Unser Blättchen, Reinhardshagen Ausgabe vom 27.04.2012


Erste und zweite Herren mit Positiv- und Negativerlebnis

1. Herren / Bezirksklasse

Immenhausen II – VfL 9:4
VfL – Breuna II 9:7

Nach der nur schwerlich zu vermeidenden Niederlage bei der befreundeten Mannschaft aus Immenhausen, konnte endlich der erste Sieg seit Ende Januar eingefahren werden.

Aber der Reihe nach: fünf der neun zur Verfügung stehenden Stammspieler fielen für das Duell der beiden Vorjahresaufsteiger in Immenhausen aus (Dienst, Urlaub etc.) Zumindest konnten die ersten vier Positionen aber besetzt werden, da Jörg Vater sich angesichts der Personalnot bereit erklärte, seine ursprünglich geplante „schöpferische Pause“ nicht zu nehmen. Auch von den Akteuren der 2. Mannschaft stand nur Robert Wrobel zur Verfügung, so dass sich nur fünf VfL-er an den Tischen der Immenhäuser Kulturhalle einfanden. Das Match lief zunächst in den gewohnten Bahnen, ehe Klaus Vater, genau wie später Sascha Rolle, etwas unglücklich mit 9:11 im fünften Satz gegen Sascha Samtleben unterlag. Beim Stande von 6:4 musste dann Jörg Vater entnervt gegen Stefan Schneider passen, so dass eine erneut relativ klare Niederlage für Veckerhagen Wirklichkeit war. Die sehr gastfreundliche Bewirtung der Gastgeber konnte den VfL-Frust leider auch nur teilweise lindern.

Trotzdem raffte man sich tags darauf gegen den Tabellennachbarn Breuna II nochmals auf. Pascal Drubel war zum Team gestoßen und statt Robert Wrobel half diesmal Maximilian Schuster aus. Außer unseren Punktesammlern Uwe Lotze und Jörg Vater war es zum Ende des ersten Einzeldurchgangs Pascal Drubel, der gegen den zur Rückrunde zum Breunaer Team dazu gestoßenen Figge endlich wieder siegen konnte. Bereits zuvor hatte das Duo Drubel/Schuster eine starke Leistung abgerufen und erst im fünften Satz verloren. Gegen einen durchaus kampfeswilligen Kontrahenten gewannen dann Lotze, Jörg und Klaus Vater, sowie mit sehr bissiger Leistung auch Rolle hintereinander, so dass der achte Zähler erreicht war und das Schlussdoppel mit Uwe und Jörg den Sack zur Wiederholung des Vorrundenergebnisses (9:7) zu machen konnte.

Punkte in beiden Spielen: Lotze/J. Vater (3), Lotze (4), J. Vater (3), K. Vater, Rolle und Drubel.

Am Freitag beendet der VfL die Saison 2011/12 mit dem Gastspiel in Grebenstein, verbleibt aber unabhängig vom Ausgang dieses Spiels auf Rang 7 (von 12 Teams).



2. Herren / 2. Kreisklasse

VfL – Hofgeismar V 8:8
Wilhelmshausen – VfL 9:1

Das beste Spiel der Rückrunde, wahrscheinlich sogar der gesamten Saison, hätten potentielle Zuschauer gegen den zu diesem Zeitpunkt Tabellenführer und bereits lange feststehenden Aufsteiger bewundern können. Die Hofgeismarer Routiniers um Jochen Brill und Friedel Brand hatten zwar zwei Stammspieler nicht dabei (Hill und Gemeiner), aber die beiden dafür eingesetzten Jugendspieler Mainzer, und vor allem Obermann, zeigten für das untere Paarkreuz der 2. Kreisklasse bereits starkes Niveau.

Als nach einer 2:1 Führung aus den Doppeln (überragend dabei Maximilian Schuster/Frank Friedrichs beim glasklaren Sieg über Kirchner/Obermann) die in den letzten Wochen enorm erfolgreich aufspielende Spitze mit Andreas Gerke und Robert Wrobel patzte, sprangen Elke Fischer und Max Schuster durch Klassesiege über Brand und Kirchner (zuvor mit 15:0 Siegen zu Buche stehend) in die Presche. Im zweiten Überkreuzvergleich waren dann Robert und Andy wieder siegreich, doch die 7:4 Führung wendete sich in ein 7:8. Nach Abwehr gleich vierer Matchbälle am Stück drehte dann das Schlussdoppel Gerke/Wrobel noch mit 12:10 im fünften Satz das Match und fügte den Hofgeismarern damit den erst zweiten Punktverlust der Saison zu.

Ein paar Tage später zeigte unsere Mannschaft dann wieder ein anderes Gesicht, als Elli Fischer, und kurzfristig auch Robert Wrobel nicht zur Verfügung standen. Im Wilhelmshäuser Dorfgemeinschaftshaus war das Match nach dem 1:2 in den einleitenden Doppeln (Gerke und der sich zur Verfügung stellende Mannschaftsführer Thomas Lins waren erfolgreich), sowie den sehr knappen Niederlagen von Andreas Gerke und dem ans Spitzenpaarkreuz gerückten Maximilian Schuster, sehr schnell gegen den VfL entschieden.
Punkte in beiden Spielen: Gerke/Wrobel (2), Gerke/Lins, M. Schuster/Friedrichs, Gerke, Wrobel, Fischer, M. Schuster und Friedrichs.

Mit 19:29 Punkten, einigem Schatten, aber in der Rückrunde schon klar aufsteigender Tendenz, beendete unsere vollkommen neu zusammen gesetzte Zweite die Saison auf Rang 10 der 13 Sextette der 2. Kreisklasse. Während der gesamten Rückrunde ohne Niederlage blieb dabei das Spitzendoppel Andreas Gerke/Robert Wrobel, die beide auch in den Einzeln stark positiv endeten. Von den anderen (Günter Hupka konnte leider während der gesamten Rückrunde nicht eingesetzt werden), die zu mehr als fünf Rückrundeneinsätzen kamen, haben unsere gerade 17-jährigen Youngster Lorenz Schuster und Sven Vogeley noch mit Umstellungsproblemen zu kämpfen (der Knoten wird platzen, Jungs!), Elke Fischer, Max Schuster und Frank Friedrichs (als Neueinsteiger) erfüllten die Erwartungen.

 

           

VfL Veckerhagen- ã Uwe Lotze - ã Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 26.04.2012