Hessenliga: TSV Heiligenrode - Veckerhagen 4:9

Tolle Mannschaftsleistung beim Sieg gegen Tabellendritten !

Punkte für Veckerhagen:

Lotze/Bartels (1), Koch/Wiegmann (1), Schmidt-Hosse/Rockel (1) Wiegmann (2), Rockel (1), Bartels (1), Schmidt-Hosse (1), Koch (1)

Vor genau vier Wochen begann die Aufholjagd des VfL Veckerhagen in der Hessenliga Nord. Fünf verkorksten Spielen voller Pleiten, Pech und Pannen folgten Siege über Gombeth, Neuses, Eschwege und nun auch Heiligenrode.
Der Sieg beim TSV bildet den vorläufigen Höhepunkt dieser Serie und beförderte den VfL auf Rang 5 der Halbzeittabelle. Der Sieg wurde nämlich bei einer Mannschaft eingefahren, die seit Wochen ebenfalls auf einer Welle des Erfolges schwebt und richtig motiviert in die Begegnung ging.
Doch Veckerhagen zog dem Heimteam schnell den Zahn. Angefeuert von erneut sehr vielen Zuschauern (vielen Dank dafür) gingen alle drei Doppel an die Weser, wann gab es das zuletzt?. Lotze/Bartels siegten recht sicher, Rockel/Schmidt-Hosse sehr mühsam nach einem 0:2-Satzrückstand, doch sehr überraschend war das souverän herausgespielte 3:1 von Wiegmann/Koch über das Spitzendoppel Blumhardt/Graf.
Auch die anschließenden Niederlagen von Uwe Lotze (ganz knapp gegen Graf) und Magnus Rockel (1:3 gegen Blumhardt) trübten die Stimmung der erstmals (!) in dieser Saison in Bestbesetzung, vom verletzten Nicki Credner einmal abgesehen, angetretenen Veckerhäger nur kurz. Ali Wiegmann hielt Rohrbach in Schach, während Michael Koch Sven Hintsche unterlag.
Dass der VfL im hinteren Paarkreuz Vorteile haben würde, war erwartet worden. Malte Bartels liess dem jungen Stiebich keine Chance und André Schmidt-Hosse verwies Aufschlagkünstler Gude in die Schranken.
Leider zeigte auch Uwes Partie gegen Blumhardt, dass er seine alte Sicherheit nach der langen Verletzung noch nicht wiedergewonnen hat, doch Magnus fegte Graf förmlich vom Tisch und Ali sowie Michael machten "den Sack" engültig zu.
Ein deutlicher, überragender Erfolg, den auch der TSV letztendlich als absolut verdient anerkennen musste.
Fazit einer Hinserie, die mit viel Schatten begann und in gleißendem Lich endete:
Ende gut, alles gut, die Basis für den Klassenerhalt ist gelegt, auch wenn Malte Bartels den Verein ja leider aus privaten Gründen verlassen muss. Nicki Credner wird in diesen Tagen wieder ins Training einsteigen und in der Rückserie seinen Mann stehen.


Die HNA schreibt in Ihrer Ausgabe vom 25.11.2002

VECKERHAGEN GANZ STARK

HOFGEISMAR. Zum Abschluss der Vorrunde setzte der VfL Veckerhagen seinen Siegeszug mit dem vierten Sieg in Folge fort und zeigte dabei seine beste Saisonleistung. Heiligenrode - Veckerhagen 4:9
Die Gastgeber waren mit breiter Brust in diese Begegnung gegangen, hatte man schließlich nach Tabellenführer Gießen vor einigen Wochen, zuletzt auch den Tabellenzweiten Weiterode sicher geschlagen. Auch der VfL aber kam mit der Empfehlung von drei Siegen in Folge, sowie erst- und letztmals in dieser Saison (Malte Bartels bestritt bekannter Weise seine letzte Partie für den VfL) in Bestbesetzung. Veckerhagen formierte seine Doppel 2 und 3 neu und war damit überraschend erfolgreich: neben dem Spitzendoppel Lotze/Bartels punkteten auch Wiegmann/Koch und Rockel/Schmidt-Hosse. Dieser Vorsprung war jedoch nur 40 Minuten später Makulatur, da in Folge Rockel, Lotze und Koch passen mussten. Doch der VfL war an diesem Tage dank einer herausragenden Mannschaftsleistung, bei der kein Akteur in größerem Maße abfiel, das eindeutig dominierende Team. Einzig Mannschaftskapitän Lotze musste einmal mehr in Heiligenrode passen und unterlag dem stark verbesserten Blumhardt. Bei ausgeglichenem Punktekonto überwintert der VfL nunmehr auf Rang 5!
Punkte: 3 Doppel, Wiegmann (2), Rockel, Koch, Bartels und Schmidt-Hosse. (ZVZ)



Spiele im Überblick:

Heiligenrode Veckerhagen Sätze Punkte
Blumhardt/Graf Wiegmann/Koch 1:3 0:1
Hintsche/Rohrbach Lotze/Bartels 0:3 0:1
Gude/Stiebich Rockel/Schmidt-Hosse 2:3 0:1
Blumhardt Rockel 3:1 1:0
Graf Lotze 3:2 1:0
Hintsche Koch 3:1 1:0
Rohrbach Wiegmann 1:3 0:1
Gude Schmidt-Hosse 1:3 0:1
Stiebich Bartels 1:3 0:1
Blumhardt Lotze 3:0 1:0
Graf Rockel 0:3 0:1
Hintsche Wiegmann 1:3 0:1
Rohrbach Koch 2:3 0:1
       
    21:31 4:9

.... und ein paar Bilder vom Spiel und gemütlicher Ausklang

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Pizzeria Cavallino, Kleine Gasse 1, 34266 Niestetal-Heiligenrode, Tel. 0561 7034704

 


Dies war die Vorschau in der HNA Ausgabe vom 22.11.2002

VECKERHAGEN HEISS AUF DAS DERBY

Heiligenrode - Veckerhagen (Samstag, 19 Uhr)
Seit dem heftigen Werben vor der vergangenen Saison um Veckerhagens Jungtalent Nicki Credner, der gegen Heiligenrode immer seine besten Spiele gemacht hatte, ist das Verhältnis zwischen beiden Mannschaften etwas angespannt. In der davor liegenden Saison hatten die VfL-er auch teils sehr unglückliche Punktverluste in den beiden Spielen gegen die Niestetaler hinnehmen müssen. Nun, am morgigen Samstag ist der nach wie vor verletzte Credner nicht für Veckerhagen an den Tischen, dafür ist bei den Gastgebern ein Einsatz des sich wieder vor Ort befindlichen Gude durchaus denkbar. Heiligenrode glänzte in den letzten Wochen durch Siege über die Spitzenteams aus Gießen und Weiterode, doch der VfL wird aller Voraussicht nach in der derzeit bestmöglichsten Aufstellung antreten können - erstmals in dieser Saison! (ZVZ)


      Seite nach oben      

Redaktion und Berichterstattung - VfL Veckerhagen- © Uwe Lotze - © Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 15.12.2002