Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 18.03.2011


Wichtige Siege für 1. und 3. Herren

1. Herren / Bezirksklasse

VfL – Naumburg 9:3

Gelungene Revanche und wichtiger Meilenstein im Kampf um Tabellenplatz 2 in der Bezirksklasse Nord Gruppe 3: Das 9:3 über den bisherigen Tabellenzweiten Naumburg war klar, deutlich und überaus verdient. Einstellung und Kampfeswillen stimmten von Anfang an – kein Vergleich mit der 6:9-Niederlage aus dem Hinspiel. Bestes Beispiel gleich zu Beginn war das Doppel Vater/Schütz gegen Botsch/Esser. Nachdem die Reinhardshäger zwei Sätze lang alles außer der gegnerischen Plattenseite getroffen hatten, rissen sie sich zusammen und plötzlich lief es. Aus den Doppeln ging man mit einer 2:1-Führung, die unmittelbar ausgebaut wurde. Die Dominanz des VfL im vorderen und mittleren Paarkreuz war mehr als deutlich. Vorne ließen Uwe und Jörg ihren gewiss nicht schwachen Kontrahenten Herget und Botsch nicht einen einzigen Satz. Das Mitwirken von Uwe Lotze nach dessen mehrwöchigen Pause aus gesundheitlichen Gründen war freilich Gold wert. Schon im Training hatte er angedeutet, dass er in der Zwischenzeit keineswegs eingerostet war. Patrick Henn, wie auch Jörg Vater mit großer familiärer Unterstützung angereist, und Sebastian Schütz (trotz Grippe) spielten grundsolide auf. Rolf-Dieter Summa und Hatem Bargaoui hatten gegen das starke hintere Paarkreuz der Naumburger ihre Chancen, zogen jedoch den Kürzeren.

Fazit: Das war ein deutliches Signal an die Konkurrenz und die große Chance, den zweiten Rang, der unter Umständen noch zum Aufstieg berechtigt, aus eigener Kraft zu sichern. Es folgen nunmehr vier Auswärtspartien bei Naumburg II, Eberschütz, Calden und Immenhausen. Alles machbare Aufgaben, bevor dann zum Abschluss der Saison am 09.04.2011 zur Heimpartie gegen den designierten Meister und Aufsteiger aus Hümme folgt.

Punkte: Lotze, Vater, Henn (je 2), Schütz und die Doppel Lotze/Henn sowie Vater/Schütz.


Jörg Vater weiterhin in sehr guter Verfassung
Unverwüstlich: Friedrich Henkel
Jörg Vater weiterhin in sehr guter Verfassung

Unverwüstlich: Friedrich Henkel

 

3. Herren / 3. Kreisklasse

VfL – TSV Vellmar II 8:5

Hartes Stück Arbeit für das Team um Mannschaftsführer Thomas Lins: Der TSV Vellmar erwies sich als harter Brocken, obwohl er in der Tabelle deutlich hinter dem Lokalrivalen vom OSC Vellmar rangiert, der den VfL in der Vorwoche nicht wirklich vor Probleme gestellt hatte. Das Fehlen von Elke Fischer wurde durch Friedrich Henkel kompensiert. Unser Altmeister trug sich nach hauchdünnen Niederlagen im Doppel und gegen Fromm mit einem Erfolg über Berger in die Siegerliste ein. Garant für den doppelten Punktgewinn war jedoch in erster Linie Sascha Rolle, der dreimal die Nerven behielt. Andy Gerke, Thomas Lins je einmal im Einzel und gemeinsam im Doppel ergänzten zum 8:5 über den TSV Vellmar.

 

           

VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 20.03.2011