Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 27.01.2012


2.Herren starten mit zwei Niederlagen in die Saison
Saisonstart für die 1.Herren


Erfolgreiches Comeback: Robert Wrobel
Erfolgreiches Comeback:
Robert Wrobel

2. Herren / 2. Kreisklasse

Immenhausen IV– VfL 9:6
VfL - Westuffeln II 2:9

Der Start ins TT-Jahr 2012 ist nicht unbedingt als geglückt zu bezeichnen. Die 2.Herren unterlagen in beiden Partien gegen Immenhausen und Westuffeln. Sicherlich hatte man sich gegen Immenhausen ein wenig mehr ausgerechnet, doch nach knappem Spielverlauf hatten die Gastgeber das bessere Ende für sich. Nicht weniger als fünf Partien endeten nach fünf Sätzen zu Ungunsten des VfL. Viel Pech und in der einen oder anderen Situation auch fehlende Nervenstärke gaben letztlich den Ausschlag. Im vorderen Paarkreuz blieben Andreas Gerke und der nach längerer Pause gut aufgelegte Robert Wrobel nach gewonnenem ersten Durchgang in ihren zweiten Einzeln chancenlos und in der Mitte unterlagen Elke Fischer und Max Schuster kurz darauf denkbar knapp.

Die Punkte sammelten Thomas Lins (2), Wrobel, Gerke, Fischer sowie das Doppel Schuster/Schuster.

Wie erwartet, blieb unser Team gegen den Tabellendritten aus Westuffeln chancenlos. Zu Beginn der Partie hielt der VfL noch gut mit. Das Doppel Gerke/M. Schuster und Robert Wrobel behielten die Oberhand. Später setzte sich jedoch die größere Spielstärke der Gäste durch. Der diesmal mit Friedrich Henkel und Sven Vogeley angetretene VfL kam nur noch zu einigen Satzgewinnen, wobei Robert auch in seinem zweiten Einzel am nächsten an einem Sieg dran war.


1. Herren / Bezirksklasse

Rückblick / Vorschau

Mittlerweile hat auch die Erste wieder ins Spielgeschehen eingegriffen. Die Partie gegen den abstiegsgefährdeten TSV Hümme II war bei Redaktionsschluss noch nicht beendet, doch ist man sicherlich ebenso Favorit, wie am 31.01.12 im Heimspiel gegen den VfB Eberschütz.

Als Tabellendritter mit 17:5 Zählern ist der VfL nach einer bärenstarken Vorserie frei von jeglicher Abstiegsangst und man ist sich darüber bewusst, dass nach oben auch nichts mehr gehen wird, da Weser/Diemel und Naumburg einfach homogener besetzt sind, als der VfL.

Ein Blick auf die Einzelergebnisse gibt näheren Aufschluss:

Damit zeichnen Uwe und Jörg für rund zwei Drittel aller errungenen Zähler verantwortlich. Es war allen Beteiligten klar gewesen, dass es so ähnlich laufen würde. Insgesamt liegt jedoch eine hervorragende erste Halbserie hinter der Mannschaft und jeder einzelne Spieler hatte mindestens eine Sternstunde, die zu Punktgewinnen des Teams geführt hat. An diese Erfolgserlebnisse gilt es nun anzuknüpfen.

           

VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 29.01.2012