so souverän aufspielenden Jakob drehte, keimte ein wenig Hoffnung auf. Leider war kämpfte Hatem Bargaoui nicht nur gegen starke Kontrahenten, sondern auch gegen die eigenen Nerven und unterlag zum Endstand von 6:9.

Am Sonntag stand das traditionsreiche Sportkreisderby gegen den TSV Hümme an. Vor allem an die Duelle Ende der neunziger Jahre denkt man immer wieder gerne zurück. Eine kleine Überraschung gab es auf Seiten des VfL: Kolja Frey machte vor seinem endgültigen Wechsel nach Niedersachsen sein erstes und einziges Spiel für den VfL in dieser Spielzeit. Vielen Dank für Deinen tollen Einsatz in all den Jahren, Kolja und alles Gute für Deinen weiteren Lebensweg!

Die Rechnung schien auch aufzugehen. Die neu formierten Doppel Lotze/Vater und Schütz/Henn punkteten zu Beginn, Uwe Lotze erhöhte gegen Rubisch auf 3:2. Die Partei vor vielen Zuschauern blieb eng, sportlich herausragend und vor allem immer fair. Nach weiteren Erfolgen von Patrick Henn (gegen Fischer und B. Mader), Uwe Lotze (nach hartem Kampf gegen Christ) und dem endlich befreit aufspielenden Sebastian Schütz (gegen D. Mader), rettete sich der VfL in das Schlußdoppel, in das Uwe und Jörg gegen Huth(D. Mader durchaus favorisiert gingen. Auch diese Partie war eng umkämpft, doch mit einem Happy End für die Gastgeber. Dem starken Dominik Mader gelang der viel umjubelte letzte Punktgewinn.

Trotz der Niederlage war das für alle Beteiligten ein toller Tischtennis-Nachmittag gewesen. Glückwunsch an den TSV!

Die Punkte des Wochenendes: Lotze (4), Henn (3), Vater (2), Schütz, Summa und die Doppel Lotze/Vater und Schütz/Henn.



2. Herren / 1. Kreisklasse

VfL – Meimbressen 2 9:5

Unsere Zweite schlägt sich nach wie vor ganz hervorragend. Mit einem verdienten 9:5 über die zweite Vertretung des TuS Meimbressen festigte sich das Team den dritten Tabellenplatz. Besonders groß war die Freude über das gelungene Comeback von Robert Wrobel. Nach monatelanger Zwangspause spielte Robert auf, als sei er nie weg gewesen und gewann beide Einzel souverän.

Auch Klaus Vater hatte einen guten Tag erwischt und punktete doppelt. Je ein Einzel gewannen Mathias Fiedler, Ivo Smolenicki, Pascal Drubel und Edeljoker Friedrich Henkel, so dass die altbekannte Doppelschwäche (lediglich Vater/Smolenicki punkteten zu Beginn) diesmal in den Hintergrund trat.

Punktegarant im vorderen Paarkreuz: Matze Fiedler
Sicherer Punktesammler: Andy Gerke
Punktegarant im vorderen Paarkreuz: Matze Fiedler

Sicherer Punktesammler: Andy Gerke


3. Herren / 3. Kreisklasse

VfL – Ihringshausen VII 8:0

Das leicht und locker herausgespielte 8:0 gegen Ihringshausen 7 (!) war alles in allem nur eine bessere Trainingseinheit für unsere Dritte, die weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze der 3.Kreisklasse B Gruppe 2 rangiert. Der Großverein aus der Gemeinde Fuldatal hatte mit Babak Aghhassani lediglich einen konkurrenzfähigen Spieler in seinen Reihen. Sascha Rolle und Andreas Gerke wiesen jedoch letztlich auch ihn in die Schranken.

Mit dem auf Tabellenplatz 3 rangierenden OSC Vellmar 5 steht nunmehr noch ein hochkarätiger Gegner aus.

Unabhängig davon, ob auch Anfang Dezember ein Sieg gelingen wird, sollte das eine oder andere Gläschen Sekt auf diese tolle Hinserie getrunken werden.

Es punkteten: Rolle, Gerke (je 2), Lins, Fischer und zwei Doppel.


Jugend / 1. Kreisklasse

Hofgeismar 2- VfL 6:4
VfL – Hümme 6:2

Sieg und Niederlage für unseren Nachwuchs, wobei die Niederlage in Hofgeismar ausgesprochen unglücklich zustande kam: Durch das Fehlen von Nora Andritzke und Benny Rolle standen nur drei Spieler zur Verfügung. Trotzdem wäre ein Sieg drin gewesen, doch Max und Lorenz Schuster hatten sich offensichtlich in ihren ersten Einzeln noch nicht freigespielt und auch Sven Vogeley hätte sein zweites Einzel durchaus gewinnen können.
Dafür klappte es gegen den TSV Hümme wieder besser. Beim 6:2-Sieg war Veckerhagen die deutlich bessere Mannschaft.
Die Punkte (insgesamt): L. Schuster, Vogeley (je 3), M. Schuster und drei Doppel.

 

 

           

VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 26.11.2010