Verbandsliga: Veckerhagen - TTC Burghasungen 9:7

Zweiter Zittersieg des Wochenendes !

Punkte für Veckerhagen: Bilder vom Spiel / 07.03.2004...

Schmidt-Hosse/Häfner (1), Lotze/Bartels (2), Lotze (1), Bartels (1), Schmidt-Hosse (2), Wiegmann (1), Häfner (1)

Gegen Burghasungen galt es, Revanche zu nehmen für die bittere Niederlage aus der Hinserie.

Marcel Häfner kam trotz des parallel angesetzten Spiels der Zweiten zum Einsatz und machte seine Sache recht gut. Er gewann sein Doppel zusammen mit André ebenso wie Lotze/Bartels in fünf Sätzen. Uwe bezwang anschließend souverän seinen Angstgegner Hilmar Löwenstein, André hatte keine Probleme mit Mario Löhle, aber danach schien der VfL sein Pulver verschossen zu haben. Recht sicher geglaubte Punkte von Malte, Alexander und Marcel gingen verloren. Nach Uwes erster Niederlage an diesem Wochenende gegen den bärenstarken Peter Krug und Michaels Schlappe gegen Löwenstein gingen die Gäste mit 7:4 in Front.

Gott sei Dank besann sich Veckerhagen nun auf seine Kämpferqualitäten und belohnte seine treuen Zuschauer mit fünf Siegen in Folge. Vorneweg ging dabei André Schmidt-Hosse, der auch seine sechste Partie an diesem Wochenende gegen Knoblauch für sich entschied. Am Ende behielten Marcel Häfner und das Schlußdoppel Lotze/Bartels die Nerven.



Spiele im Überblick:

Modernes Paarkreuz 6er (WO 2.1.1) Satz 1 Satz 2 Satz 3 Satz 4 Satz 5 Sätze Spiel
D1-D2 Lotze/Bartels Löwenstein/Siegmund 11:9   9:11 11:8  10:12 11:7  3:2 1:0
D2-D1 Koch/Wiegmann Krug/Löhle 11:5   5:11  3:11  9:11   1:3 0:1
D3-D3 Schmidt-Hosse/Häfner Knoblauch/Attendorn 11:5  16:14  8:11  7:11 12:10 3:2 1:0
E1-E2 Lotze, Uwe Löwenstein, Hilmar 11:9  11:7  12:10     3:0 1:0
E2-E1 Koch, Michael Krug, Peter  9:11  8:11  8:11     0:3 0:1
E3-E4 Bartels, Malte Knoblauch, Jürgen  9:11 11:7  11:9   7:11 10:12 2:3 0:1
E4-E3 Schmidt-Hosse, Andre Löhle, Mario 11:4  11:8  11:4      3:0 1:0
E5-E6 Wiegmann, Alexander Siegmund, Michael  5:11  3:11  1:11     0:3 0:1
E6-E5 Häfner, Marcel Attendorn, Michael 11:5   5:11  7:11 11:7   8:11 2:3 0:1
E1-E1 Lotze, Uwe Krug, Peter 11:7   9:11 11:6   8:11  9:11 2:3 0:1
E2-E2 Koch, Michael Löwenstein, Hilmar  9:11 11:13  7:11     0:3 0:1
E3-E3 Bartels, Malte Löhle, Mario  6:11 11:5  11:7  11:7    3:1 1:0
E4-E4 Schmidt-Hosse, Andre Knoblauch, Jürgen 11:5  15:13 13:11     3:0 1:0
E5-E5 Wiegmann, Alexander Attendorn, Michael 11:9  11:9  11:8      3:0 1:0
E6-E6 Häfner, Marcel Siegmund, Michael 12:10 12:10 11:7      3:0 1:0
D1-D1 Lotze/Bartels Krug/Löhle  2:11 11:9  11:8  13:11   3:1 1:0
      583:571 Bälle 34:27 9:7

Dies war die Vorschau in der HNA vom 05.03.2004

Eine schmerzliche Niederlage mussten die Veckerhagener im Hinspiel hinnehmen, als die Doppelschwäche einmal mehr offenbar wurde, und auch Michael Koch am Spitzenpaarkreuz einen seiner schwächeren Tage erwischt hatte. Diesmal, nach einer Heimspielpause von 106(!) Tagen (die letzte Partie gegen Ederbergland, in der es die andere Saisonniederlage zu beklagen gab, fand am 23. November letzten Jahres statt), will man an eigenen Tischen Revanche nehmen. Die Chancen stehen nicht so schlecht: zum einen sind die Gäste die wohl einzige Mannschaft der gesamten Klasse, die nicht mehr im Abstiegs- oder Meisterschaftskampf verwickelt sind und daher den allerletzten Biss vielleicht nicht mehr an die Tische bringen. Zum anderen müssen sie den erkrankten Dieter Plass ersetzen. Zwar stellt auch der VfL, wie weiterhin auch für den Rest der Saison, Ersatz, doch der diesmal für Credner zum Einsatz kommende Marcel Häfner hat seine ansteigenden Möglichkeiten in den letzten Wochen des öfteren auf Turnieren und im Veckerhagener Bezirksoberligateam bewiesen.


 

      Seite nach oben      

Redaktion und Berichterstattung - VfL Veckerhagen- © Uwe Lotze - © Jörg Vater -  letzte Bearbeitung: 08.03.2004