Damen Kreisliga Gr. 2 - 2003/2004 / Mannschaft zurückgezogen !

Liebend gerne wären an dieser Stelle Spielplan und Aufstellung des Damen-Quartetts veröffentlicht worden - nur, die Mannschaft existiert seit ca. 4 Wochen nicht mehr !!!

Zweifellos hatten Margrit Fischer, Edith Schiller, Lissy Pavel, Beate Wetterling, Sonja Weddig und Iris Niemeyer am Ende sportlich und in der Aufmerksamkeit der VfL-interessierten Öffentlichkeit nur noch ein Schattendasein geführt. Dies kann aufgrund ihres eigenen Anspruchs ("ein bisschen Bewegung und ein bisschen Spaß") nicht verwundern, aber auch nicht aufgrund der enormen "Öffentlichkeit", die der 1., und auch 2. Herrenmannschaft zuteil wurden und zuwenig Platz für andere Mannschaften übrigließen, für die sechs Damen, die teils seit über 25 Jahren dabei waren, erst recht.

Man hatte die Entscheidung befürchtet, die zu Beginn des Jahres schon beschlossen, durch einige Punktgewinne zum Ende der vergangenen Saison aber wieder verworfen zu sein schien.

Doch drängender werdende private Sorgen einiger Spielerinnen, sowie die Aussicht auf winterliche Fahrten nach Martinhagen oder Breitenbach in der auf 12 Teams (nach Zusammenlegung beider Gruppen) angewachsenen Liga ließen - zumindest in der Meinung der Betroffenen - einen weiteren Spielbetrieb nicht mehr zu.

Ich denke, es ist sehr, sehr schade: ein gutes Stück VfL-Geschichte ist mit einem Schlag nicht mehr da, doch die Erinnerung lebt. Die Erinnerung, dass sind nicht nur die oben genannten, sondern, begonnen mit Karin Grabenhorst und Brigitte Gutz 1972 (als Zweier-Mädchenmannschaft) auch sicherlich zwei Dutzend weitere Spielerinnen, die die Tradition des VfL-Damentischtennis begründeten. Stellvertretend für alle anderen seien hier Birgit Schmahl, Katja Oehl, Ulrike Ludewig, die viel zu früh verstorbene Jutta Künemund, Angelika Steingrobe, sowie Birgit Schöniger genannt. Ihren Müttern und Vätern alle Ehre machten auch Elke Fischer, Heike Steingrobe und Tanja Henkel.

Sportliche Höhepunkte waren dabei die Zugehörigkeit zur Bezirksliga in den Jahren 1992-94, sowie der mehrfache Gewinn des Kreispokals in den siebziger und achtziger Jahren. Im Bereich des weiblichen Nachwuchs schaffte Birgit Schmahl (die seit mehreren Jahren beim TTV Gottstreu in der Bezirksoberliga spielt) als Nordhessischen Vizemeisterin mit Uwe Lotze und Marco Sack Mitte/Ende der Siebziger Jahre die beste (Pokal-) Platzierung. Doch noch Ende 1999 wurden Lydia Riehl und Jennifer Meyer Kreispokalsiegerinnen des Großkreis Kassel, wobei sie sich zu zweit gegen Dreierteams des Gegners durchsetzten (!). Bereits kurze Zeit danach aber war diese Mannschaft schon Geschichte, wie auch überhaupt das Damentischtennis (wie auch das Tischtennis des weiblichen Nachwuchses) in Reinhardshagen nie die Resonanz hatte, wie beispielsweise in Gottstreu oder Calden-Westuffeln. Dies hatte auch zur Folge, dass seit 20 (!)Jahren keine (rein weiblichen) Nachwuchsmannschaften (außer des Versuches zur Saison 1999/2000) gebildet werden konnten. Folgerichtig das "Aus" auch im Damenbereich, denn auch das "Spiel für`s Leben (so die schöne Bezeichnung des Deutschen Tischtennis-Bundes) ist selbstredend den biologischen Gegebenheiten unterworfen.

Schade, doch sollte uns das zumindest mittelfristig Ansporn sein, Ähnliches in unseren Reihen neu hervor zu bringen. Die Atmosphäre beim Trainings- bzw. Spielbetrieb mit bzw. ohne weibliche Beteiligung unterscheiden sich für die, die das Empfinden hierfür haben, doch recht stark. Es ist einfach viel angenehmer "mit"!!

Danke den oben genannten und allen anderen, wenn sie es denn lesen, für euer Auftreten in den Veckerhagener Farben! Danke für das Helfen, Kuchenbacken etc. bei Dutzenden von Veranstaltungen, danke für das Anfeuern diverser Herrenmannschaften, doch tut uns einen Gefallen: verschwindet für den (durchschnittlichen) Veckerhagener Herrenspieler nicht ganz in der Versenkung. Man soll sich ja des öfteren begegnen im Leben...........

Wir wünschen allen das erdenklich Beste!

Für den Spartenvorstand: Klaus Vater

      Seite nach oben      

Redaktion und Berichterstattung - VfL Veckerhagen- Uwe Lotze - Jrg Vater -  letzte Bearbeitung: 03.09.2003