Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 07.10.2011


1.Herren nach zwei „engen Kisten“ mit 12:0 Zählern
Schlappe für 2.Herren gegen Gottsbüren

1. Herren / Bezirksklasse

VfL – Grebenstein 9:7
Breuna 2 – VfL 7:9

Zwei Spiele auf Messers Schneide – die Partien der 1.Herren sind derzeit nichts für schwache Nerven. Das Aufeinandertreffen mit Grebenstein, einer der besten Mannschaften der Bezirksklasse, entpuppte sich als echtes Highlight, auch für Uwe Lotze und Jörg Vater, die in ihrem TT-Leben schon Einiges erlebt haben. Die Art und Weise, wie hier aufopferungsvoll gegen vermeintlich bessere Gegner gekämpft wurde, ist bemerkenswert. Klaus Vater und Werner Fenner lagen gegen Austermühle und Kellner jeweils bereits mit 0:2 hinten. Die erste Niederlage war greifbar nahe. Doch die beiden verbissen sich mehr in die Partie und lehnten sich gegen dieses Schicksal auf. Der Erfolg waren zwei nicht mehr für möglich gehaltene Siege und eine 8:5-Führung. Ivo Smolenicki und Mathias Fiedler gaben ihre Spiele ab, es kam zum Schlußdoppel für Uwe und Jörg gegen Dornemann und den starken Dirk Hartmann. Leichtes Spiel? Weit gefehlt! Auch hier: 0:2-Rückstand, nichts lief zusammen. Ausgleich zum 2:2, 10:6-Führung im 5.Satz. Plötzlich 10:11, das darf nicht wahr sein. Es wogte hin und her und mit ein wenig Glück, Geschick und seltsam angeschnittenen Bällen aus Jörgs Rückhand reichte es zu einem viel umjubelten 17:15 und damit einem 9:7-Gesamtsieg. Leuchtende Augen, tobende Gegner – so schön kann Tischtennis in Veckerhagen auch im Spätsommer 2011 noch sein!

Punkte: Uwe Lotze, Jörg Vater (je 2), Klaus Vater, Werner Fenner und die Doppel Lotze/J. Vater (2) sowie Fenner/Smolenicki

Beim Aufsteiger TSV Breuna tat sich das Sextett von der Weser deutlich schwerer. Es waren gar leichte Tendenzen feststellbar, den Gegner zu unterschätzen. Entsprechend war die Leistung zu Beginn: Mit einem 3:6-Rückstand ging der VfL in die zweite Runde. Zwar behielten Uwe und Jörg ihre blütenweiße Weste, aber vom Rest musste einfach mehr kommen. Und so war es dann auch. Sascha Rolle machte gegen Vahle ein richtig gutes Spiel und auch Klaus Vater steigerte sich gegen Ballabwehrspieler Finis erheblich. Als dann auch Pascal Drubel den Penholderspieler (Schlägerhaltung wie die meisten Chinesen !) Stefan Schlag in den Griff bekam, war der Sieg vorgezechnet. Ende gut, alles gut. Mit 12:0 Zählern belegt der VfL Rang 2 hinter dem punktgleichen TTC Weser/Diemel, der mit besserem Spielverhältnis vorne liegt.

Punkte gegen Breuna: Uwe Lotze, Jörg Vater (je 2), Klaus Vater, Sascha Rolle, Pascal Drubel und das Doppel Lotze/J. Vater (2).

Werner Fenner kämpfte wie ein Löwe
Sascha Rolle mit starker Vorstellung
Werner Fenner kämpfte wie ein Löwe

Sascha Rolle mit starker Vorstellung


2. Herren / 2. Kreisklasse

VfL – Gottsbüren II 2:9

Über die Partie der Zweiten gegen Gottsbüren II sollte man möglichst wenig Worte verlieren. Man kann ja verlieren gegen einen spielstarken Gegner, aber ein wenig mehr Gegenwehr darf es schon sein. Lediglich Max Schuster gelang der Ehrenpunkt.

 

           

VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 03.10.2011